+ Befreiung Klassenfahrt?

Bremen OVG keine Befreiung Klassenfahrt Freistellung Eltern Christen

Rückfall in die Diktatur
Nötigung zur Klassenfahrt wird Staatsdogma in Deutschland – ein Zwischenruf
Zum aktuellen am 03.12.2013 veröffentlichten Fall vom OVG Bremen

Die Fälle der richterlichen Bevormundung der Eltern durch den Staat in Erziehungs- und Bildungsfragen nehmenDruck auf Seele_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de immer mehr überhand. Mittlerweile sind Eltern wieder in Deutschland an einem Punkt angelangt, wo sie (meist erfolglos) vor Gericht um ihre elterlichen Erziehungsrechte kämpfen müssen. Diese Epochen der Entmündigung hatten wir bereits in den beiden Diktaturen von 1933 bis 1945 und von 1949 bis 1989.
Jüngst der Fall in Bremen einer Familie, die bis vor das Oberverwaltungsgericht Bremen ziehen musste um ihr vom Grundgesetz garantierten Erziehungsauftrag und der Gewissensfreiheit/Religionsfreiheit Art 4 GG Rechnung tragen zu können. Der Fall wurde am OVG Bremen unter AZ: 1 A 275/10 gegen die Eltern und gegen die Kinder entschieden. Es ging um den Zwang zur Teilnahme von 3 Kindern an einer 4-tägigen Klassenfahrt durch die Schule, an der weder Kinder noch die Eltern Notwendigkeit zur Bildung sahen. Es geht mittlerweile um mehr als abendliches Besäufnis auf den Klassenfahrtpartys und um Testen und Ausprobieren was im Sexkundeunterricht gelehrt wurde.

Macht über die Kinder durch Fremdbestimmung
Es geht um Machtbereiche über die Kinder, es geht um Einflussnahme und Fremdbestimmung der Kinder durch die ideologischen EU-„Bildungs“ Ziele, siehe auch die Gender- und Homosexualisierungswelle in den Schulen. Lenin sagte einmal: wer die Kinder besitzt, besitzt die Macht über die Zukunft. Es kommt nicht von ungefähr, dass die Kinder in Westeuropa und USA sich immer früher von den Eltern isolieren und sich gegen sie stellen. Dieses Phänomen ist besonders in Ländern zu beobachten, die frühzeitig die Kinder ihren Eltern zu entreißen wissen. Jeder der die Homosexualisierungswelle in Europa ab der Grundschule mit verfolgt wird gewahr was den Kindern an ideologischer Fremdbestimmung übergestülpt wird. Mit Bildung hat das recht wenig zu tun, mehr aber mit Fremdbestimmung. Der Staat greift immer öfter in ideologischen und weltanschaulichen Fragen nach der Keule der Staatsgewalt – Geldstrafe, Erzwingungshaft und notfalls zwangsweise Entzug der Kinder – gegen die die Eltern kaum mehr eine Chance haben.

Grundsätzliches Mißtrauen in die Fähigkeiten der Eltern zur Erziehung
Der Staat unterstellt, durch den gewaltsamen Entzug der Kinder von den Eltern zu „Bildungsveranstaltungen“ wie Klassenfahrten pauschal allen Eltern sie wären nicht in der Lage ihre Kinder auf das Leben vor zu bereiten. Gegen eine freiwillige Teilnahme an Angeboten die der Staat meint für oberwichtig erachten zu müssen, hätten bestimmt die wenigsten Eltern etwas. Aber diktatorisches Gebaren gehört in einer „Demokratie“ abgeschafft. Eltern aus verschiedenen Konfessionen und Weltanschauungen sehen mit Sorge diese undemokratischen Entwicklungen.

Besser Homeschooling?

Tatsache ist das die Kinder, die von den eigenen Eltern in Homeschooling in den Sekundarklassen gebildet wurden bessere Zeugnisse bekommen. Tatsache ist auch dass diese privat geschulten Kinder und jungen Erwachsenen kaum psychosoziale Verhaltensauffälligkeiten zeigen, kaum depressiven Auffälligkeiten besitzen und im Homeschooling hervorragend auf das Berufsleben und das Erwachsenenleben vorbereitet werden. Vielleicht liegt es an der Abwesenheit der staatlichen Ideologisierung und am Fehlen der Zwangssexualisierung und am Zwang sich „Queer“ (homo/bisexuell) von so genannten Sexual“pädagogen“ umerziehen zu lassen, sowie am Fehlen von Zwangsokkultismus wie Krabatfilm/buch und allerlei esoterischer Lehren, wie Yoga, Phantasiereisen uvm, aus denen die Kinder oft verstört zurückkehren.

Queere Umerziehung zur Homo- und Bisexualität am Beispiel Berlin
Homoerziehung (Schulfach schwul, Queer sein), Genderideologie und Pornographiezwang (Sexkundeunterricht) und weltanschauliche Vergewaltigung des Gewissens vieler Schüler in deutschen Schulen und Gymnasien bringen tatsächlich leider immer mehr Abbrecher der 7. bis 12. Klassen, auf die Berufsbildung schlecht vorbereitete junge Erwachsene, Studienabbrecher, Borderliner und orientierungslose junge Erwachsene hervor. Drogensucht, fehlende Lebensorientierung, Hedonismus und Depressionen werden mehr und mehr Normalität unter immer jüngeren Menschen. Der Großteil der in Deutschland jährlich 1,2 Millionen in die Psychiatrie eingewiesenen Menschen sind junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren.
Die dritte Diktatur in Deutschland geschieht schleichend ohne Aufsehen.
Die Staatsschulen sollten sich auf ihren Bildungsauftrag zurückbesinnen – den Schülern anstatt auf Klassenfahrten Saufen und Party zu lehren, anstatt Pornographie und Homosexualität zu lehren, wieder den Schülern Kopfrechnen, Lesen und Schreiben bei zu bringen. Denn damit ist es in deutschen Schulen nicht zum Besten bestellt, wie die aktuelle Pisastudie und die vielen Abbrecher und Durchfaller bezeugen können.

