+ Von Augustinus zu Johann Calvin

Von Augustinus zu Johann Calvin – was ist von jener Lehre zu halten?

Die Lehrauffassung von Johann Calvin ist ein Versuch die biblischen Themen um die Erwählung und Vorherbestimmung der Gemeinde Jesu zu deuten. Um das Thema Erwählung und Vorherbestimmung wurde und wird unter Christen heftig debattiert. Der Philosoph und Kirchenvater Augustinus legte den Grundstein der Lehre der heutigen Römisch Katholischen Kirche. Johann Calvin wurde von der philosophischen Auslegung des Augustinus zu Erwählung und Vorherbestimmung inspiriert. Was ist von diesen Versuchen der Deutung zu halten?

Es sind ganze Bibliotheken zu diesem Thema, welches die Christenheit schmerzhaft trennt, geschrieben wurden.
Was mir aufgefallen ist sind die aburteilenden und hartherzigen Aussagen von „Calvinisten“ und Nichtvalvinisten gegenüber jenen Brüdern die eine andere Haltung in diesen Dingen haben. Sie werden dann in Schubladen gesteckt mit der Aufschrift „Arminianer“ und „Freewiller“ (meint dass der Mensch einen eigenständigen Willen hat). Eine derartige herablassende und verurteilende Umgangsweise schmälert das Zeugnis welches Christen der Welt geben sollen. Und es schmälert die Kraft des Evangeliums überhaupt.

Nach jahrelangem gegenseitigem Aufreiben kommt so mancher an den Punkt dass er/sie erkennt dass so viele Chancen des Zeugnisses und der Erbauung des Leibes unseres Herrn vertan wurden.
Deshalb seien hier einige Autoren und Webseitenlinks zusammengefasst um ein trennendes Thema versöhnlich zu behandeln.

Der Bibellehrer und Mitübersetzer des ‚Jantzen NT‘ Thomas Jettel verbrachte viele Jahre dem Studium der Lehren und Aussagen Johann Calvins. Sein Ergebnis hat Thomas Jettel in einer 8-Teiligen Vortragsreihe zusammengefasst, die auf http://www.sermon-online.de zur Verfügung steht.
Zum Thema hat Thomas Jettel auch ein Buch mit dem Titel „Erwählung und Vorherbestimmung“ heraus gegeben.

Thomas Jettel
Vortragsreihe zu Calvinismus auf sermon-online.de

Thomas Jettel
Buch ‚Erwählung und Vorherbestimmung‘
Das Buch ist auch als Paperback im Buchhandel erhältlich.

Der Bibellehrer und Apologet Dave Hunt (1926 – 2013) widmete sich ausführlich der Lehrauffassungen Johann Calvins und prüfte diese an der Heiligen Schrift. Nachfolgende Links zu Arbeiten und zu einer Predigtreihe zum Calvinismus auf Youtube:

Calvinismus von Dave Hunt
Teil 1 Einführung

Teil 2 von Augustinus zu Calvin

Teil 3 Merkwürdigkeiten des Calvinismus

Teil 4 Begrenzte Sühnung, besondere Erlösung

Teil 5 Gottes Liebe richtet sich an alle Menschen

Teil 6 Die Souveränität Gottes

Versöhnliche und verbindende Gedanken regt die folgende Seite an. Hier kommen verschiedene Autoren aus dem Spektrum zu Wort:
http://www.calvinismus-check.de/

Für Mobile Nutzer: Diese Seite nutzt wordpress.com unentgeltlich. Als Gegenleistung kann wordpress.comWerbung einblenden. Wir haben keinen Einfluss auf den Inhalt von Werbung und bitten um Verständnis. Empfinden Sie die Werbung als unangemessen oder anstößig dann bitten wir Sie um eine kurze Mitteilung. Vielen Dank!

Advertisements

+ Von psychischer Krankheit frei geworden

Helga Perth, Schottland – ein Lebenszeugnis
wie der Glaube an Jesus Christus von Schizophrenie und Zwangsstörungen befreit
(übersetzt durch andreasekklesia)

Helga Perth: Als ich zwölf Jahre alt war geriet ich in seelische Schieflage und bekam psychische Probleme wie Schlafstörungen und Ängste, daß mir etwas wirklich Schlimmes passieren könnte. Wie z.B. daß ich nicht wieder aus dem Schlaf aufwachen würde. Ich hatte ständig negative Gedanken und es war, als ob sie von jemandem kontrolliert würden. Manchmal hörte ich sogar Stimmen, die meinen Namen riefen. Im Laufe der Zeit gerieten meine seelischen Probleme außer Kontrolle. Mein Befinden schwankte zwischen viel besser und ganz schlecht. Oft kam ich nicht mehr aus dem Bett und ich war so depressiv, daß ich stundenlang die Wand anstarrte. Manchmal dachte sogar daran, Schlaftabletten zu nehmen – ich wollte nicht mehr leben.

Im Laufe von sechs Jahre wurde dieser Zustand nach und nach immer schlimmer. Meine Gedanken sagten mir, ich sei so schlecht und schrecklich, daß Gott solch einem verdorbenen Sünder wie mir niemals vergeben würde, da das Verhältnis zu meiner Familie nicht gut war. Es gab auch niemanden, mit dem ich hätte sprechen können. Für andere war ich oft eine Quelle von Problemen und Enttäuschung. Was ich tat, war in ihren Augen oft verkehrt. Niemand wollte eine Beziehung mit mir haben, egal auf welcher Ebene. Dadurch hatte ich keine Freunde und niemanden, an den ich mich wenden konnte.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt fing ich an Figuren zu sehen die mich nachts verfolgten und angriffen. Auch dachte ich, daß sich die Personen auf den Bildern an meiner Wand in satanische Figuren verwandelten. Einmal schloß ich mich in mein Zimmer ein und schrie die ganze Nacht hindurch aus Angst, zu sterben. Am Morgen danach brachten meine Eltern mich in eine psychiatrische Klinik, wo ich in eine Einzelzelle weggesperrt wurde. Ich fürchtete mich vor jedem in meiner Familie und wurde im Krankenhaus als „schizophren“ diagnostiziert. In der Psychiatrie aber fürchtete ich mich noch mehr.

