+ ALPHAKURS Erfahrung Berichte Kritik

Alphakurs Erfahrung Berichte Alpha-Kurs Kritik
Der Alphakurs – Eine Orientierungshilfe für Teilnehmer des Alphakurses

Einleitendes
In christlichen Kirchen und Gemeinden wird derzeit der Alphakurs angeboten.
Wir wollen Ihnen einen kurzen Abriss über das Angebot „Alphakurs“ geben und was, aus unserer Sicht, positiv zu bewerten aber auch was problematisch zu bewerten ist.
Wenn Sie weitere Fragen über den Alphakurs haben, die hier nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich an den Alphakurs oder schreiben Sie uns im Formular.

Was ist der Alphakurs?
Der Alphakurs ist ein mehrwöchiges Seminar, welches an jeweils einem Abend in der Woche in einer gastfreundlichen Atmosphäre in christlichen Kirchen, Gemeinden und Hauskreisen durchgeführt wird. Im Seminar werden vorher fest gelegte Kapitel, über eine bestimmte Form des christlichen Glaubens[i], vermittelt.

Absicht des Alphakurses
Der Alphakurs erklärt selbst[ii] dass er den christlichen Glauben in einer lockeren Atmosphäre vermitteln will.
Nach Erfahrungsberichten von Teilnehmern und teilnehmenden Gemeinden führt der Alphakurs aber nicht nur „in den christlichen Glauben ein“ sondern in eine ganz bestimmte christliche Glaubensrichtung, in die Charismatische Bewegung, wie auch Nicki Gumbel, ein Mitbegründer der jetzigen Form des Alphakurses in einem Interview in der Wiener Kirchenzeitung „Der Sonntag“[iii] erklärt.

Was ist die Charismatische Bewegung?
Die Pfingst- und Charismatische Bewegung ist eine kontrovers diskutierte Erneuerungsbewegung, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA ihren Anfang nahm und, auf Grund ihres Frömmigkeitsverständnisses, für große Uneinigkeit in der gesamten Christenheit sorgte und sorgt.

  • „Charismatische“ Missionare bringen die Lehre dieser Bewegung in Amtskirchen und bestehende freie Gemeinden ein um diese zu „transformieren“, zu „übernehmen“. Beispiele dafür sind Landeskirchgemeinden die in „charismatische Gemeinden“ transformiert wurden.
  • Pfingstgemeinden dagegen bilden sich neu ohne Übernahme bestehender Gemeinden.

Diese Bewegung findet sich im Spannungsverhältnis von zum Teil total erlahmter Amtskirche mit tausenden Kirchenschließungen und Freikirchen mit immensen Zulauf.

Ursprung des Alphakurses
Der Alphakurs wurde in den 1970er Jahren als kleiner Kurs in der Holy Trininty Brompton Kirche (HTB) in London begonnen. Die HTB stellte fest dass viele Menschen auf ihrer Sinnsuche sich für den christlichen Glauben interessieren. Pastor Nicky Gumbel übernahm 1990 den Alphakurs und entwickelte ihn, entsprechend seiner persönlichen Pfingst- charismatisch geprägten Sichtweise, weiter.

An wem richtet sich der Alphakurs
Laut Eigenangaben richtet sich der Kurs sowohl an Christen aller Konfessionen als auch an Nichtchristen aller anderen Weltanschauungen.
Erfahrungsgemäß sind jedoch Christen, die schon länger im Glauben sind und nicht im Status eines Mitarbeiters des Kurses sind und lediglich teilnehmen wollen und Fragen stellen könnten, eher unerwünscht.
Menschen, die die Bibel nicht kennen, erfassen die Überbewertung der Pfingst- charismatischen Theologie, die dem Alphakurs zu Grunde liegt, nicht.
Auf Grund der Überladung mancher Kursinhalte mit charismatischem Gedankengut, ist jedem und jeder Suchenden angeraten, sich über die Problematiken der Charismatischen Bewegung und ihren Hintergründen sowie über Alternativen zum Alphakurs zu informieren.
Viele Kirchen, Gemeinden, Hauskreise und Verlage bieten auch Glaubenskurse an, die nicht Pfingst- charismatisch geprägt sind.
Gerne sind wir Ihnen bei der Suche behilflich. Senden Sie uns dazu eine Nachricht im Formular Kontaktseite.

Wer führt den Alphakurs durch?
Der Alphakurs wird durch Kauf der Unterlagen und Erklärung zur Einhaltung der Inhalte von christlichen Gemeinden und Kirchen, katholisch, orthodox, protestantisch und frei evangelisch durch geführt. Für die Durchführung werden entsprechende Räumlichkeiten und ein entsprechend unterwiesenes Mitarbeiterteam benötigt.

Entstehen den Seminarteilnehmern Kosten?
Für die Teilnehmenden Personen, Nein.

Theologische Ausrichtung
Nicky Gumbel bestätigt selbst dass sein Alphakurs charismatisch ausgerichtet ist, er überbetont anstatt des Retters Jesus Christus den Heiligen Geist nach Nicky Gumbels Verständnis:
Interview in der Wiener Kirchenzeitung Der Sonntag[iv]: „Grundlage des Wachstums ist weiter eine geradezu kindliches (somit sehr christliches) Vertrauen auf den Heiligen Geist [nicht auf Jesus Christus als dem Haupt der Gemeinde Anm. andreasekklesia]. Nichts wird angegangen ohne Gebet. Die erste Hälfte des einstündigen wöchentlichen Mitarbeitertreffens ist Lobpreis. Aus diesem Vertrauen heraus, ist die ganze Pfarre, die selbst von einer starken charismatischen Spiritualität geprägt ist, von beeindruckender Großzügigkeit zu anderen Stilen und Konfessionen.
„Wir wollen, dass dieses Land wieder christlich wird“, sagt Nicky Gumbel, „und das schaffen wir nur alle zusammen: Anglikaner, Katholiken, Methodisten, Orthodoxe…“

Dabei übersehen sowohl der Alphakurs als auch die gesamte Charismatische Bewegung, dass Jesus Christus persönlich über den Heiligen Geist sagt, dass Er, der Geist nicht sich selbst sondern Christus verherrlicht Johannes 16,12-15.
Vertreter der Charismatischen Theologie überbetonen den Heiligen Geist. Weder Jesus Christus noch die Jünger und späteren Apostel und schon gar nicht die Glaubensväter im Alten Testament können da als Beispiel herhalten. Im Gegenteil. Sie waren von erstaunlicher Nüchternheit geprägt.

Besonderheiten

Der »Toronto-Hintergrund« Nicky Gumbels
Quelle „Die Alphawelle“ Seite 21 hier>>>

Der Alpha-Kurs entstand in der anglikanischen Holy Trinity Brompton Church, die eine zentrale Rolle für die Ausbreitung des charismatischen »Toronto-Phänomen« in Europa gespielt hat. Beim so genannten Toronto-Phänomen bewirkt angeblich der „Heilige Geist“, dass Menschen bei Gottesdiensten plötzlich anfallartig lachen, zittern, zu Boden fallen und grässliche Tierlaute ausstossen. Dieses Phänomen breitete sich seit Anfang 1994 von der „Vineyard-Airport-Gemeinde“ in Toronto, Kanada, weltweit aus. Nicky Gumbel selbst war derjenige, der den »Toronto-Segen« in die HTB und damit nach England und Europa brachte. Er berichtet auf einem Video, wie er 1994 durch eine Frau, die gerade aus Toronto zurückgekehrt war, diesen »Segen« kennen lernte und in die HTB brachte:

Nicky Gumbel: Ellie Mumford erzählte uns ein wenig was sie in Toronto gesehen hatte … dann sagte sie: »Nun werden wir den „Heiligen Geist“ einladen zu kommen«, und in dem Augenblick, als sie dies gesagt hatte, wurde eine der anwesenden Personen buchstäblich durch den Raum geworfen(!) und lag heulend und lachend(!) auf dem Boden … sie machte einen unglaublichen Lärm … Ich erlebte die „Kraft des Geistes“ in einer Weise, wie ich sie seit Jahren nicht „erlebt“ hatte, wie wenn starker Strom durch meinen Körper flösse … Einer der Jungs „weissagte“. Er lag einfach da und „weissagte“ …« Nach diesem „Erlebnis“ kam Gumbel mit Verspätung zu einem Treffen in der HTB. Als man ihn bat, das Abschlussgebet zu sprechen, betete er: »Danke Herr für alles was du tust und wir bitten, dass du deinen Geist sendest.« Er wollte gerade Amen sagen und den Raum verlassen, als „der Geist“ über die anwesenden Menschen kam. Einer begann zu lachen(!) wie eine Hyäne …

Jeder vernünftig und nüchtern denkende Mensch wird sich seinen Teil denken bei diesen Darstellungen.

„Heilig Geist Wochenende“
Drei Kapitel bzw. ein sehr langes Kapitelteil des Alphakurses werden der Interpretation und der fragwürdigen Deutung über den Heiligen Geist gewidmet.
Hier fließt sehr stark die persönliche subjektive Auffassung und die „Torontoprägung“ Nicky Gumbels über den Heiligen Geist ein.
Es findet eine unzulässige Überbetonung statt, die von der Bibel her keine Entsprechung findet. Das Besingen oder Anbeten gar, des „Heiligen Geistes“ kann in der gesamten Bibel nirgends bestätigt werden.
Der Heilige Geist will niemals selbst verherrlicht werden, sondern will stets den Sohn Gottes verherrlichen Johannes 16,12-15.

Von manchen Teilnehmern wird berichtet dass sie für das „Heilig Geist Wochenende“ an eine anderen Ort, meist eine weite Entfernung vom Wohnort, zur Durchführung des Kursteiles verbracht wurden. Den Teilnehmenden ist es so nicht oder nur unter schwierigen Umständen und unter Erklärungszwängen möglich, bei Missfallen, abzubrechen oder den Ort zu verlassen und nach Hause zu fahren.

Bekehrung durch Trance?
Es wird auch von Kursen berichtet, die das Kapitel „Heiliger Geist“ in ihrer Gemeinde über das Wochenende in einem Zeitraum mehrerer Stunden verbracht haben. Dabei wird sehr emotionsgeladene auf Psyche und Stimmung einwirkende, Musik (z.B. flacher „Lobpreis“, sich häufig wiederholende Synkopen) eingesetzt, und so z.B. Gefühlsausbrüche hervor zu rufen.
Auch von Handauflegungen wird berichtet und davon dass Menschen während der Musik und Handauflegung taumeln und in Schwindel geraten würden. Weiter wird berichtet dass die Mitarbeiter in unverständlichen Lauten (damit ist das „charismatische Zungenreden“ gemeint. Nicht zu verwechseln mit dem tatsächlich im Rahmen des vor 2000 Jahren statt gefundenen Pfingstereignisses biblischen Sprachenredens) während der Prozedur sprechen bzw. beten würden.
Mehrere solcher Zeugnisse liegen uns vor.

Dabei wird unterstellt, dass solche Manifestationen der Heilige Geist hervor rufen würde. Die Bibel lehrt Ereignisse solcher Art im Rahmen bei der Bekehrung von Menschen nach Pfingsten nicht.
Im Gegenteil, besonders das Neue Testament mahnt uns von den Sinnen her im Bezug auf den Glauben stets nüchtern zu sein und zu wachen. Auch Jesus Christus setzte niemals bewusstseinsmindernde Methoden wie stimmungsändernde Musik oder Zungenreden ein, sondern appellierte immer an den klaren Menschenverstand.
Wir sehen in den Trance fördernden und bewusstseinstrübenden Methoden durch verflachte[v] „Lobpreis“Musik, „Zungenreden“, Trommeln, Schlagzeug, Kajon, Djembe, Bässe, Handauflegungen im christlichen Kontext um Trance zu fördern Methoden, die zu keinem Zeitpunkt im Neuen Testament angewendet wurden und auch nicht werden sollen.
Jesus Christus und seine Apostel brauchten diese Dinge nicht und erst recht heute sollte gelten „weniger ist mehr“.

Der Bibel sind solche Handlungen durch Gläubige an anderen Menschen, um ihnen das Evangelium zu verkündigen, völlig fremd. Jesus Christus handelte stets in Nüchternheit und redete auch niemals „in Zungen“.