  Fotos Quelle von oben nach unten:
  Header: Bildrechte Info auf Startseite  
  © Druck auf Seele_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Advertisements

+ Werteverfall und die Auswirkungen

Werteverlust und Verlust der Mitmenschlichkeit
Die Zerstörung der Familienschon beginnt schon in den Köpfen der Kleinsten durch den Sexualuntericht, zu den Kinder, häufig ab Kindergarten, gezwungen werden.
Mütter die aus Liebe zu ihren Kindern selbst Erziehungsverantwortung wahrnehmen, werden medial hingerichtet. All das geschieht vor den Augen von Millionen Zuschauern in den TV-Shows. Meist sind politisch motivierte Parteistrategen, die uns weis machen wollen, dass auf den Müttern, die ihre Kinder aus Liebe selber erziehen, so wie es im Grundgesetz verankert ist, man herumtreten und sie medial wirksam zerreisen müsse.

Die wertvollste aller Arbeiten und Aufgaben, ein Kind auf sein Leben vor bereiten und es in Liebe und Fürsorge zu erziehen, wird verlästert und mit Füßen getreten. Die im Grundgesetz geschriebene Aufforderung die Würde des Menschen zu achten ist im 21 Jahrhundert nicht mehr das Papier wert, worauf es einstmals geschrieben wurde.

Die Wurzeln unserer Menschenrechte und Werte
Der ehemals gesunde christliche Glaube ist die Wurzel eines demokratischen und ehemals mitmenschlichen Europas*, indem auch Kinder, Schwache und Menschen mit Behinderungen einen Platz haben durften. Leider folgen wir in 379369_web_R_by_Michael Neupert_pixelio.deSachen Kinderfreundlichkeit und Nächstenliebe zu den Schwachen und Bedürftigen, der finsteren vorchristlichen Zeit, dem römischen Reich, in der Kinder und Behinderte als beschwerliches Übel angesehen und je nach Belieben ausgesetzt oder gar eliminiert* werden konnten.

Das Verschwinden von fröhlich spielenden und lachenden (Klein)Kindern aus unseren Innenstädten bestätigt diese bedenkliche Tendenz. Das fröhliche bunte Treiben der Kinder ist einem dumpfen stereotypen Konsumwahn gewichen. Die Massendepression scheint sich im Konsumtempel zu entleeren. Man versucht der hungernden Menschenseele wenigstens ein wenig im Einkaufstempel Herr zu werden. Aber das funktioniert nicht, die schlaflosen Nächte und die unruhigen Zeiten bleiben dennoch. Die Seele kann man nicht auf Dauer mit materieller Befriedigung überlisten.

Ebenso wie die Kleinsten sind auch die Alten und Schwachen aus den Innenstädten weitgehendst verschwunden. Nur noch sehr selten sieht man in den Innenstädten ein Pärchen, wo einer behindert ist und im Rollstuhl gefahren wird und der Andere trotzdem liebevoll und zärtlich mit seiner behinderten Frau oder mit ihrem behinderten Mann umgeht. Solche Bilder sind wahre Seltenheiten, da behinderten Menschen heute pränatal das Lebensrecht entzogen wird und im Klinikmüll landen. Die Eugenik macht es (leider) möglich.
Allenfalls in christlichen und jüdischen Gemeinden sind sowohl Kinder als auch Alte, Behinderte und Schwache angenommen und umsorgt. Auch in monotheistischen Religionen findet man Familien mit vielen Kindern vor.
Alle Experten sind sich darüber einig: Jede Gesellschaftsform kann nur durch gesund wachsende Familien bestehen und auch existenziell überleben. Gesellschaften die diese Gesetzmäßigkeit nicht beherzigten und ihre Kinder eliminierten/opferten, wie beispielsweise die Maya und die Kelten, sind in der Menschheitsgeschichte auf kurz oder lang nach einigen Hunderten von Jahren ausgestorben. Auch das Alte Testament gibt Aufschluss über die erbarmungslose Opferung von Kindern und die schlussendliche Ausrottung dieser Völker als Gottesantwort.