Man zwang mich große Mengen sehr starker Medikamente eizunehmen und fesselte mich mit Bändern ans Bett. Die Medikamente hatten viele schwere Nebenwirkungen, unter anderem Krampfanfälle, epileptische Anfälle und Gefühllosigkeit am ganzen Körper. Ich bekam diese Medikamente etwa 10 Tage lang verabreicht. Nach der Einnahme hielten die Nebenwirkungen etwa 30 Minuten lang an. Das alles machte mein Leben nur noch schwieriger.
Für eine ganze Weile konnte ich mich nicht mehr richtig bewegen und war praktisch gelähmt. Ich hatte sehr große Schmerzen durch die Medikamente. Ich war gegen meinen Willen im Krankenhaus zwangseingewiesen und wollte es verlassen. Die Gerichte entschieden aber darüber, wie lange ich bleiben mußte.

Niemand von meiner Familie oder von den Krankenschwestern oder Ärzten unterstützte mich auf irgendeine Weise. Ihnen war es egal, ob und wie ich unter starken Schmerzen litt. Als es mir schließlich erlaubt wurde, das Krankenhaus zu verlassen, mußte ich täglich immer noch eine Menge starker Medikamente zu mir nehmen. Ich mußte regelmäßig einen Psychiater aufsuchen, der meine Medikamenteneinnahme überwachte.

Aufgrund der Folgen der psychiatrischen Behandlung und der Medikamente war ich nicht fähig, die Schule zu beenden oder zu studieren. Es war für mich unmöglich, eine Berufsausbildung anzustreben. Meine Eltern drohten mir immer wieder, sie würden mich in die psychiatrische Klinik zurückbringen und die Rechtsanwälte würden mich entmündigen und meine Rechtsfähigkeit absprechen, wenn ich nicht anfinge, zu arbeiten.
Daher nahm ich eine Teilzeittätigkeit als Sekretärin in einem Büro auf. Das war ein Wunder, denn normalerweise stellt niemand eine Person ein, die schon einmal in der Psychiatrie war.

Ich hatte dort schon eine Weile gearbeitet, als mein Chef anfing, mir von der Bibel zu erzählen. Er sagte mir, daß Jesus heute immer noch Menschen befreien kann. In meinem Herzen wußte ich, daß das die Wahrheit war. Also ging ich mit ihm zu einer christlichen Gemeinde. Ich glaubte, daß ich, wenn ich mich bekehre und den Heiligen Geist empfangen würde, sofort von allen meinen Krankheiten geheilt wäre.
Ich traf die Entscheidung mich zu bekehren und Gott von ganzem Herzen zu folgen. Als ich mich bekehrte wurde ich auch vollständig geheilt. Ich warf alle meine Medikamente weg und hatte keine Entzugserscheinungen.
Danach war ich in der Lage, vollzeitig als Sekretärin zu arbeiten und begann ein total neues Leben. Ich habe jetzt liebe Glaubensgeschwister in der Gemeinde; sie zeigen mir viel Liebe und kümmern sich wirklich, und ich habe eine tiefe Liebe für sie.

Ich bin zweimal nach Australien gereist und studiere jetzt an der Universität in Dundee, um Krankenschwester zu werden. Ich hoffe, daß meine Vergangenheit und die gemachten Erfahrungen mir dabei helfen Mitgefühl für andere zu haben. Jetzt habe ich ja die Möglichkeit vieles anders zu machen.
Auch meine Eltern sehen, daß ich heute ein anderer Mensch bin und ein normales Leben führen kann. Es gab kein Wiederauftreten der psychischen Probleme, seitdem ich Christin wurde, und mein Leben ist einfach nur besser und besser geworden. Ich bin jetzt seit sechs Jahren von meinen psychischen Problemen befreit. Auch die Erkrankungen die in Folge der psychiatrischen Behandlungen entstanden, sind weg.
Ich habe Hoffnung bald eine qualifizierte Krankenschwester zu sein. Ich bin so froh, gerettet und Teil der Gemeinde Jesu geworden zu sein, welche wirklich meine neue Familie in Christus ist.

Gepriesen sei der Herr Jesus für all diese Wunder.
Helga Perth Schottland

Weiterführende Links:
>>>Befreiung vom Magielehrfilm Krabat
>>>Lobbyisten der sexuellen Umerziehung bereits in Kitas und Schulen tätig
>>>Werteverfall und die Auswirkungen auf die Gesellschaft

  Fotos Quelle von oben nach unten:
  Header: Bildrechte Info auf Startseite  
  © Helga Perth Schottland



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ Hamsterrad des Lebens und dann?

Warum werden aus liebebedürftigen Kindern kaltherzige Erwachsene?
Eltern haben die Liebe zum eigenen Kind gegen Karriere und dem Hedonismus eingetauscht.
Das verborgene Kinderleiden in Deutschland und der EU – Warum?
Die Suche nach dem Ausweg aus dem kaltherzigen materiellen Leben

Und was ist mit jenen Menschen die an Gott glauben?
Und die Religion?
Die Bibel?