Was ist Zungenreden?
Im Alphakurs wird ein so genanntes „Zungenreden“, das Aussprechen von unverständlichen Lauten gefördert, welches von der Bibel her in dieser Form nicht gestützt ist.
Dabei werden, je nachdem wie eine Gemeinde oder die Leiterin des Kapitels über den Heiligen Geist selbst auf das „Zungenreden“ fixiert ist, Zungenreden und Zungenbeten falsch aus der Bibel gedeutet oder überbetont. Oft wird dabei mit Emotional beeinflussender Musik gearbeitet, was von der Bibel her ebenfalls unzulässig ist.
Abschwächung des geistigen Auffassungsvermögens ist niemals die Methode des Gottes der Bibel!
In der Bibel bedeuten „Zungenreden“ oder „Sprachen, Sprachenreden“ in Fremdsprachen[vi] sprechen.

Es gibt jedoch auch ein „Zungenreden“ welches seine Wurzeln im Hinduismus hat. Dabei können in einer leichten Form der Trance unverständliche Laute ausgestoßen werden, was bis hin zu völlig ekstatischen Manifestationen und Besessenheitszuständen führen kann. Besonders wenn dabei anderen Menschen noch die Hände aufgelegt werden. In der Folge können psychische Probleme auftreten.
Uns sind Menschen bekannt, die durch solches Prozedere psychische Probleme bekamen und diese erst wieder los wurden, nachdem sie sich von den durch Handauflegen und Zungenreden empfangenen Geister wieder von ihnen losgesagt und Buße getan haben.
Überbetonung des Sprachenredens gab es auch bei den ersten Christen in Korinth im Neuen Testament. Sie wurden dafür vom Apostel Paulus gerügt. Korinth war eine multireligiöse Hafenstadt, in der, vor dem Entstehen der ersten Gemeinde, Spiritismus und Kontakt zu fremden Göttern durch Zungenreden praktiziert wurde.
Die Ursprünge des Zungenredens und- Betens gehen auf alte Stammes-Religionen zurück, die das „Zungenreden“ und „Zungenbeten“ schon vor 3000 Jahren im Orient und in Asien praktizierten um Kontakt zu anderen Geistern und Gottheiten aufzunehmen. Siehe Video hier>>>

Aus diesen und anderen Gründen wurde das spiritistische Zungenreden und –Beten weder von Jesus noch von den Aposteln praktiziert und wird in den 27 Büchern des Neuen Testamentes an keiner einzigen Stelle angewiesen im Imperativ und in den 21 Briefen an die Gemeinden auch nur in einem einzigen Brief praktiziert. Ohne dass es positive Resonanz findet, eher Ermahnung durch den Apostel Paulus.

„Stille Beobachter“?
Teilnehmerinnen berichten von so genannten „stillen Beobachtern“.
Beobachten Sie ob prinzipiell eine Person sich an den Tischrunden im Gespräch auffällig zurück hält und eventuell Notizen macht. Die Personen können von Woche zu Woche wechseln. Fällt Ihnen das wiederholt auf, fragen Sie sie ob sie Mitarbeiter des Kurses ist.
Wenn ihnen ihre informationelle Selbstbestimmung lieb ist, fragen Sie das Mitarbeiterteam, ob in den Vor- und Nachbesprechungen Informationen und Erhebungen über die Teilnehmer/innen stattfinden und bitten Sie darauf künftig zu verzichten und die Erhebungen zu vernichten.

Kritik
Die gastfreundliche Art wie durch den Kurs Menschen gewonnen werden ist durchaus begrüßenswert. Ebenso die herzliche Atmosphäre. Dass Jedem die Türen offenstehen sowieso, dadurch werden Menschen angesprochen, die der Kirche fern stehen.
Da der Alphakurs ökumenisch und Pfingst- charismatisch ist, vernachlässigt er viele Wahrheiten und notwendige Inhalte der Lehre Gottes, siehe nachfolgendes Kapitel.
Das größte aller Probleme ist jedoch dass die Gewichtung weg vom gekreuzigten und auferstandenen Herrn Jesus weg gelenkt wird und statt dessen an die Stelle die dritte Person der Gottheit, der Heilige Geist, gerückt wird. Hierbei beansprucht die Pfingst- und Charismatische Bewegung die Deutungshoheit über den „Heiligen Geist“.
Der Retter und Messias ist jedoch der Herr Jesus Christus. Ihm ist auch das Gericht vom Vater übergeben worden.

Was fehlt und noch ergänzt werden müsste
Menschen die Gott nicht kennen brauchen ein klares Gottesbild des Schöpfers und Erhalters dieser Welt siehe 1. Mose. Paulus hat bei seinen Predigten auch vom „Gott des Himmels und der Erde“ gesprochen. Es ist unsere Pflicht die Evangeliumsverkündigung und Predigt den Menschen und ihrer Kultur entsprechend anzupassen.
Das heißt im Klartext wer von keinem Gott weiß, der muss erst mal von dem Gott des Himmels und der Erde erfahren, bevor er erfährt dass dieser Gott einen Sohn hat.
Den Juden brauchten Jesus und die Apostel keine Auslegung von 1. Mose zu bringen. Aber Menschen die ohne Wissen um diese Wahrheiten aufwachsen, muss man ein entsprechendes Gottesbild vermitteln.
Wer ist dieser Gott?
Was hat Er geschaffen?
Von welchem Gott ist Jesus der Sohn?
Was ist mit den „anderen“ Göttern?
Usw.

Wozu bedarf es einen Retter, einen Messias?
Die Sicht Gottes auf den Menschen, dass jeder Mensch ein verlorener Mensch der unter der Macht der Sünde steht, fehlt in dieser Klarheit im Alphakurs. Wozu bedarf es dann einen Retter?
Es geht viel um Gefühl und Verbesserung des Lebens. Das lehrt ebenso die Bibel nicht. Jesus hat am Kreuz mit seinem Blut unser aller Schuld bezahlt, damit wir errettet werden und ein Neues Ewiges Leben bekommen.
Die Nachfolge kann auch ein Leidensweg sein. Jesus spricht von „Selbstverleugnung“. Das fehlt ebenfalls völlig.

Und die Folgen der Verwerfung?
Wenn ein Mensch das Rettungsangebot Jesu verwirft, was dann?
Die Folgen der Verwerfung fehlen bei Nicky Gumbel und seinem Alphakurs ebenfalls. Eine ewige Verdammnis, wie sie Jesus beschrieben hat, fehlt ebenfalls. „Betrogene Sünder“ nennen das manche Prediger, wenn diese Wahrheiten verschwiegen werden.

Gottes Heiligkeit und Gerechtigkeit
Gottes Heiligkeit verbietet es Sündern, die in unvergebener Sünde leben, in den Himmel zu lassen. Gott ist gerecht und ist da kompromisslos. „Ohne Heiligung kann niemand den Herrn sehen“.
Das Gottesbild muss um einiges ergänzt werden, auch um der Gefahr willen dass weniger Teilnehmer kommen oder bleiben.
Bei der Errettung von Menschen geht es jedoch niemals um Quoten sondern um Qualität.

Wir sind verpflichtet den gesamten Ratschluss Gottes und ein wahres Gottesbild zu vermitteln. Nur so können Menschen verstehen, warum Jesus von der Notwendigkeit der Buße, Vergebung und Bekehrung gesprochen hat. Denn ohne diese Wahrheiten ist die Himmelstür zu!
Die Teilnahme an einem Kurs und das „Heilig Geist Kapitel“ retten noch niemand. Ohne Buße und Umkehr wird niemand den Herrn sehen.
Diejenigen die anderen Menschen lehren tragen eine besondere Verantwortung für die (ganze) Wahrheit und werden vor Gott zu einer besonderen Rechenschaft gezogen werden.

Ausblick
Wenn die Fehlenden Teile in dem Alphakurs eingepflegt werden und eine Überwindung und Loslösung von der umstrittenen charismatischen Theologie Nicky Gumbels erfolgt, hat der Alphakurs die Chance in Bezug auf die ganze biblische Wahrheit ein aufrichtiger Kurs zu werden. Jesus war unbequem, manche seiner Jünger hatten ihn verlassen, weil ihnen die Wahrheit zu hart gewesen ist.
Der Alphakurs erregt keinen Anstoß, aber das wahre Evagelium schon.
Eine Evangeliumsbotschaft die von aller Welt als unanstößig angesehen wird muss uns wundersam werden lassen. Denn Jesus Christus hat uns etwas anderes voraus gesagt, wenn wir die reine Wahrheit und Seinen Namen verkündigen.
Der Erfolg des Kurses verpflichtet umso mehr die Akteure, den Menschen die ganze Wahrheit über Gott und seinen Heilsplan zu vermitteln, auch die unbequemen Seiten.
Es geht nicht um Zahlen und Quoten. Es geht um Gott und um Sein Reich und um Menschen, denen wir verpflichtet sind immer die ganze Wahrheit zu vermitteln.

Fazit:
Der Alphakurs ist wegen seiner Art wie er durch geführt wird, der Offenheit für Menschen aller „Klassen“, die Zeit und die Mühen die die Gemeinden und ihre Mitwirkenden investieren, die vielen Stunden die die Vorbereitung der Mahlzeiten bedürfen, die Art wie alles her gerichtet wird und nicht zuletzt die Freundlichkeit mit der Christen den Menschen begegnen, eine Herausforderung.
Der äußere Rahmen wie alles stattfindet ist ein Lehrstück erster Güte. Der Profi erkennt dass hier selbst Profis am Werk waren, wahrscheinlich professionelle Agenturen die dieses Seminar ausgearbeitet haben.
Ob dieser enorme Aufwand solch einen Kurs durch zu führen wirklich sein muss, sei dahin gestellt. Jesus Christus hat bei seinen Bergpredigten jedenfalls die Menschen ebenfalls versorgt. Allerdings waren sie zum Teil weit her gereist.
Insgesamt ist der Alphakurs auch deswegen eine Herausforderung an Christen und ihre Gemeinden, weil sich in den Kirchen und Gemeinden zuweilen eine Kühle breit gemacht hat, die besonders Singles zu spüren bekommen. Wer bemüht sich schon um den Banknachbarn, lädt ihn/sie nach dem Gottesdienst ein und fragt wie es ihm/ihr geht?
Es ist doch da etwas ganz anderes, wenn eine Gemeinde Gastfreundschaft übt, wenn Familien Singles einladen oder wenn eine Gemeinde nach dem Gottesdienst Kaffee und Gebäck reicht und wenn die Menschen noch Zeit miteinander verbringen können über das Gehörte zu sprechen, sich auszutauschen, anstatt so schnell wie möglich voneinander weg zu rennen.
Die Liebe, die Gastfreundschaft, das gemeinsame Essen und das Teilen finden wir besonders in der Apostelgeschichte Kapitel 2.
Wenn eine Gemeinde oder Hauskreis Wärme, Gastfreundschaft und Herzlichkeit neben dem Wort Gottes und der Predigt nach außen tragen, wird neben den Familien so manch Einsame/r den Weg noch viel eher finden und auch gerne wieder kommen.
Jedenfalls ist das in der derzeitigen VerSingelung unserer Gesellschaft eine Riesenchance.

Wie Sie zu Gott finden
Bekennen Sie Gott Ihre Lebensschuld und bitten Sie Ihn um Vergebung. Danken Sie Ihm für Sein Opfer, welches er durch seinen Sohn Jesus Christus und sein Blut am Kreuz von Golgatha auch für Sie erbracht hat.
Übergeben Sie Jesus Christus Ihr gesamtes Leben, bitten Sie Ihn um Leitung und Führung in Ihrem Leben.
Jesus möchte nicht nur Ihr Retter, sondern auch Ihr Herr über Ihrem Leben sein. Er weiß was Sie vor Schaden bewahrt und will das Beste für Ihr Leben.
Legen Sie sich eine Bibel zu und lesen Sie täglich und chronologisch, beginnend mit dem Neuen Testament. Beten Sie täglich zu Gott im Namen Jesus. Leben Sie in der Buße. Bitten Sie Gott all Ihr Leben aufzuräumen und lassen Sie zu dass Er noch bestimmte Dinge in Ihrem Leben ordnen will.
Schließen Sie sich einer, auf dem Boden der Bibel stehenden, Gemeinde oder Hauskreis an.
Vertrauen Sie sich Christen an, die schon länger im Glauben stehen und die sich mit der Bibel gut auskennen. Biblische Seelsorge sollte möglichst vom gleichen Geschlecht ausgeübt werden.
Sie können jederzeit zum Retter Jesus Christus kommen. Am besten noch Heute.
Wir helfen Ihnen gerne eine Gemeinde in Ihrer Nähe zu finden. Schreiben Sie uns.