Der Verfall des westlichen Wertesystems geschieht durch die familienfeindlichen Dogmen des politischen Mainstreams, infolge der Ausdünnung und Zerstörung der notwendigen Keimzelle jeder sich selbst erhaltenden Gesellschaft – die gesunde Familie – in der noch Kinder willkommen sind und heranreifen können. Eine Gieskannenartige Zwangsbetreuung unserer Kinder durch den Staat, welche auf die Diktatoren W.I. Lenin und Adolf Hitler zurück geht, muss im 21 Jahrhundert endlich überwunden werden. Um die Frauen in Russland wirtschaftlich auszubeuten und in die kalten lauten Fabrikhallen zu treiben musste man den oft kinderreichen russischen Familien zuerst die Kinder weg nehmen. W.I.Lenin führte so weltweit beispiellos die Zwangsbetreuung von Kindern durch den Staat ein indem man den Familien die Kinder oft auf nimmer wiedersehen weg nahm. Als abschreckende Warnung wurden Familien die sich weigerten auf der Stelle durch die Schergen Lenins ermordet. Von dieser Idee inspiriert führte Adolf Hitler 1938 durch das Reichsschulgesetz den Schulgebäudezwang ein um, wie auch heute, die Kinder von früh auf unter die politische und ideologische Kontrolle des Staates zu bringen. Auch heute folgen diesem Vorbild die deutschen Schulbehörden, in dem sie Eltern inhaftieren die ihre Kinder besser alternativ fernab vom staatlichen Schulgebäudezwang bilden wollen. Auch trotz dass alternativ gebildete Kinder wesentlich bessere Prüfungen ablegen und wesentlich weniger psychische Störungen aufweisen, sich nicht ritzen und kaum ADHS bei den zu Hause geschulten Kindern vor kommt, gilt in Deutschland der Schulgebäudezwang, was nicht nur in Europa sondern weltweit eine Ausnahme darstellt und nur in Diktaturen vorkommt. Es geht den deutschen Behörden tatsächlich nicht um Bildungsqualität sondern wie bei Adolf Hitler und W.I.Lenin um die totale dauerhafte staatliche Kontrolle und frühzeitige ideologische Einflussnahme der Kinder durch den Staat.

Die sexuelle Ausbeutung unserer Kinder als „Bildungs“Dogma, welche durch eine elitäre pädophilenfreundliche- und heterosexuellfeindliche Minderheit in der EU-Politik und neulich sogar im Bundesverfassungsgericht forciert wird und der immer mehr Kinder und ganze Familien zum Opfer fallen. Eltern die ihre Kinder vor den pädolastigen so genannten Sexualpädagogen schützen wollen und aus Gewissensgründen vom „Sexualkunde“-Unterricht abmelden wollen, werden kurzerhand eingesperrt, auch wenn fünf oder mehr Kinder dann in Heime zwangsuntergebracht werden müssen, mit traumatischen Langzeitfolgen. So geschieht in immer mehr Städten Europas, am meisten aber in Deutschland und in der Schweiz. In Ober-Ramstadt stürmteMißbrauch an Kindern Anfang September 2013 eine 20 Köpfige schwer bewaffnete Polizeieinheit, unterstützt vom Jugendamt, die Wohnung einer kinderreichen Familie, die ihre Kinder aus Gewissensgründen und Gründen der Religionsfreiheit nicht den homosexuellen Lehren der Schulbehörden überlassen wollten. Die Wohnungstür wurde ohne erkennbaren Grund mit schwerem Polizeigerät aufgebrochen. Alle Kinder wurden zwangsweise in Heime untergebracht und die Eltern inhaftiert. Das dieses brutale Vorgehen der Behörden gegen friedfertige Familien traumatische Langzeitfolgen für die Kinder aber auch für die Eltern haben wird interessieren die kontrollwütigen Behörden herzlich wenig. Also muss gegen die Interessen der Menschen Adolf Hitlers Idee des Schulgebäudezwanges unter allen Umständen von den deutschen Behörden gegen den internationalen Trend durchgesetzt werden? Die Medienwelt schweigt peinlich und ängstlich darüber. Denn die Weigerung mancher Familien gegen den Schulgebäudezwang, ein Gesetz aus der grauen Vorzeit Nazideutschlands von 1938, soll keine Schule machen. Dies erinnert an finsterste Zeiten kommunistischer oder faschistischer Diktaturen. Wie lange noch darf man Deutschland als demokratisches Land bezeichnen und wann überschreiten die Regierenden die Linie zur Diktatur? Oder ist Deutschland bereits (fast) wieder zum dritten mal eine Diktatur, eine EU-Diktatur? Wie lange noch lässt sich ein ganzes Volk durch Brot und Spiele und durch andere immer wiederkehrende Megapartys von den wahren politischen Verhältnissen Ablenken?

Die Victimisierung von Millionen Menschen durch die psychiatrische Industrie, welche allein in Deutschland Millionen Opfer, auch immer mehr Kinder, fordert, die Jahr für Jahr zusammen genommen über 474864_web_R_K_by_Jetti Kuhlemann_pixelio.de20 Millionen Packungen Psychopharmaka benötigen. Über 1 Millionen psychiatrische Einweisungen, davon etwa 200.000(!) unfreiwillige Zwangseinweisungen müssen Menschen mit seelischen Nöten über sich ergehen lassen. So gesehen werden allein auf diese Weise wenigstens 1.000.000 „neue“ Patienten für die psychiatrische Industrie generiert.

Selbst unter Christen besteht eine bedenkliche Unwissenheit zu diesem Thema und über diese antichristlichen Lehren, welche jeden Gläubigen, egal welcher Glaubensrichtung durch das Psychiatriehandbuch DSM 4 und 5 mit der Diagnose „religiöse Zwangsneurose“ (S.Freud) einstuft. Die Christenhasser S.Freud und C.G.Jung waren die geistigen Brandstifter und Wegbereiter dieser gefährlichen Aburteilung gläubiger Menschen. Der Eugeniker und Rassenhygieniker Eugen Bleuler erfand den Terminus Schizophrenie gegen Menschen die gemäß ihrer Eigenarten und Verhaltensweisen nicht den gesellschaftlichen Normen entsprachen. Dieser Hass auf die so geschaffene Rasse Untermensch entlud sich in der Vernichtung von Kranken und Behinderten, in der leider die Großkirchen eine unrühmliche Rolle einahmen.