Warum werden aus liebebedürftigen Kindern kaltherzige Erwachsene?
Als wir Kinder waren spielten wir Familie, Vater- Mutter- Kinder, und wünschten uns spannende Berufe. Freude war groß wenn Mama und Papa (oder die Pflegeeltern) sich Zeit nahmen für uns.
Als wir Erwachsene wurden erkannten wir dass unser Leben alsbald von Trennungen, unvorhergesehenen Tod im familiären und persönlichen Umfeld und von Unerwartetem beeinflusst ist.
Kinder wachsen heute zum überwiegenden Teil in Scheidungsfamilien und zerrütteten Verhältnissen auf. Man findet kaum noch eine intakte Familie – nach dem Jahrtausende bewährtem Familienbild, welches derzeit massiv von den politischen Institutionen und vom Mainstream bekämpft und demoliert wird. Kinder erleben in der Erwachsenenwelt, bis auf wenige Ausnahmen, Trennungen, Scheidungen, Leid, puren Egoismus, materielle Oberflächlichkeit und Hedonismus – Ablenkung durch Konsum und Mega-Partys und oberflächlicher Spaß. Verwundert erleben Kinder, wie in den Medien ihre Mütter, die sich liebevoll um sie sorgen und sie aufziehen, durch den Dreck gezogen werden und mit allen Regeln der schwarzen Rhetorik verunglimpft werden. Immer häufiger werden Kinder nicht mehr als zu achtender Mensch, sondern als materielle Sache – „Es kostet im Leben soundso viel Hunderttausend Euro…“ dargestellt.

Eltern haben die Liebe zum Kind gegen Karriere und dem Hedonismus eingetauscht
Die mütterliche Zuwendung ist den Interessen des Mammon, der Wirtschaft und der Karrieregier gewichen. Woher kommt die familienzerstörerische Ideologie? „Mütter/Frauen in die Produktion“ peitschte der grausame russische Völkermörder und Diktator Lenin den Volksmassen ein und lies die Frauen ohne Erbarmen töten die sich wiedersetzten.
„Das Baby abtreiben oder frühst möglich in Kitas abschieben“ ist heute die Alternative vieler „emanzipierter“ Frauen. Aufopferungsvolle Nächstenliebe und Zuwendung zum Kind findet man allenfalls noch in ruhigeren Kulturkreisen, in monotheistischen Religionen und bei gläubigen Christen. Letztere werden von den Mainstream als „Fundamentalisten“ verunglimpft.

Das verborgene Kinderleiden in Deutschland und der EU
Allein in Deutschland werden, nach Expertenaussagen des Bundeskriminalamtes BKA, Jahr für Jahr etwa 200.000 Babys und Kinder sexuell missbraucht. Die ermittelnden Beamten des BKA geben zu bedenken dass die Härte und Grausamkeit an den misshandelten Kindern und Babys zunimmt und dass Alter abnimmt. Die Pädophilen Sexualstraftäter schrecken nicht einmal mehr vor Babys unter einem Jahr zurück.
Das grausame Leiden der Kinder findet in den Mainstream einer Gesellschaft, die ihren Egoismus nur noch auf den Rücken der Schwächsten austrägt, keinen Wiederhall in den Hauptsendezeiten. Man redet lieber über den Schmutz anderer Länder, zeigt lieber mit den Zeigefinger auf den Moslem, den fundamentalistischen Christen, oder auf die bösen Umstände in anderen Ländern. Allenfalls in Magazinen wird gelegentlich das Leiden der Kinder aufgegriffen.

Die Suche nach dem Ausweg aus dem kaltherzigen materiellen Leben
Immer mehr Menschen suchen, während sie sich im Hamsterrad befinden, nach dem Ausgang, nach dem wahren Sinn des Lebens und des Leidens. Das Horoskop, die Psychopharmaka und die Sitzungen beim Psychiater, oder bei der Spiritistin bringen ja der suchenden Seele doch nicht die versprochene Ruhe. Hilfesuchend wendet man sich überstürzt voreilig wohlklingender Esoterik und fernöstlichem Spiritismus und Übersinnlichem zu. Zu oft fällt man auf die trickreiche Werbebotschaft der Medien/Verlage und auf die esoterischen Scharlatane auf Volksfesten und Esoterikmessen herein. Die geplagte suchende Seele schreit nach Heimat, nach Frieden, nach ewigen Frieden.

Und was ist mit jenen die an einen Schöpfer-Gott glauben?
Wer ist dieser Gott? Ist das etwa Allah, der palästinensischen Vätern befiehlt ihren Kindern Sprengstoffgürtel umzubinden um diese dann in den sicheren Tod zu schicken? Um „Kuffar“ – ungläubige Heiden, Christen und Juden in die Luft zu sprengen? Oder ist das der Gott der sich im Vatikan mit überschwänglichem Reichtum Gold und Edelsteinen schmückt? Oder der in der evangelischen Kirche die Homosexuellen traut? Wo finde ich diesen Gott?

Und die Religion?
Glaube ich an den „richtigen“ Gott? Was ist Religion und was ist rettender Glaube?
viele Menschen, die von sich sagen dass sie Christen seien, sind sich unsicher ob sie wirklich errettet sind. Fragen wie „bin ich überhaupt in der richtigen Kirche, ist die Denomination, zu der ich jede Woche hingehe, überhaupt die richtige? Woran erkenne ich denn überhaupt ob meine Religion oder Denomination die „richtige“ vor Gott ist?