Weitere Stimmen zum Alphakurs:

Bibelbund – Der Alphakurs von Steffen Denker>>>

bibelkreis.ch – Der Alpha-Kurs /Alphalive ein neuer Weg zum Menschen von heute? von Patrick Tschui>>>

Apologet – Alphakurs – eine missionarische Chance?>>>

Buch: Die Alpha-Welle von Patrick Tschui>>>

EAEC – Der Alphakurs – der subtile Geist des Irrtums>>>

Alternativen zum Alphakurs:

Grundlagen des Glaubens von John MacArthur – Ein biblischer Glaubensgrundkurs in 13 Lektionen>>>

VERTIKAL – Kurs auf Gott>>>

Heukelbach – WIE KOMME ICH MIT GOTT INS REINE?>>>

Emmaus Fernbibelkurse>>>


[i] Der Alphakurs vermittelt in manchen Kapiteln die Sicht auf den christl. Glauben aus Pfingst- Charismatischer Sichtweise

[ii] Alpha Deutschland

[iii] Interview der Erzdiözese Wien 15.06.2016

[iv] aaO

[v] Das sind Beispiele von Instrumenten und Handlungen, die so in ihrer Gesamtheit im Alphakurs nicht zum Einsatz kommen. Aber Teile davon werden erfahrungsgemäß eingesetzt.

[vi] 1 Mose 11,7; Apostelgeschichte 2,6


Für Mobile Nutzer: Diese Seite nutzt wordpress.com Freeversion. Als Gegenleistung kann wordpress.com Werbung einblenden. Wir haben keinen Einfluss auf den Inhalt von Werbung. Empfinden Sie die Werbung als unangemessen dann bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung. Vielen Dank!

+ Alphakurs – Orientierung für Teilnehmer

Alphakurs Erfahrung Berichte Alpha-Kurs Kritik
Der Alphakurs – Eine Orientierungshilfe für Teilnehmer des Alphakurses

Einleitendes
In christlichen Kirchen und Gemeinden wird derzeit der Alphakurs angeboten.
Wir wollen Ihnen einen kurzen Abriss über das Angebot „Alphakurs“ geben und was, aus unserer Sicht, positiv zu bewerten aber auch was problematisch zu bewerten ist.
Wenn Sie weitere Fragen über den Alphakurs haben, die hier nicht beantwortet werden konnten, wenden Sie sich an den Alphakurs oder schreiben Sie uns im Formular.

Was ist der Alphakurs?
Der Alphakurs ist ein mehrwöchiges Seminar, welches an jeweils einem Abend in der Woche in einer gastfreundlichen Atmosphäre in christlichen Kirchen, Gemeinden und Hauskreisen durchgeführt wird. Im Seminar werden vorher fest gelegte Kapitel, über eine bestimmte Form des christlichen Glaubens[i], vermittelt.

Absicht des Alphakurses
Der Alphakurs erklärt selbst[ii] dass er den christlichen Glauben in einer lockeren Atmosphäre vermitteln will.
Nach Erfahrungsberichten von Teilnehmern und teilnehmenden Gemeinden führt der Alphakurs aber nicht nur „in den christlichen Glauben ein“ sondern in eine ganz bestimmte christliche Glaubensrichtung, in die Charismatische Bewegung, wie auch Nicki Gumbel, ein Mitbegründer der jetzigen Form des Alphakurses in einem Interview in der Wiener Kirchenzeitung „Der Sonntag“[iii] erklärt.

Was ist die Charismatische Bewegung?
Die Pfingst- und Charismatische Bewegung ist eine kontrovers diskutierte Erneuerungsbewegung, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA ihren Anfang nahm und, auf Grund ihres Frömmigkeitsverständnisses, für große Uneinigkeit in der gesamten Christenheit sorgte und sorgt.

  • „Charismatische“ Missionare bringen die Lehre dieser Bewegung in Amtskirchen und bestehende freie Gemeinden ein um diese zu „transformieren“, zu „übernehmen“. Beispiele dafür sind Landeskirchgemeinden die in „charismatische Gemeinden“ transformiert wurden.
  • Pfingstgemeinden dagegen bilden sich neu ohne Übernahme bestehender Gemeinden.

Diese Bewegung findet sich im Spannungsverhältnis von zum Teil total erlahmter Amtskirche mit tausenden Kirchenschließungen und Freikirchen mit immensen Zulauf.

Ursprung des Alphakurses
Der Alphakurs wurde in den 1970er Jahren als kleiner Kurs in der Holy Trininty Brompton Kirche (HTB) in London begonnen. Die HTB stellte fest dass viele Menschen auf ihrer Sinnsuche sich für den christlichen Glauben interessieren. Pastor Nicky Gumbel übernahm 1990 den Alphakurs und entwickelte ihn, entsprechend seiner persönlichen Pfingst- charismatisch geprägten Sichtweise, weiter.

An wem richtet sich der Alphakurs
Laut Eigenangaben richtet sich der Kurs sowohl an Christen aller Konfessionen als auch an Nichtchristen aller anderen Weltanschauungen.
Erfahrungsgemäß sind jedoch Christen, die schon länger im Glauben sind und nicht im Status eines Mitarbeiters des Kurses sind und lediglich teilnehmen wollen und Fragen stellen könnten, eher unerwünscht.
Menschen, die die Bibel nicht kennen, erfassen die Überbewertung der Pfingst- charismatischen Theologie, die dem Alphakurs zu Grunde liegt, nicht.
Auf Grund der Überladung mancher Kursinhalte mit charismatischem Gedankengut, ist jedem und jeder Suchenden angeraten, sich über die Problematiken der Charismatischen Bewegung und ihren Hintergründen sowie über Alternativen zum Alphakurs zu informieren.
Viele Kirchen, Gemeinden, Hauskreise und Verlage bieten auch Glaubenskurse an, die nicht Pfingst- charismatisch geprägt sind.
Gerne sind wir Ihnen bei der Suche behilflich. Senden Sie uns dazu eine Nachricht im Formular Kontaktseite.

Wer führt den Alphakurs durch?
Der Alphakurs wird durch Kauf der Unterlagen und Erklärung zur Einhaltung der Inhalte von christlichen Gemeinden und Kirchen, katholisch, orthodox, protestantisch und frei evangelisch durch geführt. Für die Durchführung werden entsprechende Räumlichkeiten und ein entsprechend unterwiesenes Mitarbeiterteam benötigt.

Entstehen den Seminarteilnehmern Kosten?
Für die Teilnehmenden Personen, Nein.

Theologische Ausrichtung
Nicky Gumbel bestätigt selbst dass sein Alphakurs charismatisch ausgerichtet ist, er überbetont anstatt des Retters Jesus Christus den Heiligen Geist nach Nicky Gumbels Verständnis:
Interview in der Wiener Kirchenzeitung Der Sonntag[iv]: „Grundlage des Wachstums ist weiter eine geradezu kindliches (somit sehr christliches) Vertrauen auf den Heiligen Geist [nicht auf Jesus Christus als dem Haupt der Gemeinde Anm. andreasekklesia]. Nichts wird angegangen ohne Gebet. Die erste Hälfte des einstündigen wöchentlichen Mitarbeitertreffens ist Lobpreis. Aus diesem Vertrauen heraus, ist die ganze Pfarre, die selbst von einer starken charismatischen Spiritualität geprägt ist, von beeindruckender Großzügigkeit zu anderen Stilen und Konfessionen.
„Wir wollen, dass dieses Land wieder christlich wird“, sagt Nicky Gumbel, „und das schaffen wir nur alle zusammen: Anglikaner, Katholiken, Methodisten, Orthodoxe…“

Dabei übersehen sowohl der Alphakurs als auch die gesamte Charismatische Bewegung, dass Jesus Christus persönlich über den Heiligen Geist sagt, dass Er, der Geist nicht sich selbst sondern Christus verherrlicht Johannes 16,12-15.
Vertreter der Charismatischen Theologie überbetonen den Heiligen Geist. Weder Jesus Christus noch die Jünger und späteren Apostel und schon gar nicht die Glaubensväter im Alten Testament können da als Beispiel herhalten. Im Gegenteil. Sie waren von erstaunlicher Nüchternheit geprägt.

Besonderheiten

Der »Toronto-Hintergrund« Nicky Gumbels
Quelle „Die Alphawelle“ Seite 21 hier>>>

Der Alpha-Kurs entstand in der anglikanischen Holy Trinity Brompton Church, die eine zentrale Rolle für die Ausbreitung des charismatischen »Toronto-Phänomen« in Europa gespielt hat. Beim so genannten Toronto-Phänomen bewirkt angeblich der „Heilige Geist“, dass Menschen bei Gottesdiensten plötzlich anfallartig lachen, zittern, zu Boden fallen und grässliche Tierlaute ausstossen. Dieses Phänomen breitete sich seit Anfang 1994 von der „Vineyard-Airport-Gemeinde“ in Toronto, Kanada, weltweit aus. Nicky Gumbel selbst war derjenige, der den »Toronto-Segen« in die HTB und damit nach England und Europa brachte. Er berichtet auf einem Video, wie er 1994 durch eine Frau, die gerade aus Toronto zurückgekehrt war, diesen »Segen« kennen lernte und in die HTB brachte:

Nicky Gumbel: Ellie Mumford erzählte uns ein wenig was sie in Toronto gesehen hatte … dann sagte sie: »Nun werden wir den „Heiligen Geist“ einladen zu kommen«, und in dem Augenblick, als sie dies gesagt hatte, wurde eine der anwesenden Personen buchstäblich durch den Raum geworfen(!) und lag heulend und lachend(!) auf dem Boden … sie machte einen unglaublichen Lärm … Ich erlebte die „Kraft des Geistes“ in einer Weise, wie ich sie seit Jahren nicht „erlebt“ hatte, wie wenn starker Strom durch meinen Körper flösse … Einer der Jungs „weissagte“. Er lag einfach da und „weissagte“ …« Nach diesem „Erlebnis“ kam Gumbel mit Verspätung zu einem Treffen in der HTB. Als man ihn bat, das Abschlussgebet zu sprechen, betete er: »Danke Herr für alles was du tust und wir bitten, dass du deinen Geist sendest.« Er wollte gerade Amen sagen und den Raum verlassen, als „der Geist“ über die anwesenden Menschen kam. Einer begann zu lachen(!) wie eine Hyäne …

Jeder vernünftig und nüchtern denkende Mensch wird sich seinen Teil denken bei diesen Darstellungen.

„Heilig Geist Wochenende“
Drei Kapitel bzw. ein sehr langes Kapitelteil des Alphakurses werden der Interpretation und der fragwürdigen Deutung über den Heiligen Geist gewidmet.
Hier fließt sehr stark die persönliche subjektive Auffassung und die „Torontoprägung“ Nicky Gumbels über den Heiligen Geist ein.
Es findet eine unzulässige Überbetonung statt, die von der Bibel her keine Entsprechung findet. Das Besingen oder Anbeten gar, des „Heiligen Geistes“ kann in der gesamten Bibel nirgends bestätigt werden.
Der Heilige Geist will niemals selbst verherrlicht werden, sondern will stets den Sohn Gottes verherrlichen Johannes 16,12-15.

Von manchen Teilnehmern wird berichtet dass sie für das „Heilig Geist Wochenende“ an eine anderen Ort, meist eine weite Entfernung vom Wohnort, zur Durchführung des Kursteiles verbracht wurden. Den Teilnehmenden ist es so nicht oder nur unter schwierigen Umständen und unter Erklärungszwängen möglich, bei Missfallen, abzubrechen oder den Ort zu verlassen und nach Hause zu fahren.