Dies sollte jeden gläubigen Menschen zu denken geben sich mit dieser christenfeindlichen Lehre und ihrer Begründer Freud, Jung, Adler und Rogers einmal gründlich auseinander zu setzen.

Diese Verletzung jeglicher Menschenrechte und Menschenwürde ist die Grundlage der heutigen Zwangspsychiatrie, in der Jahr für Jahr allein in Deutschland über 4000 Menschen einen qualvollen Tod finden, nicht selten nachdem sie am gesamten Körper angeschnallt wurden.

Die Verführung und der Abfall im christlichen Glauben durch das Aufkommen immer neuerer Randlehren und Sonderformen des christlichen Glaubens und somit eine immer rasantere Abkehr vom dem wahren biblischen Glauben, der einst Europa mit Menschenrechten und Institutionen der Barmherzigkeit und Nächstenliebe segnete. Christliche Sekten und Sonderlehren, sowie immer mehr so genanntes Prophetentum und Geistheiler, welche auf Megakonferenzen weltweit Schubkarren- und Eimerweise Millionen einsammeln, wachsen wie Pilze aus dem Boden und kennzeichnen den Abfall vom wahren biblischen Glauben. Selbst in den ärmsten Länder und Regionen der Erde geben die Menschen ihre letzte Habe um den neuen Propheten und Geistheilern zu huldigen, welche dann in dicken schwarzen Karossen geschützt von Securityarmeen wieder davon fahren.

Vom wirklichen biblischen Evangelium ist das meilenweit entfernt, denn sowohl Jesus Christus als auch die Apostel entsagten jeglichem materiellen Wohlstand. Jesus Christus, dem wahre Gläubige nachfolgen sollten, hatte nicht einmal ein Lager wo er Sein Haupt drauf legen konnte: Matthäus 8,20 Jesus sagt zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege.

Falls Sie liebe Leserin und lieber Leser ebenfalls an diesen Themen ein Interesse haben, laden wir Sie ein ihre Erfahrungen in den genannten Bereichen uns mit zu teilen.

  Fotos Quelle von oben nach unten:
  Header: Bildrechte Info auf Startseite  
  © 379369_web_R_by_Michael Neupert_pixelio.de  
  © 133980_web_R_by_schemmi_pixelio.de 
  © Mißbrauch an kindern_by_thorben-wengert_pixelio-de
  © 474864_web_R_K_by_Jetti Kuhlemann_pixelio.de



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ gläubige Eltern werden wieder abgeurteilt – schleichende Christenverfolgung in D

Schulverweigerer, scheitern Freispruch Strafe 700 Euro, Heimunterricht, Homberg (Efze) Heimschule, Eltern Kinder Bildung, schleichende Christenverfolgung

gläubige Familie Homberg EfzeEine gläubige Familie aus Nordhessen darf ihre schulpflichtigen Kinder nicht mehr wie bisher zu Hause unterrichten, trotz schulischer Bestnoten. Das hat das Landgericht Kassel entschieden und die Berufung der Eltern abgewiesen.
Das Paar aus Homberg/Efze war zuvor vom Amtsgericht Fritzlar zu einer Geldstrafe von je 700 Euro verurteilt worden, weil es mit seinem Schulboykott gegen das hessische Schulgesetz verstößt. Bereits seit 20 Jahren kämpfen die Eltern gegen die Schulgebäudepflicht.

Nach dem Urteil zeigte sich der Vater der insgesamt neun Kinder kämpferisch: Wir werden unsere drei schulpflichtigen Kinder weiter zu Hause unterrichten, kündigte er an. Der Anwalt der Familie wird das Urteil prüfen und danach über eine mögliche Berufung vor dem Oberlandesgericht entscheiden.

Kommentar:
Die Eltern von neun Kindern aus dem hessischen Homberg Efze unterrichten, fern von staatlichem Schulgebäudezwang, so gut Ihre Sprösslinge, dass sie die Zeugnisse, Prüfungen und auch den Berufsabschlüsse mit Gut bis Sehr Gut absolvieren.
Doch das Grundrecht der Eltern auf eigene Erziehung der Kinder ist in Wahrheit, wie bei allen Diktaturen, auch dem deutschen Staat ein gewaltiger Dorn im Auge. Der Staat klammert sich, aus Angst Eltern könnten die Erziehung und Bildung ihrer Kinder endlich in die eigenen Hände nehmen, an das antiquierte Reichschulgesetz Adolf Hitlers von 1938 welches in den Hauptteilen der Pflicht am Unterricht im Schulgebäude heute noch gültig ist, und zwingt Kinder in ein Schulgebäude, auch wenn die Staatsschule zunehmend Abbrecher, Versager, Drogenkinder und orientierungslose Jugendliche hervorbringt. Da die Medien nicht wirklich Interesse am Menschen haben sondern ausschliesslich an seinem Geld, findet all das keinen Wiederhall in den Massenmedien.
Hunderttausende Kinder und Jugendliche unter deutschen Schulen leiden unter Orientierungslosigkeit, bis zu 40% fallen sehr früh in Depressionen und ADHS. Ein großer Teil ritzt sich und ist abhängig von Drogen und Alkohol. Immer mehr orientierungslose Kinder werden Borderliner. Mädchen werden immer früher missbraucht, auch seelisch durch den Sex(ualkunde)unterricht. All dies wollen immer mehr verantwortungsbewusste Eltern ihren Kindern ersparen und verweigern deshalb immer öfter die versagende Institution Staatsschule und Schulgebäudezwang.
Kinder die nicht rebellisch sind und ein geordnetes Leben führen, Kinder die keine Pornoaufklärung und keine Drogen noch Alkohol benötigen? Das geht gar nicht in einer sodomitischen Gesellschaft, in der sich tausende Kinder regelmäßig ins Koma saufen- und kiffen, in der Mädchen (auch von s.g. Sexualpädagogen) immer früher sexuell und seelisch gegen ihr Gewissen missbraucht werden, in der die Sexualinteressen von (auch pädophilen) Minoritäten durch das aufkommende Schulfach Schwul den Kindern gewaltsam übergestülpt wird und in der sich 2000 bis 3000 Kinder und Jugendliche jährlich das Leben nehmen (Zahlen auf D bezogen). Das immer noch angewandte Reichschulgesetz Adolf Hitlers, was dem Staat die Aburteilung und Inhaftierung von Eltern ermöglicht die ihren Kindern eine bessere Bildung und Erziehung ermöglichen wollen, gehört im 3. Jahrtausend endlich abgeschafft.