Allein die Bibel
konnte Millionen Menschen zu dem wahren lebendigen Gott führen, der sich in Seinen allgeliebten Sohn Jesus Christus den Menschen offenbart, vor 2000 Jahren und auch heute. Alle Menschen die Jesus Christus als ihren Heiland und Erretter annahmen fanden zu ewigem Leben und Frieden mit Gott. Sie fanden auch Ruhe für Ihre aufgewühlten und unruhigen Seelen.

Lesen auch Sie die Bibel und suchen sie sich eine Gemeinde, die auf biblischem Fundament steht. Eine Gemeinde in der das Wort Gottes geübt und verkündigt wird, in der die Worte Sünde, Buße und Umkehr nicht verschwiegen werden. Eine Gemeinde in der die praktische Nächstenliebe geübt wird und in der die Liebe zu den Verlorenen dieser Welt besteht.

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen>>>


Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ Was sagt die Bibel über Scheidung und Wiederheirat?

biblische Wiederheirat, Christen heiraten nach Scheidung, verliert man Heil nach Scheidung?, wann können Christen nach Scheidnung wieder heiraten?, biblische Sicht Scheidung

Ehescheidung und Wiederheirat aus der Sicht der Bibel.526712_web_R_by_Simone Hainz_pixelio.de

In der Gemeindeform, in die ich zu Anfang kam, die Charismatische Bewegung und die evangelische Landeskirche, nahm man es eher lasch mit den Lebensformen. Zum einen wurde geduldet, dass Menschen einfach unehelich beieinander wohnten, zum anderen das Ehepaare einfach auseinander gehen, so wie es in der Welt üblich ist. Es wurde so getan, als ob es egal sei was Gott in der Bibel über die Ehe, Familie und über das Zusammenleben von Menschen uns zu sagen hat.
Eine Mutter, die sichtlich Schwierigkeiten hatte wurde einfach von ihrem Ehemann verlassen. Eine biblische Seelsorge fand nicht statt, ebenso wenig eine biblische Aufarbeitung wo Sündenschuld besteht.

Das andere Extrem war folgendes: Als sich in eine neue Versammlung kam, lud man mich zu Gesprächen ein. Was mir da an den ersten Tagen in einem persönlichem Gespräch präsentiert wurde lies mich tagelang am harten Brocken kauen. Über 15 Jahre vor meiner Bekehrung scheiterte meine Ehe, worüber ich Buße tat. Meine damalige Frau ist neu verheiratet und ein Kind ging aus der „neuen“ Ehe hervor.

491955_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.deZiemlich kaltherzig wurde mir in dieser Versammlung durch einen Bruder offenbart: „Du kannst nie wieder heiraten, da Du vor Deiner Bekehrung geschieden wurdest“. So stehe es in der Bibel. Dabei wurden mir einige Verse zitiert und ich hatte den bitteren Brocken zu schlucken. Mir wurde übel, am nächsten Tag konnte ich kaum meiner Arbeit nach gehen.
Hoffte ich doch gerade durch meine Sündenerkenntnis und Buße auf ein neues Leben, eventuell auf eine neue Familie.
Das passte nicht in mein Verständnis von Gott, der die Sünden des alten Lebens vergibt und nicht mehr anrechnet. Ich machte mich also auf den Weg, was die Bibel darüber sagt, ob ein Sünder, der zu Jesus Christus umkehrt, wirklich diese Last auferlegt bekommt, für sein altes früheres Leben lebenslang zu büßen. Und ob vor Gott die Ehe immer noch besteht oder geschieden ist.
In dieser Not befinden sich viele gläubige Männer und Frauen.

Gerade Familienväter gut funktionierender Familien, die traditionell in einem gläubigen Elternhaus aufgewachsen sind, und kaum das sündige Leben in einer Familie ohne Gott schmeckten, fällen sehr schnell kaltherzig ein Urteil über neu Begehrte: „Du hast nie wieder zu heiraten, ich zeige Dir die Bibelstellen dazu…“128455_web_R_by_adacta_pixelio.de

Was sagt Gott wirklich über Scheidungen? Wann gilt eine Ehe vor Gott als aufgelöst?
Was ist mit neu bekehrten Menschen, die vor ihrer Bekehrung geschieden wurden, und deren Ehe auch vor Gott aufgelöst ist?
Wann und wodurch lässt Gott eine Scheidung gelten und wann eine Wiederheirat zu?

Ich machte mich auf die Suche nach den Aussagen Gottes in der Bibel und nach Schriften und Auslegungen, keineswegs von Liberaltheologen. Ich forschte auf Seiten wo ich wusste dass dort das Wort Gottes im Vordergrund steht.

Gibt es Hoffnung für Geschiedene? Hierzu wollen wir einige erfahrene bibeltreue Theologen und Seelsorger zu Wort kommen lassen, die das Thema Ehe und Scheidung im Gesamtzusammenhang des Alten und Neuen Testamentes beleuchten und versuchen Gottes Sicht und Wille dar zu legen.
Denn schliesslich geht es darum was der Wille Gottes ist und ob über unserem späteren Handeln Gottes Segen steht.

Geschieden und doch Hoffnung Lothar Gassmann, Herbert Jantzen, Jürg Kuberski
als Mp3Vortag
als Word Dokument

Ja – es gibt Hoffnung293918_web_R_B_by_Marco Barnebeck_pixelio.de

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite
©526712_web_R_by_Simone Hainz_pixelio.de
© 491955_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de
© 128455_web_R_by_adacta_pixelio.de
© 293918_web_R_B_by_Marco Barnebeck_pixelio.de
Den verlinkten Seiten sei an dieser Stelle herzlich Danke gesagt für die 
Möglichkeit auf Ihre Seite(n) zu verweisen. Ebenfalls möchte ich den 
Bilddatenbanken und Produzenten von Fotos und Videos danken, für die Bereitstellung.