Bekehrung durch Trance?
Es wird auch von Kursen berichtet, die das Kapitel „Heiliger Geist“ in ihrer Gemeinde über das Wochenende in einem Zeitraum mehrerer Stunden verbracht haben. Dabei wird sehr emotionsgeladene auf Psyche und Stimmung einwirkende, Musik (z.B. flacher „Lobpreis“, sich häufig wiederholende Synkopen) eingesetzt, und so z.B. Gefühlsausbrüche hervor zu rufen.
Auch von Handauflegungen wird berichtet und davon dass Menschen während der Musik und Handauflegung taumeln und in Schwindel geraten würden. Weiter wird berichtet dass die Mitarbeiter in unverständlichen Lauten (damit ist das „charismatische Zungenreden“ gemeint. Nicht zu verwechseln mit dem tatsächlich im Rahmen des vor 2000 Jahren statt gefundenen Pfingstereignisses biblischen Sprachenredens) während der Prozedur sprechen bzw. beten würden.
Mehrere solcher Zeugnisse liegen uns vor.

Dabei wird unterstellt, dass solche Manifestationen der Heilige Geist hervor rufen würde. Die Bibel lehrt Ereignisse solcher Art im Rahmen bei der Bekehrung von Menschen nach Pfingsten nicht.
Im Gegenteil, besonders das Neue Testament mahnt uns von den Sinnen her im Bezug auf den Glauben stets nüchtern zu sein und zu wachen. Auch Jesus Christus setzte niemals bewusstseinsmindernde Methoden wie stimmungsändernde Musik oder Zungenreden ein, sondern appellierte immer an den klaren Menschenverstand.
Wir sehen in den Trance fördernden und bewusstseinstrübenden Methoden durch verflachte[v] „Lobpreis“Musik, „Zungenreden“, Trommeln, Schlagzeug, Kajon, Djembe, Bässe, Handauflegungen im christlichen Kontext um Trance zu fördern Methoden, die zu keinem Zeitpunkt im Neuen Testament angewendet wurden und auch nicht werden sollen.
Jesus Christus und seine Apostel brauchten diese Dinge nicht und erst recht heute sollte gelten „weniger ist mehr“.

Der Bibel sind solche Handlungen durch Gläubige an anderen Menschen, um ihnen das Evangelium zu verkündigen, völlig fremd. Jesus Christus handelte stets in Nüchternheit und redete auch niemals „in Zungen“.

Was ist Zungenreden?
Im Alphakurs wird ein so genanntes „Zungenreden“, das Aussprechen von unverständlichen Lauten gefördert, welches von der Bibel her in dieser Form nicht gestützt ist.
Dabei werden, je nachdem wie eine Gemeinde oder die Leiterin des Kapitels über den Heiligen Geist selbst auf das „Zungenreden“ fixiert ist, Zungenreden und Zungenbeten falsch aus der Bibel gedeutet oder überbetont. Oft wird dabei mit Emotional beeinflussender Musik gearbeitet, was von der Bibel her ebenfalls unzulässig ist.
Abschwächung des geistigen Auffassungsvermögens ist niemals die Methode des Gottes der Bibel!
In der Bibel bedeuten „Zungenreden“ oder „Sprachen, Sprachenreden“ in Fremdsprachen[vi] sprechen.

Es gibt jedoch auch ein „Zungenreden“ welches seine Wurzeln im Hinduismus hat. Dabei können in einer leichten Form der Trance unverständliche Laute ausgestoßen werden, was bis hin zu völlig ekstatischen Manifestationen und Besessenheitszuständen führen kann. Besonders wenn dabei anderen Menschen noch die Hände aufgelegt werden. In der Folge können psychische Probleme auftreten.
Uns sind Menschen bekannt, die durch solches Prozedere psychische Probleme bekamen und diese erst wieder los wurden, nachdem sie sich von den durch Handauflegen und Zungenreden empfangenen Geister wieder von ihnen losgesagt und Buße getan haben.
Überbetonung des Sprachenredens gab es auch bei den ersten Christen in Korinth im Neuen Testament. Sie wurden dafür vom Apostel Paulus gerügt. Korinth war eine multireligiöse Hafenstadt, in der, vor dem Entstehen der ersten Gemeinde, Spiritismus und Kontakt zu fremden Göttern durch Zungenreden praktiziert wurde.
Die Ursprünge des Zungenredens und- Betens gehen auf alte Stammes-Religionen zurück, die das „Zungenreden“ und „Zungenbeten“ schon vor 3000 Jahren im Orient und in Asien praktizierten um Kontakt zu anderen Geistern und Gottheiten aufzunehmen. Siehe Video hier>>>

Aus diesen und anderen Gründen wurde das spiritistische Zungenreden und –Beten weder von Jesus noch von den Aposteln praktiziert und wird in den 27 Büchern des Neuen Testamentes an keiner einzigen Stelle angewiesen im Imperativ und in den 21 Briefen an die Gemeinden auch nur in einem einzigen Brief praktiziert. Ohne dass es positive Resonanz findet, eher Ermahnung durch den Apostel Paulus.

„Stille Beobachter“?
Teilnehmerinnen berichten von so genannten „stillen Beobachtern“.
Beobachten Sie ob prinzipiell eine Person sich an den Tischrunden im Gespräch auffällig zurück hält und eventuell Notizen macht. Die Personen können von Woche zu Woche wechseln. Fällt Ihnen das wiederholt auf, fragen Sie sie ob sie Mitarbeiter des Kurses ist.
Wenn ihnen ihre informationelle Selbstbestimmung lieb ist, fragen Sie das Mitarbeiterteam, ob in den Vor- und Nachbesprechungen Informationen und Erhebungen über die Teilnehmer/innen stattfinden und bitten Sie darauf künftig zu verzichten und die Erhebungen zu vernichten.

Kritik
Die gastfreundliche Art wie durch den Kurs Menschen gewonnen werden ist durchaus begrüßenswert. Ebenso die herzliche Atmosphäre. Dass Jedem die Türen offenstehen sowieso, dadurch werden Menschen angesprochen, die der Kirche fern stehen.
Da der Alphakurs ökumenisch und Pfingst- charismatisch ist, vernachlässigt er viele Wahrheiten und notwendige Inhalte der Lehre Gottes. Sie nachfolgendes Kapitel.
Das größte aller Probleme ist jedoch dass die Gewichtung weg vom gekreuzigten und auferstandenen Herrn Jesus weg gelenkt wird und statt dessen an die Stelle die dritte Person der Gottheit, der Heilige Geist, gerückt wird. Der Retter und Messias ist jedoch der Herr Jesus Christus. Ihm ist auch das Gericht vom Vater übergeben worden.

Was fehlt und noch ergänzt werden müsste
Menschen die Gott nicht kennen brauchen ein klares Gottesbild des Schöpfers und Erhalters dieser Welt siehe 1. Mose. Paulus hat bei seinen Predigten auch vom „Gott des Himmels und der Erde“ gesprochen. Es ist unsere Pflicht die Evangeliumsverkündigung und Predigt den Menschen und ihrer Kultur entsprechend anzupassen.
Das heißt im Klartext wer von keinem Gott weiß, der muss erst mal von dem Gott des Himmels und der Erde erfahren, bevor er erfährt dass dieser Gott einen Sohn hat.
Den Juden brauchten Jesus und die Apostel keine Auslegung von 1. Mose zu bringen. Aber Menschen die ohne Wissen um diese Wahrheiten aufwachsen, muss man ein entsprechendes Gottesbild vermitteln.
Wer ist dieser Gott?
Was hat Er geschaffen?
Von welchem Gott ist Jesus der Sohn?
Was ist mit den „anderen“ Göttern?
Usw.

Die Sicht Gottes auf den Menschen, dass jeder Mensch ein verlorener Mensch der unter der Macht der Sünde steht, fehlt in dieser Klarheit im Alphakurs. Wozu bedarf es dann einen Retter?
Es geht viel um Gefühl und Verbesserung des Lebens. Das lehrt ebenso die Bibel nicht. Jesus hat am Kreuz mit seinem Blut unser aller Schuld bezahlt, damit wir errettet werden und ein Neues Ewiges Leben bekommen.
Die Nachfolge kann auch ein Leidensweg sein. Jesus spricht von „Selbstverleugnung“. Das fehlt ebenfalls völlig.

Wenn ein Mensch das Rettungsangebot Jesu verwirft, was dann?
Die Folgen der Verwerfung fehlen bei Nicky Gumbel und seinem Alphakurs ebenfalls. Eine ewige Verdammnis, wie sie Jesus beschrieben hat, fehlt ebenfalls. „Betrogene Sünder“ nennen das manche Prediger, wenn diese Wahrheiten verschwiegen werden.

Gottes Heiligkeit und Gerechtigkeit
Gottes Heiligkeit verbietet es Sündern, die in unvergebener Sünde leben, in den Himmel zu lassen. Gott ist gerecht und ist da kompromisslos. „Ohne Heiligung kann niemand den Herrn sehen“.
Das Gottesbild muss um einiges ergänzt werden, auch um der Gefahr willen dass weniger Teilnehmer kommen oder bleiben.
Bei der Errettung von Menschen geht es jedoch niemals um Quoten sondern um Qualität.

Wir sind verpflichtet den gesamten Ratschluss Gottes und ein wahres Gottesbild zu vermitteln. Nur so können Menschen verstehen, warum Jesus von der Notwendigkeit der Buße, Vergebung und Bekehrung gesprochen hat. Denn ohne diese Wahrheiten ist die Himmelstür zu!
Die Teilnahme an einem Kurs und das „Heilig Geist Kapitel“ retten noch niemand. Ohne Buße und Umkehr wird niemand den Herrn sehen.
Diejenigen die anderen Menschen lehren tragen eine besondere Verantwortung für die (ganze) Wahrheit und werden vor Gott zu einer besonderen Rechenschaft gezogen werden.

Ausblick
Wenn die Fehlenden Teile in dem Alphakurs eingepflegt werden und eine Überwindung und Loslösung von der charismatischen Theologie Nicky Gumbels erfolgt, hat der Alphakurs die Chance in Bezug auf die ganze biblische Wahrheit ein aufrichtiger Kurs zu werden. Jesus war unbequem, manche seiner Jünger hatten ihn verlassen, weil ihnen die Wahrheit zu hart gewesen ist. Eine Evangeliumsbotschaft die von aller Welt als unanstößig angesehen wird muss uns wundersam werden lassen. Denn Jesus Christus hat uns etwas anderes voraus gesagt, wenn wir die reine Wahrheit und Seinen Namen verkündigen.
Der Erfolg des Kurses verpflichtet umso mehr die Akteure, den Menschen die ganze Wahrheit über Gott und seinen Heilsplan zu vermitteln, auch die unbequemen Seiten.
Es geht nicht um Zahlen und Quoten. Es geht um Gott und um Sein Reich und um Menschen, denen wir verpflichtet sind immer die ganze Wahrheit zu vermitteln.

Fazit:
Der Alphakurs ist wegen seiner Art wie er durch geführt wird, der Offenheit für Menschen aller „Klassen“, die Zeit und die Mühen die die Gemeinden und ihre Mitwirkenden investieren, die vielen Stunden die die Vorbereitung der Mahlzeiten bedürfen, die Art wie alles her gerichtet wird und nicht zuletzt die Freundlichkeit mit der Christen den Menschen begegnen, eine Herausforderung.
Der äußere Rahmen wie alles stattfindet ist ein Lehrstück erster Güte. Der Profi erkennt dass hier selbst Profis am Werk waren, wahrscheinlich professionelle Agenturen die dieses Seminar ausgearbeitet haben.
Ob dieser enorme Aufwand solch einen Kurs durch zu führen wirklich sein muss, sei dahin gestellt. Jesus Christus hat bei seinen Bergpredigten jedenfalls die Menschen ebenfalls versorgt. Allerdings waren sie zum Teil weit her gereist.
Insgesamt ist der Alphakurs auch deswegen eine Herausforderung an Christen und ihre Gemeinden, weil sich in den Kirchen und Gemeinden zuweilen eine Kühle breit gemacht hat, die besonders Singles zu spüren bekommen. Wer bemüht sich schon um den Banknachbarn, lädt ihn/sie nach dem Gottesdienst ein und fragt wie es ihm/ihr geht?
Es ist doch da etwas ganz anderes, wenn eine Gemeinde Gastfreundschaft übt, wenn Familien Singles einladen oder wenn eine Gemeinde nach dem Gottesdienst Kaffee und Gebackenes reicht und wenn die Menschen noch Zeit miteinander verbringen können über das Gehörte zu sprechen, sich auszutauschen, anstatt so schnell wie möglich voneinander weg zu rennen.
Die Liebe, die Gastfreundschaft, das gemeinsame Essen und das Teilen finden wir besonders in der Apostelgeschichte Kapitel 2.
Wenn eine Gemeinde oder Hauskreis Wärme, Gastfreundschaft und Herzlichkeit neben dem Wort Gottes und der Predigt nach außen tragen, wird neben den Familien so manch Einsame/r den Weg noch viel eher finden und auch gerne wieder kommen.
Jedenfalls ist das in der derzeitigen VerSingelung unserer Gesellschaft eine Riesenchance.