Der Grund warum die Familie aus Homberg ihre Kinder selber bilden und erziehen sind 1. Das Grundrecht darauf, 2 sie sehen keine Notwendigkeit darin, da die Kinder überdurchschnittlich gut abschneiden, 3 Sind die pornografischen Inhalte, die Kinder im Sexunterricht vermittelt bekommen und wahrscheinlich auch magisch okkulte Inhalte in Büchern, Lehrplänen und Filmen wie z.B. Krabat.
Es ist dem Bürger nicht mehr vermittelbar, warum trotz nachweislich besserer Noten und Prüfungsergebnisse, trotz stabilerer Persönlichkeiten durch Homeshooling Kinder zur Teilnahme an Pornounterricht (Sexkunde) und Magie- und Okkultfilmen (Krabat) in ein Schulgebäude gezwungen werden sollen und so immer mehr orientierungslose Problemjugendliche geschaffen werden.

  Fotos Quelle von oben nach unten:
  Header: Bildrechte Info auf Startseite  
  © Foto Quelle t.online/dpa


Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ Krabat Film, Kritik am Zwangsunterricht

Krabat Film Kritik Befreiung Schulzwang Zauberei Magie Religion Bildung Kultusministerium Schüler Schulunterricht Befreiung Unterricht Eltern Antrag

Krabat – eine Rezension und Sicht besorgter Eltern.

Krabat der Film – wie im „aufgeklärten“ Deutschland Schüler in die vormittelalterliche Religion der Zauberei und Magie durch “moderne Bildung” eingeführt werden sollen.

Gerichtsentscheid am OVG Leipzig 11.09.2013: Krabat ist Pflicht für Alle Schüler, auch gegen den Willen immer mehrerer Eltern.
Am 11.09.2013 wurde von den Richtern am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden: Eltern sollen keine Möglichkeit mehr haben ihre Kinder von den magisch-okkulten Film „Krabat“, in dem Magie und Zauberei praktisch gelehrt und angewendet wird, frei stellen zu können. „Eine Unterrichtsbefreiung aus Gründen der Gewissensfreiheit wegen des Themas Schwarze Magie im Unterricht wird nicht gewährt (Urteil vom 11.09.2013, Az.: 6 C 12.12).“ So entschieden die Gerichte wieder einmal mehr für die Bevormundung durch den Staat und gegen den Bürger.

Krabat als Wegbereiter für Magie, Zauberei und Depressionen?
Magie und Zauberei nehmen, sozusagen als Ersatzreligion, in unserer atheistischen Gesellschaft eine immer breitereKrabat Pentagramm Rolle ein. Esoterische Zirkel und Kreise, in denen Tische gerückt, gependelt, die Jenseitsgeister, Ahnengeister und die Sterne befragt werden, werden bis in die obersten Gesellschaftsschichten betrieben. Kettenanhänger und Insignien auf Kleidung, sowie Milliardenumsätze in der Branche für esoterische Literatur und Artikel lassen den finsteren Aberglauben erahnen, mit denen sich die Menschen im nachaufgeklärten Europa wieder beschäftigen. Die männliche High Society trifft sich in den Freimaurerlogen, wo ab dem 30 Grad Satan direkt gehuldigt wird. Die Frauen in des in allerlei esoterischen und magischen Zirkeln, Kulten und Kreisen.
Alles Spinnerei von Wenigen? Keineswegs. Denn wenn auch Lenker aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diesen Dingen gezielt nachgehen, wenn manche Politiker vor entscheidenden Situationen die Tarotkarten befragen, kann man keineswegs mehr von einer Spinnerei von wenigen Phantasten reden.