+ Sterben die Kirchen durch modernes Theater – ein Zeugnis

Mein Weg zu Gott und dem Retter Jesus Christus

Vor Jahren wurde ich Gläubig an Jesus Christus, der mir alle meine Sünden vergeben hat und mich von einem Leben, das aus Scheidungen, Egoismus und täglichem Alkoholkonsum bestand, heraus rettete.

Krippenspiel und Posaunenchormission – Gott redet auch damit in das Herz der Verlorenen
In den Jahren davor führten mich Christen, die ich von meinem Beruf her kannte, zu Weihnachten in die Kirche, wo ich aufmerksam das Krippenspiel verfolgte. Dass dieses Kind der Retter der Welt ist machte mir Hoffnung an diesen Weihnachtstagen. Meist waren es die Weihnachtstage, als ich auch den Posaunenchor vor den Kirchen lauschte und sah, wo im eigenen Durcheinander von Leben die Frage nach dem Frieden und der Versöhnung mit dem Ewigen Gott ins Gedächtnis kamen. Denn – es waren Zeiten, wo ich anfing meiner Frau und Tochter untreu zu werden, aber gleichzeitig wahrnahm, dass es mehr und mehr bedarf um die Leere in meinem Herzen zu füllen.

Welch Segen auf der Evangelisation auf Straßen und Plätzen liegt
Jahre vergingen und ich lebte mein gottloses Leben weiter. Zu verschiedenen Lebenssituationen sprach Gott deutlich in mein Leben und ich übergab dann schlussendlich vor einigen Jahren, bei einer Straßenevangelisation eines Missionswerkes, mein Leben an den Herrn Jesus Christus. Es war „No Limit“ ein Missionswerk der Pfingst- und Charismatischen Bewegung. Dieser Schritt führte mich mich in die Charismatische Bewegung, von der ich bis Dato nichts wußte. Ein freundlicher Brite, Steve, widmete mir zwei Stunden um alle meine Fragen zu beantworten und mir das Evangelium von Buße und Vergebung zu vermitteln. Nachdem ich gläubig wurde, verließ ich etwa nach einem Jahr die Charismatische Bewegung wieder.
Gott führte mich in Buße über mein altes Leben und es bedurfte Jahre bis ich mit allem Drum und Dran mein Leben mehr und mehr unter die Herrschaft Jesu stellte. Er, Jesus, befreite mich von 33 jährigem Alkoholkonsum und von einer erdrückenden Seelenlast.
340684_web_R_by_room101_pixelio.de

Die Pfingst- und Charismatische Bewegung, der „richtige“ Weg?
Unbiblische Tendenzen, Synkretismus und spiritistische Methoden waren der Grund warum ich die Pfingst- und Charismatische Bewegung dann doch schweren Herzens verlassen habe und eine Gemeinde auf biblischem Grund suchte und auch nach zwei Jahren fand.
Bedauerlicher Weise hat sich in dieser Zeit kein Gläubiger der Pfingst- und Charismatischen Bewegung dazu bewegen lassen, ein ernsthaftes Gespräch anhand der Bibel zu führen. Man scheut die biblische Prüfung dieser Lehre. Das trojanische Pferd, mit dem die Gemeinden mit der falschen Pfingstlehre und dem Geist der Charismatischen Bewegung unterwandert werden, ist die charismatrische Lobpreismusik und der weltlich christliche Rock. Erst Jahre, nachdem die Gemeinde gespalten ist, erkennt man den geistigen Schaden. Wie in der Welt, in der Rock und Pop für die Rebellion der Jugend sorgt, so auch in den Gemeinden, wo charismatischer Lobpreis mit den meist flachen ungeistigen Texten für Spaltung und Rebellion gegen die Alten sorgt. Die Anpassung der Musikrichtung an die Popkultur der Welt ist Mittel um die Alten von den Jungen in den Gemeinden zu trennen. Denn die Liebe und Fürsorge um die Alten in den Gemeinden sucht man vergeblich. Sie haben des Geplärres wegen Amos 5,23 längst das Weite gesucht, oder man hat durch den Krach so verhindert dass diese erst in die Gemeinde kommen.

Dennoch muß man den Charismatikern und Pfingstlern eines lassen: sie haben einen großen Eifer für den Missionsbefehl unseres Herrn Jesus und Herz für die Verlorenen. Oft sind gerrade sie es, die notleidende Kinder, selbst mitten in der Nacht aus notvollen Verhältnissen in zerrütteten Familien, zu sich aufnehmen – eine Art Notdienst für das Jugendamt, wenn ein Kind schwer mißhandelt oder vernachlässigt wurde. An diesem Eifer für die Mission und für die Schwachen Alten können sich viele so genannte  „Bibeltreue, Abgesonderte“ doch ein wenig Beispiel nehmen. Gehört doch gerade dies zum Gebot der Nächstenliebe. Wie sagt doch unser Herr Jesus? „Was Du einem der Geringsten tust…“.