Wie Sie zu Gott finden
Bekennen Sie Gott Ihre Lebensschuld und bitten Sie Ihn um Vergebung. Danken Sie Ihm für Sein Opfer, welches er durch seinen Sohn Jesus Christus und sein Blut am Kreuz von Golgatha auch für Sie erbracht hat.
Übergeben Sie Jesus Christus Ihr gesamtes Leben, bitten Sie Ihn um Leitung und Führung in Ihrem Leben.
Jesus möchte nicht nur Ihr Retter, sondern auch Ihr Herr über Ihrem Leben sein. Er weiß was Sie vor Schaden bewahrt und will das Beste für Ihr Leben.
Legen Sie sich eine Bibel zu und lesen Sie täglich und chronologisch, beginnend mit dem Neuen Testament. Beten Sie täglich zu Gott im Namen Jesus. Leben Sie in der Buße. Bitten Sie Gott all Ihr Leben aufzuräumen und lassen Sie zu dass Er noch bestimmte Dinge in Ihrem Leben ordnen will.
Schließen Sie sich einer, auf dem Boden der Bibel stehenden, Gemeinde oder Hauskreis an.
Vertrauen Sie sich Christen an, die schon länger im Glauben stehen und die sich mit der Bibel gut auskennen. Biblische Seelsorge sollte möglichst vom gleichen Geschlecht ausgeübt werden.
Sie können jederzeit zum Retter Jesus Christus kommen. Am besten noch Heute.
Wir helfen Ihnen gerne eine Gemeinde in Ihrer Nähe zu finden. Schreiben Sie uns.

Weitere Stimmen zum Alphakurs:

Bibelbund – Der Alphakurs von Steffen Denker>>>

bibelkreis.ch – Der Alpha-Kurs /Alphalive ein neuer Weg zum Menschen von heute? von Patrick Tschui>>>

Apologet – Alphakurs – eine missionarische Chance?>>>

Buch: Die Alpha-Welle von Patrick Tschui>>>

EAEC – Der Alphakurs – der subtile Geist des Irrtums>>>

Alternativen zum Alphakurs:

Grundlagen des Glaubens von John MacArthur – Ein biblischer Glaubensgrundkurs in 13 Lektionen>>>

VERTIKAL – Kurs auf Gott>>>

Heukelbach – WIE KOMME ICH MIT GOTT INS REINE?>>>

Emmaus Fernbibelkurse>>>


[i] Der Alphakurs vermittelt in manchen Kapiteln die Sicht auf den christl. Glauben aus Pfingst- Charismatischer Sichtweise

[ii] Alpha Deutschland

[iii] Interview der Erzdiözese Wien 15.06.2016

[iv] aaO

[v] Das sind Beispiele von Instrumenten und Handlungen, die so in ihrer Gesamtheit im Alphakurs nicht zum Einsatz kommen. Aber Teile davon werden erfahrungsgemäß eingesetzt.

[vi] 1 Mose 11,7; Apostelgeschichte 2,6


Für Mobile Nutzer: Diese Seite nutzt wordpress.com Freeversion. Als Gegenleistung kann wordpress.com Werbung einblenden. Wir haben keinen Einfluss auf den Inhalt von Werbung. Empfinden Sie die Werbung als unangemessen dann bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung. Vielen Dank!

+ Charismatische Bewegung Erfahrung

Charismatische Gemeinde Bewegung Erfahrung

„Die Verbindung von New Age Lehre, Alphakurs v. Nicky Gumbel, Charismatische Bewegung und Katholizismus offenbarte sich mir nach meiner Recherche über die Hintergründe der „Charismatischen Bewegung“, des „Alpha-Kurses“, beim Bibelstudium und durch den Geist Gottes.“

„Wenn Euch der Sohn frei macht, werdet Ihr wirklich frei sein“

Als ich nach einer Jahrzehnte langen Odyssee des Glaubens und Praktizierens spiritistischer- und New Age Praktiken endlich zum Glauben an Jesus Christus kam, nahm ich an endlich frei zu sein, von Einflüssen der Last und des Herumirrens in diesem Sumpf von Spiritismus und vom esoterischen Aberglauben. Meine Hinwendung zum lebendigen Glauben an den Herrn Jesus war wie ein Befreiungsschlag, der meine Seele und meine Psyche frei machte vom Aberglauben an Natur-Gottheiten, Positiven Schwingungen, dem Dogma des „positiven Denkens“ (Schuller) und dem Dogma des Visualisierens von Wunschzuständen.

Spiritismus und New Age prägten mein Leben vor meiner Bekehrung

In dieser spiritistischen Zeit, welche Geprägt wurde von Leader der New Age Szene, war ich auch ein Anhänger des New Age Lehrers Robert (Bob) Schullers und einem seiner engsten Vertrauten, einem Erfolgstrainer und Leader des fernöstlich-spiritistischen Denkmodells. Robert Schuller ist Pastor und Begründer der „Kristall Kathedrale“ und Initiator von „Hour of Power“. Robert Schuller Motto und das seines Vertrauten, einem „Erfolgstrainer“: „Du kannst Alles werden und auch sein, wenn Du Dir es nur oft genug vorstellst (visualisierst)“. In der Wissenschaft nennt man diesen Selbstbetrug „Autosuggestion“.

Dieser Aberglaube hielt Jahrzehnte Einzug in mein Leben

So in Form von: Glaube an Astrologie, weiße Magie, Gebete zu Universellen Gottheiten, Naturalismus, Positives Denken, Visualisierung von Wunschzuständen (Schuller), und die gesamte Bandbreite des New Age. Ich praktizierte bestimmte, auch magische Techniken um bestimmte Ziele im persönlichen und materiellen Bereich zu erreichen. Zuweilen mit beachtlichen Erfolg – jedoch zu einem sehr hohen Preis, wie ich später realisieren musste. Der Erfolg oder Zahlen sagen noch nichts darüber aus ob dies tatsächlich auch von Gott gesegnet ist.

Meine Seele jedoch wurde dabei immer leerer und leerer.

Irgendwie spürte ich, dass es einen Schöpfergott gibt und dass diese abergläubischen Dinge ihm nicht gefallen und ich Folgen daraus ziehen werde. Durch jene Techniken zog ich mir einen Fluch über mein altes Leben, auch im familiären und im gesundheitlichen Bereich.

Errettung und Erlösung von der Irrlehre des „positiven Denkens“ und des New Age fand ich in Jesus Christus.

Durch eine Straßenevangelisation eines charismatischen Evangelisationswerkes kam ich zum Glauben. Als ich Christ wurde fiel mir rückwärtig auf, dass diese o.g. Lehren keine Antwort für die Fragen 1. nach der Last auf der eigenen Seele und 2. nach der Ewigkeit haben.

Biblische Unterweisung in die Lehren Jesu und der Apostel gab und gibt es in den charismatischen und vielen evangelikalen Gemeinden nicht.

Robert Schuller lehrte einen Gott, der völlig auf mein eigenes physisches und psychisches Wohlergehen bedacht ist und an meinem Leben keinerlei Anstoß nimmt. So kam es auch, daß ich und meine engsten Wegbegleiter auch an Schullers Lehre und der Lehre der Schüler Schullers keinerlei Anstoß nahmen.

Wie erkennt man die Charismatische Religion oder auch „Charismatische Bewegung“ und welche Gemeindenamen verbergen sich dahinter?

Die Pfingstgemeinden, Tübinger Offensive Stadtmission TOS, Leipzig Koinonia und die Elim-Gemeinden gehören der Charismatischen Bewegung an. Jedoch auch katholische und immer mehr evangelische Gemeinden z.B.: „FeG“ jüngst auch „EfG“ und Kirchen werden von dieser Bewegung beeinflusst. Die Einflussnahme und Unterwanderung geschieht über die emotionale Schiene der „christlichen“ Rockmusik durch die Gefühlsbetonte charismatische Lobpreismusik. Diese charismatische Lobpreismusik spricht sehr stark das Gefühl, oder biblisch das „Fleisch“ an, wovor uns jedoch die Bibel warnt, und das aus gutem Grunde. Jedoch auch über die „Zungenbewegung“ kommen diese Einflüsse. Selbst vormals biblische Gemeinden der Brüderbewegung werden über die charismatische Lobpreismusik und den Pragmatismus der Zweck-Gottesdienste mehr und mehr unterwandert.

Vieles in der Charismatischen Religion sorgte anfangs bei mir für höchste Irritationen und unbeantwortete Fragen.

Persönliche und emotionale Verletzungen sind in dieser Bewegung gegenüber Fragenden keine Seltenheit, eher angesagte Normalität. Für große Irritationen sorgten bei mir die vielen Gemeindeglieder, welche nach psychischer Erlösung suchten und nach „Befreiung von Dämonen“ und „dämonischen Einflüssen“. Diese Vielen Einrichtungen und Veranstaltungen in „Heilungszelten“, immer wiederkehrenden „Heilungsshows“, bei charismatischen Gemeindefreizeiten, „Heilungsgottesdiensten“, „Encounterdiensten“, „Heilungs- und Befreiungsdiensten“ hielt ich für Inflationär und sehr widersprüchlich zu Joh 8,36. Diese sind das Äquivalent zum „Exorzismus“ in der Römisch-Katholischen-Kirche, nur netter verpackt.

In der Bibel gibt es kein einziges Beispiel von „Dämonenaustreibungen“ an Gläubigen in den Gemeinden nach Pfingsten.

Das viele „Zungenreden“, nach hinten Umkippen unter ständigem Händeauflegen, am Boden zittern oder ohnmächtig Daliegen und Dämonenaustreibungen irritierten mich. Umso mehr als immer der Heilige Geist dafür Verantwortung tragen sollte. Das fand ich in der Bibel nicht und ich machte mich auf die Suche nach Antworten. Auch nahm ich psychisches Leiden und Abhängigkeiten von Psychiatern und von Psychopharmaka wahr, bei manchen Gemeindegliedern. Auch kam es zu Einweisungen in psychiatrische Anstalten, meiner Meinung nach in Folge von „Dämonenaustreibungen“ und der unbiblischen „Zweiten Erfahrung“, dass meint die manuelle Geistestaufe unter Auflegen der „magischen Hand“. Nicht selten wird das „Händeauflegen“ und die „Geistestaufe“ an „Unbekehrte“ praktiziert. Könnte denn sein, dass bestimmte Charismatische Praktiken genau dazu führen, dass man dem Wirken der Finsternis Tür und Tor öffnet?

Wie kann das sein wenn Gott uns zusichert: „Wenn Euch der Sohn frei macht, werdet Ihr wirklich frei sein“.

Sehr vieles sorgte da bei mir für größte Verwirrung, vor Allem diese: wenn man Wiedersprüche zur Bibel hinterfragt, wird man mitunter sehr unsanft niedergemacht. Von dieser neuen Erfahrung in einer Gemeinde der „charismatischen Erneuerung“ verabschiedete ich mich, nach einem Rausschmiss aus einem Hauskreis. Dies Folgte nach meinem Bestreben die Bibel etwas intensiver im Hauskreis zu lesen, anstatt einen Video- Alphakurs von Nicky Gumbel 13 Wochen lang anzusehen. Ich hatte Hunger nach dem Wort Gottes – die Bibel 1 Tim 6,3 ApG 20,27.
Ein weiterer Grund war meine hinterfragende Haltung zu schwarmgeistigen Erscheinungen über „Neuoffenbarungen Jesu Christi“.

Ein weiterer Grund für diese Seite sehe ich in dem völligen Unvermögen in der „charismatischen Erneuerung“, die Warnungen Jesu und der Apostel an die Gemeinde in Hinsicht auf Verführungen und Irrlehrer ernst zu nehmen und die Lehrer selbst offensichtlich falscher Lehren zu prüfen Eph 5,10.11; 1 Thes 5,21.