Was macht den Film Krabat so gefährlich?
Versuchen wir eine Analyse des Filmes an Hand der thematischen Schwerpunkte. Den größten Teil des Filmes nehmen magisch okkulte Handlungen ein. Was findet sich im Film Krabat an Okkultem und Religiösem:
Satanische und magisch rituelle Elemente in Krabat – ein kleiner Auszug:
• Pentagramm, Trudenfuss – Symbol Satan/Baphomet
• Besprechen/Suggestionen während satanisch- rituellen Sitzungen durch den „Meister“ an die Schüler
• Das Kreuz (Kettenanhänger) vergraben (Symbol des gekreuzigten Jesu)
• Aufforderung zu Suggestionen wie „es gibt nur(!) einen wahren Glauben die schwarze Magie“
und „Eure Stärke liegt in der Konzentration auf die dunkle Macht“
• 24:10 Transpersonalisation: der Astralkörper verlässt den Leib zu einer Astralreise. Ein zutiefst magisches Element, wodurch unzählige durch falsche Rückführung in der Psychiatrie landen.

Magisch rituelle Elemente der luziferischen Freimaurereligion kommen ebenfalls vor – Auszug:
• 23.50 nachdem Krabat das Pentagramm als „Brudermal“ auf die Stirn gezeichnet wurde sagte man zu ihm „jetzt schließ Deine Augen und komm ich will Dir was zeigen“. Das ist angelehnt an die Initiation der Anwärterschaft in der Freimaurerloge.
• 39:39 die „Bürgschaft für einen Anwärter“

Das Jesuskreuz als Zeichen der Hoffnung in Krabat:
• In der Verbundenheit und Liebe übereignete die sterbende Mutter ihrem Sohn Krabat ihre Halskette mit einem Kreuz.
• Krabat küsste das Kreuz und setzte Hoffnung darauf so aus der Zauberei einmal wieder heraus zu kommen.
• Krabat vergrub das Kreuz als es sein Zaubermeister befahl.
• Als Krabat das Kreuz wieder ausgrub konnte er sich besinnen und so vom Zauberbann lösen und neue Hoffnung schöpfen

Der Zaubergeselle Krabat selber setzt seine Hoffnung auf das Kreuz was er von seiner Mutter bei ihrem Sterben erhalten hat.
Auch wenn das Kreuz zu seiner Fähigkeit führte dem Bösen zu entsagen, ist es doch lediglich im Film magisch symbolisch gehandhabt. Dennoch ist es für die ungläubige Welt als Schimmer der Hoffnung zu sehen in einer Welt der Finsternis und des Niederganges.
Es bedeuten dass Menschen die sich in Magie, Zauberei und anderen finsteren Machenschaften verstricken, sich in Hoffnung an das Kreuz Jesu erinnern und den Weg zum Kreuz suchen werden.

Krabat – tatsächlich nur eine Sage?
Ob es sich bei Krabat tatsächlich in allen Punkten nur um eine Sage handelt darf zumindest in Frage gestellt werden. Denn alle magischen Riten werden auch heute in allen Volksschichten praktiziert. Auch das Zermahlen von verbrannten Tier- und Menschenknochen, wie im Krabatfilm, wird heute im Voodoo praktiziert, in der Voodoo-Religion in Afrika werden die Menschenknochen zusätzlich nach dem Zermahlen mit Flüssigkeit angerührt und dann gegessen.

Depressionen und Selbsttötungen bei immer mehr Schülern – die Verantwortung der Pädagogen
Es sei die Frage gestattet was ein Film oder ein Buch welche mit Magie und Okkultismus nur so überfrachtet sind, in der Schule zu suchen haben? Ein junger Mensch, der über unzureichende Erfahrung in Weltanschauungsfragen verfügt, ist nicht der „geeignete“ Konsument solcher harten okkulter Lehren. In diesem Alter ist ein Mensch kaum in der Lage zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden, vielmehr überfordert eine okkulte Lehrvermittlung dieser Art junge Menschen, was die vielen Selbsttötungen von Anhängern der Magie, der Esoterik und des Satanskultes belegen. Das Abrutschen in schwarze Kulte und Religionen und die damit verbundenen Selbstverstümmelung (Borderline, Haut ritzen und Zeichen/Bildnisse einstechen) ist bei immer mehr Kindern und Jugendlichen zu beobachten. Die hohe Selbstmordrate bei Jugendlichen, die sich mit genau diesen Dingen, die in diesem Film gelehrt werden, eingelassen haben, werfen die Frage nach der Verantwortlichkeit der Pädagogen, die Kinder in solche Lehren einführen, und wenn es „nur“ durch ein Buch oder ein Film vermittelt ist, auf. Ebenso darf auf die Verantwortlichkeit der Richter und Staatsanwälte und Schöffen appelliert werden, die solche okkulten Lehren per Gerichtsentscheid, wie am Oberverwaltungsgericht in Leipzig geshehen, den Kindern meinen aufzwingen zu müssen. Über den geistigen Abwärtstrend in finstersten Okkultismus an Schulen kann man nur noch den Kopf schütteln, wären da nicht so viele Opfer unter den Schülern zu beklagen.

Magie und Okkultismus sind nicht wertfrei zu betrachten
Das Einlassen mit Magie und Zauberei bringt Ergebnisse für die Praktizierenden hervor je nachdem wofür man es verwendet. Die Termini „schwarze“ und „weise“ Magie, oder „guter“ Zauber und „Schadenzauber“ lassen sich beliebig subjektiv anwenden und austauschen. Für den einen ist das „gut“ was für den anderen gerade „schlecht“ ist. Die Regeln stellt jeder für sich nach belieben auf entsprechend seinen persönlichen egoistischen Beweggründen. In Ländern in denen Voodoo als Zauberei angewendet wird, sind diese Praktiken ein fester Bestandteil der Volkskultur seit Jahrtausenden. Also kann man nicht, wie einige aus Bildung und Medien uns versuchen einzulullen, es als „harmlose Spinnerei“ abtun.
Das Selbstmordpotential derer die sich mit diesen finsteren Mächten einlassen, besonders Kinder und Jugendliche ist besonders hoch. Nicht direkt aber indirekt werden so einige unserer Kinder den Mächten der Finsternis geopfert, im wahrstem Sinne des Wortes. Denn häufig führt es nicht nur zu Selbstverstümmelung, sondern direkt in den Selbstmord.