Zwei Jahre ohne feste Ortsgemeinde und der verzweifelte Versuch in einer Kirche zu Weihnachten das Evangelium zu hören
Ich ging meinen Weg mit Jesus Christus und war etwa zwei Jahre ohne Ortsgemeinde, was mir eine Prüfung war und eine betrübliche Zeit dazu. In dieser Zeit ging ich zu Weihnachten wieder einmal in die Landeskirche und in freievangelische Gemeinden der Evangelischen Allianz. Ich hatte die Predigt und das Krippenspiel von vor über 15 Jahren in Erinnerung, was mir damals Sehnsucht und Hoffnung machte. Was mir dann in den Allianz-Kirchgemeinden geboten wurde machte mich zutiefst traurig. Das Krippenspiel wurde an die Welt angepasst, es wurde zu einem billigen Theater „Zeitgemäse Anspiele“ umgedeutet. Statt dem biblischen Evangelium gab es Öko und Humanismus. Am liebst wäre ich weinend weg gerannt, denn das war nicht das Evangelium von Gnade, Buße und Vergebung, was mich vor vielen Jahren zum Nachdenken über mein Leben brachte. Es wurde über Ökologie, Umweltschutz und über Humanismus gepredigt. War ich im Freimauertempel oder bei den Grünen angelangt? Nichts war von Buße und von der Vergebung der Sündenlast zu vernehmen. Aus der Bibel erfuhr ich dann, das in den letzten Zeiten verderbliche Lehren und Irrlehrer in die Gemeinde Jesu einziehen werden und diese zu zerstören suchen. Die Spaltungen seit über 100 Jahren durch die Sonderlehre der Pfingst- und Charismatischen Bewegung mit den falschen Geistesgaben wie das heidnischen Zungengeplapper „Zungenreden“ und die rituelle manuelle „Geistestaufe“, die mittlerweile als Geistertaufe bezeichnet wird, bestätigen genau dies. Gottes Wort und mein Vertrauen auf den Herrn Jesus beruhigten mich wieder.

Billiges Theater treiben die Menschen weg von Gott
Billiges Theater, Anspiele, da wo früher klares Wort zu den Menschen gepredigt wurde. Jesus Christus wurde auf eine billige Formel herunter reduziert. Gerade zu Weihnachten gehen viele Menschen in die Kirchen um das Evangelium zu hören. Aber der Widersacher hat seinen Lolch zwischen den guten Samen gesät Matthäus 13,24-30. Die Saat geht auf und die Jungfrauen schlafen derweil Matthäus 25,1-13. Als ich der Sache nachging fand ich heraus, dass man das Neocharismatische Willow Creek Modell versucht zu kopieren anstatt beim Original – dem biblische Evangelium – zu bleiben.

Nicky Gumbel, Alphakurserfinder, bei "Seinem" Dienstherren

Nicky Gumbel, Alphakurserfinder, bei „Seinem“ Dienstherren

Mittlerweile werden durch den katholisch-charismatischen Alphakurs Nicky Gumbels mehr und mehr Kirchen und Gemeinden schleichend auf „charismatische katholische Lehre“ umgestellt. Ein Großteil der „Hirten“ sind keine gläubigen Christen, denn ihnen wurde der Glauben auf den säkularen Theologie-Hochschulen ausgetrieben (Prof. Eta Linnemann „Wahrheit oder Fälschung“ über die Irrlehren an staatlichen theologischen Hochschulen)

Lesen Sie hier>>> Erfahrungsberichte über den Alphakurs

Es gibt nur EINEN Retter und EINE Botschaft –
Jesus Christus

Was die Menschen heute dringend brauchen ist Jesus Christus. Humanismus, Naturalismus, Religion, New Age und esoterisches Allerlei überschwemmen die Menschenseelen Allerorten. Aufgepeitscht durch diese trüben Lehren und dadurch innerlich entleert strömen die Menschen suchend scharenweise zu Millionen Jahr für Jahr in die psychiatrischen Praxen und Kliniken.

Esoterik, New Age, Psychologie und Alkohol nehmen Millionen Menschen gefangenBurnout 22_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de
Alle ursächlich menschlichen Handlungen, seien sie noch so gut gemeint, können die von Sünde beladenen Seelen jedoch nicht im Geringsten erretten. Das beweisen die Millionen Sitzungen, die bei Psychiatern, Yogis, Hexen, Astrologen und was sich noch alles im „geistigem“ Bereich so alles an „Lebenshelfern“ umher tummelt. Alles dies kann doch schlussendlich die entleerte Seele des Menschen nicht erretten und dauerhaft sättigen. Denn am Ende dieser fatalen Kette stehen jedes Jahr in Deutschland etwa 20.000.000 (20 Mio!) Packungen Psychopharmaka die konsumiert werden, 12.000 Selbstmorde, davon über 3000 Suizid bei Kindern und Jugendlichen und vorher mehrere 10.000 Selbsttötungsversuche, über 50% Ehescheidungen die verwirrte und traurige Kinderseelen und verstörte Jugendliche hinterlassen, 250.000 getötete Babys im Mutterleib, die verwirrte Mütter als Dauerpatienten der Psychologen hinterlassen, wie diese Branche Psychologie/Psychiatrie sehr zuverlässig zu berichten weiß.

Was vermag nur diese seelische Leere zu erfüllen?
Im Alkoholkonsum liegen die deutschen Konsumer vor Polen und Russland! Allein Jesus Christus, und jeder Kirchendiener sollte dies wissen, kann einen Menschen retten und ihm ein völlig neues, von der alten Sündenlast befreites Leben schenken.

Die Großkirchen, ihre Repräsentanten und die Medien
Was die Kirchenfürsten wie Huber und Käßmann in den Medien von sich geben, wird keinen ernsthaft nach Jesus Suchenden wirklich anziehen. Hat er, Huber, einmal das klare und unmissverständliche biblische Evangelium in die Kamera zu den Millionen von TV-Konsumierenden verkündigt? Nein. Stattdessen kommen Kritiken über „Evangelikale“ die sich dieser biblischen Aufgabe annehmen. Jeder klar Denkende erahnt und weiß, dass Humanismus und Toleranz niemals in den rettenden Glauben an Jesus Christus und der Errettung des Menschenseele führen werden. Mehr und mehr werden sämtliche menschliche  Abartigkeiten von den Kirchenfürsten toleriert.