Hilfreiche weiterführende Links zu folgenden Themen:

Alphakurs:

http://christliche-hauskreisgemeinde.homepage.t-online.de/Aufklarung/Alpha_Kurs/alpha_kurs.html

http://www.betanien.de/verlag/material/glaubenskurse.pdf

http://bitflow.dyndns.org/german/PatrickTschui/Die_Alpha_Welle_Wie_Biblisch_Ist_Der_Alpha_Kurs_2003.pdf

Heilungs- und Befreiungsdienste:

http://www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/307/320/

http://www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/268/274/

http://www.das-wort-der-wahrheit.de/downloads/object_details.php?id=87&oid=44&search=befreiungsdienst

Charismatische Bewegung:

http://www.vigi-sectes.org/evangelisme/pfingstlich-charismatischen.html

Diese Seite soll nach und nach Fragen erörtern und zum biblischen Prüfen anregen. Möge der Geist Gottes den Prüfenden Gästen und auch den Seitenbetreiber weiter in die Wahrheit führen.
Alles soll zur Ehre Jesu Christi geschehen.

Jesus Allein!

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ Charismatische Bewegung biblisch?

Wie biblisch ist die Charismatische Bewegung, die Charismatische Erneuerungsbewegung in der evangelischen Kirche und in der Katholischen Kirche, GGE – Geistliche Gemeindeerneuerung?
Charismatische Heilig Geist Taufe oder Taufe im heiligen Geist als zweite Erfahrung – ein Sakrament?:

Übersicht über die Themen
Einleitendes
Zungenrede/Sprachenrede:
Lobpreis, Lobpreisveranstaltung, Lobpreisnacht:
Neuoffenbarung – Träume:
Predigten – zu kurz und oberflächlich?:

In Planung:
Kollektenpredigt:
Anbetung – im Fleisch?:
Visionen:
Zweckdenken, Pragmatismus:
Prüfen von Lehren und Lehrern:
Trommeln, Schlagzeug – Ursprung Schamanismus Heidentum?:
Geistliche Kriegsführung, geistliche Kampfführung:
Bunte Fähnchen:
Charismatisches Lachen, lachen im Geist:
Betrunken im Geist:
Charismatisches Tanzen – tanzen im Geist:
Trance, Hysterie, Ekstase:
Handauflegen, Händeauflegen:
magische Hand:
Schweißtüchlein:
Prophetendienst:
Ausgrenzung Fragender:
Verletzung, Bloßstellung:
Heilungsgottesdienst Gemeinde:
Weiterführende Links:

Bibelteile eingefügt aus CleVer, das Bibelprogramm die Elberfelder 1905 und CSV, Schlachter 1951/2000, Luther 1912, Menge und Bibleserver.com.

Einleitendes:
Viele Gläubige und Interessierte fragen sich: ist die Charismatische und Pfingstbewegung biblisch? Wie biblisch ist die Charismatische und Pfingstbewegung?
Nach meinem Bibelwissen und Verständnis stellt sich diese Frage nicht, denn Gott hat in seiner Weisheit Strömungen vorausgesehen und uns genügend Hinweise gegeben über auftretende Verführungen und Verführer, die einzelne Bibelteile isoliert anwenden um eine Lehre zu begründen.
Pfingst – und Charismatische Bewegung – Endzeitliche Verführung?
Unser Herr warnt uns an zahlreichen Stellen über die Endzeitlichen Entwicklungen. Festzustellen ist, dass diese Warnungen in den Predigten und Verkündigungen kaum eine Rolle spielen, so zumindest in den liberalen- und Allianzgemeinden.
Vielmehr ist die Frage zu stellen, ob die Pfingst- und Charismatische Bewegung sich am Willen Gottes, geoffenbart allein aus Seinem heiligen Wort, orientiert.Vielleicht aus Bequemlichkeitsgründen möchten sich die verantwortlichen Brüder diesen Fragen nicht stellen.
Feminismus, die zehn Jungfrauen und die Schlafenden
In vielen der zuvor genannten Gemeinden ist mittlerweile auch der weltliche Feminismus gewaltsam hineingedrückt worden, so dass kaum wirkliche Warnung und Aufklärung zu erwarten ist. Dieser Zustand ist vergleichbar mit den fünf schlafenden Jungfrauen, die zuspät kommen und vor verschlossener Tür beim Hochzeitsmahl des Lammes stehen.
Irrlehrerimport und Prophetentourismus lässt manchen nach hinten umfallen
Oft sind es feministische Avantgardistinnen, die sich den, oft aus den USA herbeieilenden „charismatischen“ Irrlehrern/innen und „Propheten/innen“, ungeprüft anbiedern und die falschen Lehren in die Köpfe der Teilnehmer implizieren. Viele der Avantgardisten dieser Strömung haben irgendwann per Handauflegung eine Geister(!)taufe bekommen oder eine „Salbung“ mit Geistern, die sei rücklinks zu Boden warfen und unter dessen Herrschaft sie sich begeben haben. Die Heilige Schrift spricht aber nirgends, in Bezug auf die Neutestamentliche Gemeinde, über eine zusätzliche Geistestaufe, da dies alles unser liebender Herr Jesus schon getan hat, als wir Sein Eigen wurden. Hier nun die entsprechenden Stellen in der Bibel:
2 Korinther 1,21.22 Gott ist’s aber, der uns befestigt samt euch in Christum und uns gesalbt und versiegelt und in unsre Herzen das Pfand, den Geist, gegeben hat.
Epheser 1,13 in dem auch ihr, nachdem ihr gehört habt das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils – in dem ihr auch, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geist der Verheißung,
1 Johannes 2,20 Und ihr habt die Salbung von dem Heiligen und wisst alles
Wer aber den Geist noch nicht hat ist nicht Christ:
Röm 8,9 Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt; wer aber den Geist des Christus nicht hat, der ist nicht sein.

Sehr wohl kann sich der Heilige Geist zurückziehen, wenn man in Sünde verharrt und sich vom Worte Gottes abkehrt. Die Fülle des Geistes kommt wieder, wenn wir über die Sünde(n) aufrichtig Buße tun und wir wieder zur ersten Liebe und zum Wort Gottes zurückkehren. Stets ist es die Erkenntnis zur Sünde und die eigene Entscheidung Buße zu tun. Niemals lehrt das Wort Gottes an die NT Gemeinde, dass wir ohne Sündenerkenntnis, ohne eigene aufrechte Reue und Buße nur durch Handauflegung Dritter, und nach hinten um stürzen, wir vom  breiten Weg abkehren und mit dem Geist gefüllt werden und zurückfinden zum Herrn Jesus. Dies unterscheidet sich eben vom Spiritismus und von Strömungen, die mit Willenlosigkeit, Trancemusik und Trance einher gehen und die Menschen zu Boden stürzen lassen. Der Weg zur Buße ist stets eine eigene bewusste Willensentscheidung! Gott gebraucht stets unseren Verstand! Dies unterscheidet sich von Religionen und Kulten, die willenlos machen.

Nach hinten stürzen, umfallen und Kommunikation mit Geistern
Nach hinten stürzen ist ein sicheres Zeichen, dass sich diese Personen dämonischen Geistern geöffnet haben. Die Kommunikation mit diesen Geistern findet in unverständigem ekstatischem Lallen statt, das seinen Ursprung in Heidenreligionen hat und auch noch heute in Heidenreligionen praktiziert wird. Es versteht sich von selber, dass in Heidenreligionen nicht mit dem lebendigen Gott der Bibel kommuniziert wird.
Jesaja 28,13 (Luther): Darum soll so auch des HERRN Wort an sie ergehen: »Zawlazaw zawlazaw, kawlakaw kawlakaw, hier ein wenig, da ein wenig«, dass sie hingehen und rücklings fallen, zerbrochen, verstrickt und gefangen werden.

Verantwortung der Brüder
Mögen doch die verantwortlichen Brüder aus Verantwortung heraus die Bequemlichkeit und die Feminismuslastigkeit mancher Gemeinden überwinden und stärker in die aufmerksame biblische Prüfung dieser Themen gehen. Epheser 4,12 zur Zurüstung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes des Christus.
Denn ein Jeder von uns wird einmal Rechenschaft ablegen müssen über jede Tat und jedes Wort was geredet wurde und auch was unterlassen wurde, um dem Leib zu schaden.

Zungenrede, Sprachenrede: In ApG 2 schenkte der Heilige Geist den Aposteln und Jüngern EINMALIG die Fähigkeit eine Fremde sprachen ungelernt zu beherrschen um den Zuhörern das Evangelium zu verkündigen.
Apostelgeschichte 2,4 Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.
5 Es wohnten aber in Jerusalem Juden, gottesfürchtige Männer, aus jeder Nation unter dem Himmel. 6 Als sich aber die Kunde hiervon verbreitete, kam die Menge zusammen und wurde bestürzt, weil jeder Einzelne sie in seiner eigenen Mundart reden hörte. (Anm.Mundart= fremdartigeSprache/ gr. Dialektos)
7 Sie gerieten aber [alle] außer sich und verwunderten sich und sagten: Siehe, sind nicht alle diese, die da reden, Galiläer?
8 Und wie hören wir sie, jeder in unserer eigenen Mundart, in der wir geboren sind?
9 Parther und Meder und Elamiter und die Bewohner von Mesopotamien, sowohl von Judäa als auch von Kappadozien, Pontus und Asien,
10 sowohl von Phrygien als auch von Pamphylien, Ägypten und dem Gebiet von Libyen gegen Kyrene hin, und die hier weilenden Römer,
11 sowohl Juden als auch Proselyten, Kreter und Araber: Wir hören sie die großen Taten Gottes in unseren Sprachen reden.

Bibelarbeiten zum Thema Sprachenreden oder Zungenreden – Unterschied und Stellung im NT

F.Legrand „Ich rede mehr in Zungen als ihr“
http://www.youblisher.com/p/221996-G-F-Rendal-Ich-rede-mehr-als-ihr-alle-in-Zungen-F-Legrand/

Roger Liebi „Sprachenreden oder Zungenreden?“
http://www.cbuch.de/Liebi-Sprachenreden-oder-Zungenreden-p1758/

Horst Koch
http://www.horst-koch.de/component/search/?searchword=sprachenrede%20Zungenr&searchphrase=all&Itemid=300001

Lobpreis, Lobpreisveranstaltung, Lobpreisnacht:
Anbetung im Geist oder im Fleisch, Unterschied der Zeitgemäßen Worshipbewegung zu biblischer Anbetung finden Sie hier:

Neuoffenbarung – Träume:
Werden sowohl in Sekten wie Mormonen, Zeugen Jehovas, Reiki, Spiritismus aber auch in der Charismatischen Strömung gesucht und angewendet. Die Offenbarung Gottes hat mit dem Buch der Offenbarung einen Abschluss gefunden, die unser gesamtes irdisches Leben und die Frage nach der Ewigkeit und dem Tod abschließend behandelt.
Offenbarung 22,18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; 19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baum des Lebens und aus der heiligen Stadt, wovon in diesem Buch geschrieben ist.

Luther schrieb dazu:
Diejenigen welche träume und Offenbarungen im Munde führen und suchen sind Gottesverächter, weil sie sich nicht mit seinem Wort zufrieden geben. Ich erwarte in geistlichen dingen weder Offenbarungen noch Träume, ich habe das klare Wort. Aus: Luthers Tischreden

Predigten – zu kurz und oberflächlich?
Einige Merkmale der Endzeiterscheinungen mit all Ihren Verführungen und Verführern sind, dass diese von Gottes Wort wegführen hin zu ständigen Beschäftigungsmodellen und Schwarmgeistigem wie Träumereien, NeuOffenbarungen, unentwegtes Gründen neuer Musikbands, „Propheten“Tourismus, Beschäftigung mit unentwegt neuen Programmen nach Willow Creek und Emerging Church Manier. Der wahre Geist Gottes aber führt in die Wahrheit – und diese finden wir nur im Wort Gottes.
So sind auch die wirklichen Predigten kurz gehalten, man möchte niemand zu sehr mit der Wahrheit und ihren Konsequenzen konfrontieren. Intensives Chronologische Bibelarbeiten, Bibelfreizeiten, wo Bücher und Kapitel chronologisch ergründet werden, findet man allemal in Christlichen Versammlungen und biblischen Gemeinden wieder.Meist werden, von Werken der Allianz vorgegeben, einzelne „passende, unanstößige“ Passagen behandelt, die die jeweilige Lehrauffassung zu begründen scheinen.