Nach dem Selbstmord der eigenen Kinder bleiben Fragen zurück
Immer häufiger töten sich seelisch verzweifelte Kinder und Jugendliche selbst. 2500 – 3000 Suizide sind es jedes Jahr allein in Deutschland

Eltern stehen dann immer ratlos und entsetzt da, wenn sie den Abschiedsbrief gelesen und die rituellen Gegenstände und Symbole die ihrer Kinder verwendeten wie das Pentagramm/Satansstern, das umgekippte Kreuz, Zauberbücher, Satansbibel u.a. wahr genommen haben. Dann ist es jedoch meistens zu spät um die Seelen der Kinder.

Die Gerichte als Keulenschwinger der Finsternis
Was den aufmerksamen Bürger beunruhigen soll ist die Tatsache dass mittlerweile die Kinder per Gericht gezwungen werden können sich den Film anzusehen oder das Buch zu lesen. Damit laufen die Erziehungshoheiten und die Entscheidungshoheiten der Eltern zu den Kindern ad Absurdum. Nicht mehr was in der Verfassung steht wird vor Gericht bindend sondern das subjektive Empfinden in Sachen Schwarzmagie, der zu entscheidenden Richter und Staatsanwälte, scheint immer öfter das Zünglein an der Waage zu werden. Wovor scheinen die Schulbehörden und Gerichte Angst zu haben, wenn Kinder unbehelligt von schwarzer Magie und Zauberei aufwachsen?
Was populär ist muss noch lange nicht wichtig sein und was wichtig ist muss noch lange nicht gut sein

Gibt es Hoffnung?
Wenn Filme, die schwarze Magie und Zauberbann als zentrale Botschaft enthalten mit der Gießkanne über junge Heranwachsende ausgeschüttet werden sollte man anfangen Fragen zu stellen. Besonders wenn die Gerichte über das Dogma eines „Muss“ entscheiden und so die elterliche Erziehungshoheit unterlaufen wollen.
Es gibt mit Sicherheit bessere Themen aus denen junge Menschen fürs Leben lernen können, wie zum Beispiel das wahre biblische Evangelium Jesu Christi, was Millionen von Menschen weltweit über 2000 Jahre zu tiefen Segen und Sieg über Depressionen und Finsternis, verholfen hat und verhilft.

Mögen Menschen den wahren Weg zum echten Kreuz finden und so aus ihrer okkult-religiösen Verstrickung heraus kommen.

Es folgt ein in Kommentar zur besorgniserregenden Entwicklung die Eltern immer mehr zu entmündigen und so die Grundrechte schrittweise auzuhebeln.
In dem man sie zwingt(!) okkult religiöse Rituale in Filmen und Büchern anzusehen und diese noch zusätzlich während geritzte Kinder und Jugendlicheeiner Ausarbeitung zu verinnerlichen führt man Schülert auf ein magisch-religiöses Glatteis. Dieses Glatteis führt ca 2.500 Schüler jedes Jahr in Deutschland in den Selbstmord. Es waren Schüler die sich auch durch die Lehren in dem Krabatfilm animiert sahen sich der Finsternis der Magie und Zauberei zu widmen. Unverantwortlich wenn Pädagogen, mit nur einem Fünkchen Intellekt, sich bemächtigen Schülern solche okkulten Lehren aufzuzwingen. Sie tragen Mitverantwortung am Verfall und an den Selbsmordraten der Jugendlichen.
Pädagogen klammern sich an mittelalterliche finstere Zauberei und Magie und meinen diese den Schülern überstülpen zu müssen. Europa scheint in Riesenschritten abwärts und rückwärts zu gehen.
Hat das etwas mit Bildung zu tun, eine wertvolle Bildung die im späteren Leben nutzen bringt? Nein – keineswegs denn so wird der Mensch nicht gebildet sondern religiös ideologisch beeinflusst. Es geht nicht um wertvolles Wissen welches man für das spätere Leben anwenden kann, sondern es geht um Esoterik, Magie und Okkultismus, wie wir sie auch in immer mehr Kinderfilmen und jedem Kinderbüchern finden (Feen, Hexen, Lichtengel, Zauberwesen, Hexer, Gnome, Einhörner etc.). Eine aufgeklärte Welt, die die unwissenden Schüler mit finsteren Aberglauben, Magie und Esoterik meinen überschütten zu müssen?