Das Fundament – der Fundamentalismus
Die Menschen werden derweil weiter leer zurückgelassen und hoffen weiter auf das biblische Evangelium Jesu Christi, welcher der wahre Retter der Menschen ist. So lange werden wir weiter ein Sterben der Kirchen – oder ein „Gesundschrumpfen“ feststellen. Denn allein Gott baut seine Gemeinde und nur Er, auf festem Fundament was da ist JESUS CHRISTUS. Deshalb dürfen sich wahre Gläubige auch gern als „Fundamentalisten“ beschimpfen lassen. Denn ein Fundament ist unerschütterlich und fest.

Jesus Allein!

496588_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite
© Gert_Altmann__pixelio.de
© rbyRoom101__pixelio.de

An dieser Stelle vielen Dank für die Bereitstellung der Bilder



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

+ Zeugen Jehovas Ausstieg psychologische Hilfe, Beratung und Begleitung

Sie sind oder waren Zeuge Jehova und suchen seelsorgerliche psychologische Hilfe Ausstieg Hilfe 
Sektenausstieg Wachturmgesellschaft Kinder Missbrauch psychischer Gemeinschaftsentzug seelische 
Hilfe Seelsorge Jehovas Zeugen Missbrauchsopfer Sektenaussteiger ZeugenJehovas Aussteiger Praxis 
für Psychiatrie für Sektenaussteiger psychologische Betreuung für ehemalige Zeugen Jehovas 
verletzte Kinderseelen jehova bitte hilf mir

Sie haben mit Ausstieg aus der Organisation der Zeugen Jehovas zu tun und benötigen für sich oder einen lieben Angehörigen/Mitmenschen Hilfe bei der Überwindung/Bewältigung oder Wiedereingliederung, in ein Leben mit dem lebendigen Gott, außerhalb der Organisation der WTG? Dann sind Sie auf jeden Fall richtig hier. Bitt nehmen sie mit mir Kontakt auf, siehe unten.

Sie planen Ihren Ausstieg aus der Organisation der Zeugen Jehovas?

Sie sind bereits ausgestiegen und somit ehemaliger Zeuge Jehova?

Sie kennen jemand der Hilfe benötigt bei der Bewältigung der Trennung von den Zeugen Jehova und der Wachturmgesellschaft?

Benötigen sie Hilfe, wünschen sie psychologische Hilfe zur Unterstützung der Abnabelung von der Wachtturmgesellschaft?

Stehen sie vor einem Nichts, weil sie plötzlich ihr gesamtes soziales Umfeld verloren, in Folge des Ausstieges/Ausschlusses von der WTG?

Haben Sie Familienangehörige verloren, in Folge des Ausstieges / Ausschlusses von den Zeugen Jehovas? Auch dafür gibt es Hilfe und Lösungen, ohne komplizierte verwirrende Therapieversuche.

Weil immer mehr erschütterndes über die Wachturmgesellschaft ans Tageslicht gerät, verlieren die Wachturmgesellschaft zahlreiche Mitglieder. Nicht zuletzt auch dadurch, weil ernsthaft Gläubige Menschen durch Bibelstudium Grundtexttreuer Bibelausgaben die teils unwahren Aussagen der Neue Welt Übersetzung feststellen und die absurden Lehren des Wachtturmes ablehnen. Falsche Prophetie, Verdrehung der biblischen Aussagen dienen der Rechtfertigung Menschen psychisch und physisch zu unterdrücken, abhängig und gefügig zu machen. Viele halten den Druck und die empfundene Heuchelei, im Gegensatz zur biblischen Nächstenliebe, nicht mehr aus und wollen einfach nur noch ausbrechen.

Doch so leicht geht das nicht, die Organisation der WTG sorg von Anfang an dafür, dass ein Zeuge Jehova sämtliche sozialen und Familiären Kontakte, die sich nicht der Doktrin der WTG beugen, verlieren.

Im Gegensatz zur der Aussage in Matthäus 19,19 „liebe Deinen Nächsten“ offenbart dieses rigorose isolieren von der Gesellschaft außerhalb der Zeugen Jehovas Welt den wahren Charakter dieser Sonderlehre.

1 Kor 12,26 und wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit.

Senden sie mir bitte Ihre vertrauliche Anfrage an folgende Mail:

Die Wachtturmorganisation betreibt einen eigenen Geheimdienst der von Zuträgern „Kader“ genannt chronologisch alle Informationen der Anhänger der WTG sammelt und verwahrt. Die Ältesten geben regelmäßig Report an die Kader über die vertraulichen Inhalte der Gespräche mit Gläubigen.
(Quelle aller Angaben unten)

Bei Verhandlungen vor dem „Rechtskomitee“, wenn ein Zeuge Jehovas, nachfolgend „ZJ“, von der Linientreue der Organisation abweicht oder verlässt, werden diese, zum Teil höchst umfangreiche Akten mit Informationen bis in das Intimbereich des Gläubigen, gegen den ZJ eingesetzt.
Die „Höchststrafe“ des „Rechtskomitees“ ist nicht nur der Entzug und Ausstoß von der Organisation und völlige gesellschaftliche Isolation – da einem ZJ jeglicher Kontakt zu „ungläubigen“ Familienangehörigen und Freunden außerhalb der Organisation verboten wurde, sind alle sozialen Bindungen zusammengebrochen – sondern auch der Entzug des Heils und die völlige Vernichtung in Harmageddon.
Wenn Gläubige von den ZJ zum Glauben an Jesus Christus kommen, steht das Urteil der WTG fest: Ausschluss und Vernichtung in Harmageddon. Dies wird bei Gläubigen ausgesagt, die den Herrn Jesus Christus als Heiland und Erretter angenommen haben.
Das Wort Gottes sagt dagegen: Johannes 11,25 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird in Ewigkeit nicht sterben. Glaubst du das?