Gottes Wort sagt dazu: 2 Tim 4,3 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken

Die Rückkehr zu Gottes Wort und Buße über die Abkehr hin zu Schwärmereien und Beschäftigungs- und Wohlfühlprogrammen, ist angezeigt.

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite

Kollektenpredigt:
Anbetung – im Fleisch?:
Visionen:
Zweckdenken, Pragmatismus:
Prüfen von Lehren und Lehrern:
Trommeln, Schlagzeug – Ursprung Schamanismus Heidentum?:
Geistliche Kriegsführung, geistliche Kampfführung:
Bunte Fähnchen:
Charismatisches Lachen, lachen im Geist:
Betrunken im Geist:
Charismatisches Tanzen – tanzen im Geist:
Trance, Hysterie, Extase:
Handauflegen, Händeauflegen:
magische Hand:
Schweißtüchlein:
Prophetendienst:
Ausgrenzung Fragender:
Verletzung, Bloßstellung:
Heilungsgottesdienst Gemeinde:
Weiterführende Links:



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ TOS Erfahrung Berichte – Kritik

TOS Erfahrung Berichte Kritik extrem-charismatisch Tübinger Offensive Stadtmission

Welche Erfahrungen machen Suchende in der TOS? Welche Theologie vertritt die TOS?
Die TOS bezeichnet sich selbst als ‚evangelische Freikirche‘. Die Praktiken und Riten lassen die TOS zu den extremcharismatischen neoevangelikalen Organisationen in Deutschland zuordnen. Wenn man die Lehren der TOS hinterfragt und an der Bibel misst erntet man zuweilen Unverständnis und Abweisung.
Die Heilige Schrift lehrt uns jedoch: „prüfet Alles“.

Wollen wir die Aussagen und Besonderheiten der TOS Tübinger Offensive Stadtmission im Licht der Bibel prüfen:

Die TOS stellt ihren Anhängern „ganzheitliche Heilung“ an körperlichen Gebrechen in Aussicht*. Solche Ausagen kennt man auch aus der Esoterik und von Geistheilern.

Der christliche Glaube ist KEINE Gesundheitsreligion
Die Verheißung der „ganzheitlichen Heilung“ in Bezug auf körperliche Leiden sind der Bibel fremd. In ihrer Entstehungsgeschichte berichtet die Bibel, nach dem Sündenfall, sehr ausführlich über Leid und Krankheit durch alle Heilszeiten hinweg. Besonders in dieser jetzigen Heilszeit ist Leid und Abfall verheißen. Jeder Mensch stirbt, wenn nicht an einem Unfall, an Krankheit oder Ausfall lebenswichtiger Organe. Selbst charismatische Wunderheiler wie John Wimber erliegen dem Krebs, was wir aus menschlicher Sicht sehr bedauern.
Die vollkommenen biblischen Heilungswunder Jesu waren so genannte messianische Wunder. Gott hat durch seinen Sohn Jesus Christus vollständige und vollkommene Heilungswunder, als Zeichen seines Kommens als der verheißene Messias an die Juden, geschehen lassen. Auch die Apostel taten vollständige Heilungswunder an Schwerstkranken innerhalb von Augenblicken.
Während Jesus Christus in seinen Wundern immer 100%-ige vollständige Heilung erbrachte, ebenso die Apostel, sind die „Heilungen“ der jüngsten Pfingstbewegung und der Charismatischen Bewegung, zu denen die TOS gehört, meist auf psychosomatische Symptome beschränkt. Während charismatischen Heilungsshows wird unter Einfluss starker psychedelischer Musikdarbietungen heftig bis extatisch das heidnische Zungenreden (Lallen und Zischen in unverständlichen Lauten)  praktiziert.  Aber weder Jesus noch die Apostel beteten bei ihren Heilungswundern in „Zungen“.

Bei heutigen charismatischen Heilungsshows wurden und werden niemals von Geburt an Blinde, Gelähmte, Taubstumme oder Menschen mit Downsyndrom oder anderen schweren Krankheiten vollständig und klinisch nachweisbar geheilt. Bis heute gibt es keine klinisch bewiesene vollkommene Heilung Schwerstkranker, die über das übliche Geistheilen von Esoterikern hinaus gehen.
In den Lehrbriefen an die Gemeinde Jesu wird nur an einer einzigen Stelle, in Jakobus 5,14, bei Krankheit nach Gebet Besserung und Hilfe verheißen, vor Allem aber Sündenbekenntnis und Vergebung.

Jean Gibson konnte Heilungsguru John Wimber, der selber 1997 an Krebs verstarb, und viele andere „Geistheiler“ auf ihren Shows beobachten und Informationen zusammentragen, die nun als Vortrag vorliegen:
http://bitflow.dyndns.org/german/JeanGibson/John_Wimber_198909_64.mp3

Der von der TOS verwendete Kontext „ganzheitliche Heilung“ im körperlichem Sinne stammt nicht aus der Bibel
Die Bibel meint mit „Heil“ im neutestamentlichem Sinne die Errettung des Menschen von seiner sündhaften gottlosen Natur durch Sündenerkenntnis, folgende Buße und Vergebung um in Frieden mit Gott zu treten und das ewige Leben zu erlangen. „Heil“ im neutestamentlichen Sinne bedeutet stets ewiges Leben und ist nicht primär auf das kurzzeitige Diesseits gerichtet. Kolosser 3,2.
Römer 8,18 Denn ich bin überzeugt, daß die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll.

Wenn der Gläubige durch seine Errettung und den Glauben an Jesus Christus das von Gott verheißene Ewige Leben geschenkt bekommt, spielen körperliche Beschränkungen und diesseitige Leiden nur noch eine nachrangige Rolle.
Gläubigen Christen ist sogar Leiden für ihren Heiland verheißen Johannes 15,18ff; Jakobus 5,10f – Jesus möchte uns stets ein Stück auf Seinen Leidensweg mitnehmen.
Wer diese biblischen Wahrheiten, über den Leidensweg, den Menschen verschweigt predigt ein  verkürztes Evangelium.

Ein weiteres Zeichen von wahrer und falscher Lehre ist dadurch zu erkennen, dass die Apostel und Jünger niemals Ungläubige körperlich heilten, so wie es heute die Anhänger der Vineyard Bewegung und Anhänger anderer charismatisch geprägten Organisationen versuchen zu tun. Jesus betonte häufig mit seinem Heilungswundern auch den Glauben derer an denen das Wunder geschieht Markus 5,34f. Als Beispiel für den Glauben sei hier der Besessene Gadarener genannt Luk 8,35.: Da gingen sie hinaus, um zu sehen, was geschehen war, und kamen zu Jesus und fanden den Menschen, von dem die Dämonen ausgefahren waren, bekleidet und vernünftig zu den Füßen Jesu sitzen, und sie fürchteten sich.
„Zu den Füßen Jesus sitzen“ ist im Neuen Testament ein mehrfach genannter Satz, z.B. auch bei Maria. Dieser Satz bezeugt den Glauben der Menschen Luk 10,39.
Gott hat bei Unerretteten nicht die Abwesenheit von körperlichen Leiden im Auge sondern die Errettung des Menschen. Wir sollten da Jesus nachfolgen und zu „Seelenrettern“ werden, anstatt an Symptomen herumzudoktern.

Charismatische Geistheiler veranstallten oft ohrenbetäubende Lärmshows
Von Jesus und den Aposteln ist uns nicht überliefert, dass sie bei Heilungen eine laute Show veranstalteten, wie es die charismatischen Geistheiler zuweilen tun. Die Bibel lehrt uns vielmehr Bescheidenheit und Demut.

Auffällig ist, daß die TOS Jünger vor allem jüngere Menschen anwerben, die wenig Erfahrung haben. In einer gesunden Gemeinde findet man jedoch den Querschnitt wie in der Bevölkerung auch. Wo sich alle Altersklassen, auch die im reiferen Alter zu Hause fühlen dürfen.

Massenhypnose der Teilnehmer? Interessant wäre folgende Frage: Die so genannten Heilungsevangelisten und Geisterheiler benötigen zwingend laute bis sehr laute psychedelische Musik, Mega Soundanlage und Mikrophon womit sie die Menschen in Hypnoseartige Zustände führen, auch „anpusten“ um sie „mit dem Geist zu salben“.
Was passiert eigentlich wenn die psychedelische Musik ausbleibt, wenn die Licht- und Lärmbeladene Show ausbleibt? Fallen dann immer noch die Massen um wie Dominosteine? NEIN! Denn der Show-Effekt der Massenhypnose und der Trance bleibt dann aus.
Beobachten Sie ganz genau: keine Heilungsshow ohne psychedelische Musik und ohne Trance. Das hat mit biblischer Heilung rein gar nichts zu tun, aber um so mehr mit okkulter Verführung! 2 Thessalonicher 2,9.11 Der Böse aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern (…) Darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, sodass sie der Lüge glauben. Siehe auch die Warnung vor den falschen Propheten in Matthäus 24,24.

Musik und Trance
In den TOS-Gottesdiensten und Veranstaltungen fallen häufig, nach sehr langer Trancemusikdarbietung und charismatischen „Zungenreden“ der Akteure, die Teilnehmer oft nach hinten rücklings um –  Jesaja 28,13 und bekommen nicht selten Schüttelanfälle, Zuckungen und Weinkrämpfe. Ebendso auch in so genannten Heilungsgottesdiensten, Heilungsshows, auch Heilungs- und Befreiungsdiensten oder Encounterdiensten. (Letzteres sind schöne Umschreibungen für Exorzismus, der in vielen charismatischen Gemeinden praktiziert wird. In der Folge landen jährlich viele Teilnehmer, die von charismatischen Heilern Exorzismus an sich durchführen ließen, in der Psychiatrie [Personen sind uns namentlich bekannt].) Speziell vorher ausgewählte „Umfallhelfer“ positionieren sich während des Exorzismus hinter die Teilnehmer, damit diese, wenn sie ohnmächtig werden, nicht mit dem Kopf auf den Boden aufschlagen. Die Bibel warnt uns nicht umsonst: Markus 13,33 seht euch vor, wachet!

Trance durch Klanginstrumente um den Verstand unkritisch werden zu lassen
Nirgends fordert die Bibel uns auf Trance zu fördern. Trance ist eine Methode heidnischer Religionen (z.B.: Hexenkult, Hinduismus, KundaliniYoga) um den wachen und warnenden(!) Verstand auszuschalten. Der Trancezustand wurde und wird in (fernöstlichen) heidnischen Religionen und Kulturen besonders durch den langen Gebrauch von Schamanentrommeln, Voodootrommeln und anderen Klanginstrumenten ausgelöst. Im Schamanismus wird mit dieser Trancetechnik die Barriere zwischen dem Diesseits und dem Jenseits geöffnet um mit den Todengeistern Verstorbener, mit „Göttern“ und mit „Jenseitsgeistern“ in Kontakt zu treten. Auch in spiritistischen Zirkeln und in der Hypnose werden Trommeln angewandt um mit Jenseitsmächten in Kontakt zu treten bzw. den Verstand auszuschalten.

Oft wird die Stimmung der Trancemusik genutzt um die Sammelaktion durchzuführen. Das ist zumindest fragwürdig. Die Bibel spricht vom „freiwilligen Geber“ aber nirgends von vorheriger herbeigeführter spezieller musikalischer Stimmung. Auch die Welt nutzt das Medium Musik um in den Einkaufstempeln den Mensch in eine gezielte Stimmung zu führen. Christen sollten es nicht der Welt gleich tun: 1 Johannes 2,15

Wenn wir uns einmal vor Augen halten, wie hat Nebukadnezar die Verführung vorbereitet? Mit endlosen lauten Musikdarbietungen und Anspielen Daniel Kapitel 3.

Ein Jeder, der mit  schwärmerischen Gemeinden oder Vertretern der Charismatischen Bewegung oder  mit der Pfingstbewegung konfrontiert wird, ist gut beraten sich genauestens über die Hintergründe dieser bereits etwa 100 Jahre dauernden neureligiösen Bewegung, die zu dramatischen Spaltungen innerhalb der Gemeinde Jesu führte, zu beschäftigen. Ursache, Ausbreitung, Merkmale und die dramatischen Folgen dieser Bewegung. Geistiger Missbrauch, Mangel an bibeltreuer Zurüstung, Gemeindespaltung, Beleidigungen wie „die Nichtcharismatiker tragen die Schuld am ersten und zweiten Weltkrieg(!)“. 1Thess 5,21a prüft aber alles!