Während in anderen Ländern die Eltern für die religiöse und weltanschauliche Erziehung verantwortlich sind werden in Deutschland Eltern rigoros abgemahnt und in Erzwingungshaft genommen, die ihren Kindern den Religionszwang in Sachen Zauberreligion und Magie ersparen wollen. Mehrfach versuchten Familien ihr vom Grundgesetz garantiertes Recht auf Gewissensfreiheit und Religionsfreiheit in Anspruch zu nehmen – vergebens.
Das Reichsschulgesetz Adolf Hitlers von 1938, welches zum Schulgebäudezwang auffordert um die totale Kontrolle über die Kinder zu haben, wird heute noch immer von den Behörden und vom Kultusministerium durchgesetzt.
So ist es auch kein Wunder dass neben der obligatorischen Sexualisierung an Kindern auch die zwangsweise religiöse Erziehung stattfindet. Eine religiöse Erziehung die in die Lehren der Zauberei und Magie einführen soll, welche auf die verschiedensten Ahnen- und Geisterreligionen zurück geht. So im Film und Buch Krabat.
So wird schleichend aber mit Gewalt die Demokratie langsam abgeschafft, so wird ebenfalls die Religionsfreiheit und Gewissensfreiheit der Menschen mit Füßen getreten.

Eltern und Familien, die eine andere als Weltanschauung haben als jene, die gerade mal dem Mainstream entspricht werden nicht mehr ernst genommen, wenn sie auf ihre vom Grundgesetz verbriefte Religions- und Gewissensfreiheit in Sachen Kindererziehung verweisen.

Es wird Zeit über die schleichende Abschaffung und Aushöhlung der demokratischen Grund-Freiheiten wie die Religionsfreiheit und die Gewissensfreiheit nachzudenken. Es wird Zeit sich gegen die rapide zunehmende Bevormundung durch gewisse Gruppen im Machtbereich des Staates auszusprechen. Jede Diktatur beginnt ihr Werk durch die Durchsetzung der Bevormundung der Menschen und der Beschneidung der Grundrechte.
Erinnern wir uns an unser Grundgesetz, welches nur noch das Papier wert ist?

GG Artikel 4 (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
Artikel 6 (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Die alltäglichen Bevormundungen des (mündigen?) Bürgers in immer mehr Bereichen des alltäglichen Lebens – sei es die Aufziehung und Erziehung der eigenen oder adoptierten Kinder, sei es die Bildung, sei es die Sexualerziehung, sei es die Entscheidung wie und wo das Kind Bildung (Schulgebäudezwang) bekommt, sei es die Frage ob dem Kind homosexuelle und intersexuelle Sexualerziehung übergestülpt werden muss oder nicht, sei es die Einflüsse der Esoterik und der Magie in immer mehr Bereichen der Kita und der Schule, all diese Bevormundungen sind kaum noch hinnehmbar für den verantwortungsvollen mündigen Bürger. Denn das herrschende Establishment aus Staat und Bildung beweist mit diesem grundsätzlichen und wahnwitzig- krankhaften Misstrauen gegenüber den mündigen Bürgern und ihren Fähigkeiten, dass er den Bürgern immer mehr an eigener Meinungsformierung und Fähigkeiten absprechen will.

Wir wägen uns zwar in dem Glauben immer noch in einer Demokratie zu leben, dennoch werden den Bürgern immer mehr Bereiche in denen sie die Entscheidung glauben selber treffen zu können, tatsächlich Stück für Stück entzogen. Der Zwang zur Pädosexuellen, homosxuelllastigen und familienfeindlichen Erziehung ab KiTa (Kindersexualisierung), das immer häufigere Absprechen des Rechtes der Kinder „Papa und Mama“ oder „Vater und Mutter“ zu benennen (Genderideologie) und der Zwang zu rechtsgerichteten okkultreligiösen Lehrelementen (Anthroposophie, Zauberei, Magie, Esoterik) in der Schule sind Beweis genug für diese fatale Entwicklung die sich immer mehr zu einer explosiven Blase formiert. Diese demokratiefeindliche Ideologie und Gesinnung von Vertretern des Staates und Cultus, sei es die Genderwahn, die Sexualerziehung, sei es die okkulten Elemente sind keineswegs von der Mehrheit des Volkes legitimiert.
Daraus ergibt sich die Frage wie lange der mündige Bürger diese undemokratischen Entwicklungen, die unser Steuerbudget Jahr für Jahr um hunderte Millionen belasten weiter hinnehmen sollen?
Erinnern wir uns an unsere einstigen Werte der Demokratie und handeln. Bevor Aldous Huxley „schöne neue Welt“ noch ganz Wirklichkeit wird.

Anmerkung zum Kreuz, worauf der Geselle Krabat seine Hoffnung setzte, aus Sicht des Verfassers des Artikels:
„Ich trug während meiner finsteren Zeit ein Goldkreuz welches mir meine damalige Lebenspartnerin schenkte. In den Neunzigern bis über die Jahrtausendwende hinaus besuchte ich, als ich im Hedonismus versank und innerlich ausbrannte, auf meiner Suche nach Gott Kirchentage und auf der Expo2000 in Hannover den Pavillon der Hoffnung.
Insgeheim hoffte ich über 15 Jahre mit einem ernsthaften Christen in Kontakt zu kommen, der mir meine bohrenden Fragen des Lebens beantworten und in die Bibel einführen kann. Bis ich dann endlich im Jahr 2009 auf einer Büchertischaktion in einer Innenstadt mit bekennenden Christen in Kontakt kann, die mir meine bohrenden Fragen beantworten konnten und mich in die Bibellese einführten. Das Kreuz war für mich immer eine kleine Hoffnung einmal den Erlöser zu finden. AB.“

Befreiung vom Krabat Film Unterricht, Krabat aus christlicher Sicht, Krabat aus Sicht der Bibel, Krabat Zeugen Jehovas Freistellung, Krabat Kritik

Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.