Schauen wir uns nun einmal die Aussagen der TOS an:

Die TOS ist überzeugt, dass jeder Mensch…
ein Recht hat, auf ein Leben in versöhnter Beziehung zu Gott
Wort Gottes lehrt, dass Gott will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen und dadurch errettet werden. Von einem „Recht“ zusprechen ist einfach falsch. Dies würde ja bedeuten, dass es kein Gnadengeschenk ist, sondern der Anspruch des Menschen gegen Gott besteht. Einzig und allein Gott vergibt „Rechte“, wenn man das so nennen mag. Johannes 1,12 so viele ihn aber aufnahmen, denen gab ER (Gott) das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.

ein Recht hat, auf ein Leben in versöhnten Beziehungen zu seinen Mitmenschen
In Hebräer 12,14 „Jagt nach dem Frieden mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird!“ lehrt uns die Bibel Frieden in Verbindung mit persönlicher Heiligung.
Wir dürfen Bibelstellen nicht isoliert betrachten. Denn gleichzeitig lehrt uns die Bibel Verfolgungen und Schmähungen, wenn wir Gläubige am Leib Christi sind. Ein „Recht“ auf versöhnte Beziehungen zu allen Menschen ist uns in der Bibel nicht verheißen, im Gegenteil.

  • um meines Namens Willen werdet Ihr verfolgt werden Luk 21,12
  • Der Prophet wird in seiner eigenen Stadt verachtet sein Mark 6,4
  • Ihr werdet gehasst werden um meines Namens Willen Mat 10,22

ein Recht hat, auf ein Leben in freier Entfaltung seiner(!) Persönlichkeit
(
1 Mose 3,5b und ihr werdet sein wie Gott)
Jesus Christus sagte und lehrte „nicht was ich will, sondern was Du willst Vater“. Der Anspruch „freie Entfaltung ’seiner‘ Persönlichkeit“ entstammt einer psychologisierten und darwinistisch- postmodernen Weltsicht und ist gleichfalls eine Erklärung an den Hochmut und Eigenwillen des Menschen. (1 Mose 3). Nicht was wir wollen ist entscheidend sondern ob wir uns dem Willen Gottes beugen und ihm uns demütigen. Er, Jesus Christus, ist unser himmlischer Vater und weiß sehr wohl um unseren Eigenwillen. Deshalb rückt er seine Kinder von Zeit zu Zeit zurecht, zuweilen sehr schmerzhaft aber stets und immer(!) heilsam, damit wir für die Ewigkeit zubereitet werden. Von „freier Entfaltung unserer Persönlichkeit“ kann in der Bibel nicht die Rede sein. Von einem freien Willen jedoch schon.

Deshalb die Ziele der TOS:
-Mündige Persönlichkeiten, die Verantwortung für sich selbst, ihre Umgebung und Gesellschaft tragen
Das Wort Gottes lehrt dagegen dass „Demut“ eines der ersten Früchte des Geistes ist und Gott gefällig. Die Verantwortung tragen wir vor Gott allein, der uns nach unserer Wiedergeburt zubereitet zu „jedem guten Werk befähigt“ und zur Nächstenliebe, die den Nöten des Nächsten in Nächstenliebe begegnen. Dies ist eine Gabe Gottes an seine Kinder, jedoch keineswegs eine Pflichtveranstaltung der Statuten einer Organisation wegen.
Die Gottgefällige und Gottgemäße Veränderung des Menschen geschieht stets und ausschliesslich durch die Buße (Mark 6,12; ApG 3,19; Off 2,16) die Umkehr zu Jesus Christus und durch die folgende Wiedergeburt (Joh 3,3-7; Tit 3,5). Der Mensch verändert sich aus seinem durch die Wiedergeburt verändertem Herzen und der daraus resultierenden neuen Schöpfung: 2Kor 5,17 Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden!

Wenn die TOS lehrt „ein Mitglied dieser Organisation habe die Verantwortung für die Gesellschaft“, bürdet die TOS dem Mitglied untragbare Lasten auf, die nur Gott allein zu tragen vermag.

-Stabile Familien und gesunde Ehen als Kernzellen unserer Gesellschaft
Wird überschrieben mit „die Ziele der TOS“. „Unsere“ Ziele? Jesus: „Nicht was ich will Vater, sondern was Du willst…“. Gottes Wort lehrt dagegen, dass wir in einer gefallenen Welt leben, in der der Fürst der Welt (Joh 14,30) herrscht bis zur Wiederkunft Jesu Christi; und das Bürgerrecht für wiedergeborene Gläubige NICHT auf dieser Erde ist, sondern im Himmel. Nur das Evangelium, und allein das Evangelium kann Frieden in die Herzen der Menschen bringen, die den HErrn Jesus als Heiland annehmen.

Fazit: Es wird um eine neue transformierte Gesellschaft, etwa vergleichbar mit dem Lehrvorbild der Zeugen Jehova-Sekte, geworben. Die Beanspruchung auf „Rechte“, auch gegenüber Gott, entspricht dem modernen Zeitgeistdenken der Welt. Demütigung unter Gottes Wort, Buße und Rechtfertigung aus Glauben sind zentrale Elemente des rettenden biblischen Glaubens. Diese fehlen jedoch in der Aussage der TOS-Theologie. Stattdessen  will man aus eigener Anstrengung, so zusagen am Herrn Jesus vorbei, eine Neue schöne Welt schaffen. In diesem Geist ist eine Unterscheidung der Geister, welche notwendig ist um die Vorläufer des Antichristen zu erkennen, schwer möglich geworden. Man lese dazu Offenbarung 6.

Aufklärung und Information im Licht der Bibel:
http://de.dwg-load.net/ Im Suchfeld „charismatisch“ eingeben oder „Heiliger Geist“
http://www.sermon-online.de Im Suchfeld „charismatisch“ eingeben oder „Heiliger Geist“

* Personen sind dem Autor bekannt.

  Fotos Quelle von oben nach unten:
  Header: Bildrechte Info auf Startseite  
  © Gallery of journalism



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ Grundkurs des Glaubens auf „charismatisch“

Glaubensgrundkurs Grundkurs des Glaubens Leipzig +Gemeinde
In einer Leipziger Gemeinde: Glaubens-Grundkurs nach Alphakurs-Art auf charismatisch oder was in dem Grundkurs des Glaubens in Leipzig alles so geschah.

>>> Glaubenskurs/Alphakus – Information für Gemeindemitarbeiter
>>> Glaubenskurs – Orientierung für Kursteilnehmer
>>> Alphakurs – eine Rezension von Steffen Denker Bibelbund

Die persönliche Erfahrung eines Kursteilnehmers, gleichfalls eine geistliche Betrachtung, biblische Prüfung und konstruktive Kritik:

Da sowohl der Werbeflyer, als auch der Kurs selber in organisatorischer und geistiger Hinsicht nahezu dem katholisch-charismatischen Alphakurs des Briten Nicky Gumbel entspricht, kann man von einem frisierten Alphakurs in Leipzig sprechen.
Der Grundkurs des Glaubens oder auch Glaubensgrundkurs in Leipzig hat zum Ziel Menschen für die höchst umstrittene charismatische Bewegung oder auch Zungenbewegung zu generieren.

Die Kursvorbereitungen in Leipzig entsprechen dem Ablauf- und Organisationsplan des Alphakurses  von Nicky Gumbel. Dieser Kurs sieht weltweit ein einheitlichen Aktions- und Ablaufplan vor. Diese Methodik ist aus den Strukturen weltweiter Wirtschafts-Konzerne bekannt.

Es wurde über die Liebe Gottes gelehrt, jedoch wenig über die Gerechtigkeit Gottes. Leider fehlten wichtige lehrmäßige Themen zum Glauben. Dies entspricht dem modernen Zeitgeistdenken, wo der Mensch Mittelpunkt ist. Die Bibel lehrt jedoch dass Jesus Christus der Mittelpunkt ist. Z.B. Lukas 9,23
An einem gesonderten Tag wurde die Sonderlehre der zusätzlichen manuellen „HeiligGeistTaufe“ gelehrt. Diese wird in der charismatischen Lehre als „Zweite Erfahrung“ praktiziert und als notwendiges Mittel zum Heil gesehen. Während der „Geistestaufe“ wird das Händeauflegen unter Verwendung psychedelischer Musik angewendet. Diese Praxis ist auch als „magische Hand“ in Hypnotiseurkreisen und in der Esoterik bekannt und wird praktiziert, zum Beispiel im Buddhismus und im Schamanismus. Erstere praktizieren das Händeauflegen ebenfalls unter Verwendung von psychedelischer und hypnotisch wirkender Musik mit ständig wiederholenden Passagen. Im völligen Widerspruch zur Bibel stehen 1. Eine durch Menschen manuell durchgeführte Geistestaufe an Ungläubige. So geschehen in diesem Grundkurs. 2. Eine zusätzliche manuell praktizierte „Geistestaufe“ als Heilsnotwendiges Mittel.

Meiner Auffassung nach betrübt es sogar den Geist Gottes, da dieses Vorgehen eine Unvollständigkeit des Heilsweges Jesu Christi voraussetzt, so dass Menschen noch etwas „hinzutun“ müssen, wie auch in der falschen Lehre der Römisch-Katholischen Kirche. Jesus sagte aber am Kreuz: „Es ist vollbracht“ Johannes 19,30. Die Bibel lehrt dagegen, dass der Heilige Geist schon seit knapp etwa Zweitausend Jahren über die Ur-Gemeinde Gottes gekommen ist und seit dem alle Gläubigen von Anbeginn ihres Glaubens mit ihm, dem Heiligen Geist, versiegelt wurden und werden. Voraussetzungen sind eine aufrichtige Buße und Umkehr zu Gott.

Apostelgeschichte 2,38 Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
Apostelgeschichte 5,32 Und wir sind Zeugen von diesen Dingen und der Heilige Geist, den Gott denen gegeben hat, die ihm gehorchen.
Epheser 1,13 In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist.

Unter der zu Hilfenahme von LiveMusik wurde sehr viel auf der Gefühlsebene vermittelt, was biblisch zumindest sehr fragwürdig ist. Nach dem Glaubensgrundkurs der Gemeinde Leipzig hatte ich ein Bild von einem immer nur liebenden und wartenden Gott. Dies entspricht nicht ganz dem tatsächlichen Wesen Gottes und ist einseitig. Es ist ein Teil der Wahrheit, jedoch nicht die ganze Wahrheit wie in der Heiligen Schrift vermittelt.

Somit ist dieser Glaubensgrundkurs in Leipzig eine gefährliche Verkürzung des biblischen Evangeliums, wie eben auch sein Vorbild der Alphakurs.

Kolosser 1,25 Gott hat mir aufgetragen, seiner Gemeinde zu dienen und euch seine Botschaft ohne Abstriche zu verkünden.

Eine vertiefende Lehre an Hand der Bibel tat Not, wurde und wird jedoch leider nicht angeboten. Auch nach dem Grundkurs des Glaubens fehlte die Vermittlung grundsätzlicher Lehrbegriffe des biblischen Glaubens. Stattdessen sollte ein Videovortrag über mehrere Wochen die charismatischen Lehren des Briten Nicky Gumbels vermitteln. Trotz großer Bemühungen und unter großem Aufwand wurde im Glaubensgrundkurs der Gemeinde leider nur eine sehr flache Glaubenslehre im US-amerikanischem „Willow Creek“ Stil ohne biblischen Tiefgang geboten.
Sowohl im Glaubens-Grundkurs, als auch in der Gemeinde Leipzig ist die Beeinflussung durch Rick Warren, US-Amerikanischer Emerging-Church Pastor, zu erkennen. Rick Warren war zwanzig Jahre Schüler von Managemantpapst Peter F. Drucker

Was tun wenn Sie sich für den christlichen Glauben und die Errettung interessieren?
1. lesen Sie die Bibel. Bitten Sie im Gebet Gott um Weisheit und Verständnis
2. Nehmen Sie Kontakt zu einem/einer gläubigen(!) Christen/Christin auf. Lassen Sie sich das wahre biblische Evangelium erklären.
Können wir ihnen helfen? So schreiben Sie uns>>>

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.