Wie kann es zu solch drakonischen Vorgehensweisen kommen, wenn ZJ aus Gewissensgründen die Organisation verlassen und/oder zum Glauben an Jesus Christus kommen, lehrt doch der Herr Jesus in der Bibel: Lukas 6,27 Aber euch sage ich, die ihr hört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; 28 segnet die, die euch fluchen; betet für die, die euch beleidigen1. 29 Dem, der dich auf die Wange schlägt, biete auch die andere dar; und dem, der dir das Oberkleid nimmt, wehre auch das Untergewand nicht. 30 Gib jedem, der dich bittet, und von dem, der dir das Deine nimmt, fordere es nicht zurück.

Sind die Abweichler noch eine Zeit in der Organisation werden sie zu den Versammlungen im „Königreichsaal“ oder Hauskreisen völlig ignoriert, Begrüßungen werden abgelehnt, bis sie verzweifelt aus der Organisation gehen.
Das Wort Gottes lehrt dagegen:
Römer 12,13 Nehmt euch der Nöte der Heiligen an. Übt Gastfreundschaft.
Römer 14,1 Den Schwachen im Glauben nehmt an und streitet nicht über Meinungen.
Römer 17,7 Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.

Menschen gingen und gehen durch die unmenschliche Vorgehensweise der WTG in die Verzweiflung, viele von ihnen in trauriger weise in den Freitod. Nehmen die ZJ, die einen Abweichler der Parteilinie völlig isolieren, den seelischen Bankrott dieses Menschen in Kauf, bis hin zum Selbstmord, schreibt das Wort Gottes etwas ganz anderes:
Jesaja 42,3 Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. Anm. mit „er“ ist Gott gemeint.
Johannes 10,28 und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.

ZJ bedrängen gläubige Christen, die den Herrn Jesus als Heiland und Erretter angenommen haben (…) ihren Glauben zu verlassen und sich den Glauben der WTG zu unterwerfen.
Was sagt das Wort Gottes dazu: Lukas 17,1 Er sprach aber zu seinen Jüngern: Es ist unmöglich, dass keine Verführungen kommen; aber weh dem, durch den sie kommen! 2 Es wäre besser für ihn, dass man einen Mühlstein an seinen Hals hängte und würfe ihn ins Meer, als dass er einen dieser Kleinen zum Abfall verführt.
Parallel dazu Matthäus 18, 6 Wer aber einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Abfall verführt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist. 7 Weh der Welt der Verführungen wegen! Es müssen ja Verführungen kommen; doch weh dem Menschen, der zum Abfall verführt!

Der Gründer der WTG war C.T. Russel. Russel wuchs in wirren religiösen Verhältnissen auf und trat schließlich der  Freimaurereligion bei, die er nach Gründung der WTG aufrecht erhielt. In dieser Religion wird der Gott der Bibel verdammt, den Sohn Gottes gilt es zu verlächerlichen und weltweit möglichst viele Christen zum Abfall zubringen. Die Freimauerreligion hat verschiedene Grade und Stufen. Die blauen unteren und die roten oberen. In schottischen Ritus ab dem 30 Grad, den roten Graden, beten die Religionsmitglieder den Wiedersacher Gottes, Luzifer – Satan – direkt an. Die unteren Grade sind darin nicht eingeweiht und wissen dies in der Regel auch nicht. Eine schauerliche Vorstellung und Tatsache, nicht nur bei bekennende Satanisten, sondern auch bei den „Baumeistern“ der Gesellschaft.
2 Korinther 11,14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an . Die Bibel nennt solche: Wölfe im Schafspeltz.

Der US-Präsident, Atombombenwerfer und Hochgradfreimaurer Truman wurde vom 32. Grad in den 33 Grad initiiert, für die „humane Handlung“ die beiden Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki zu werfen. Dieser Plan wurde im Auftrag der roten Grade der Freimaurerei ausgeführt. Die beiden japanischen Städte waren die christlichen Zentren, von wo eine starke Erweckung in der Region ausging. Der Freimaurergott Luzifer forderte mehrere Hunderttausend Menschenopfer.
Offenbarung 6,9 Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten.

Auch die Diktatoren und Völkermörder Lenin, Stalin, Arafat, Milosevic waren Hochgradfreimaurer in einem totalitären System. Die Religion der WTG ist auch eine totalitäre Organisation, die von ihren Untergebenen sklavischen Gehorsam fordert und Menschen in den Freitod gehen lässt.

Die Umkehr zu Jesus Christus aber bringt Befreiung!

Quellennachweis:
Raimond Franz – Der Gewissenskonflikt (langjähriger Mitarbeiter von Präsident Nathan Knorr informiert nach seinem Ausstieg über Interna der Ltd Körperschaft in Brooklyn und veröffentlicht höchst brisante Schriftstücke, die tiefen Einblick in den Charakter der Machtstruktur der WTG geben – HOT!)
Alexander Brieske – Ist die Lehre der die Zeugen Jehovas biblisch?
Hans Georg Twisselmann – Die Zeugen Jehovas

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite
© www_foto_fine_art__pixelio.de
© bcnter_havlena__pixelio.de
© Gerd Altmann__pixelio.de
© albrecht_e_arnold__pixelio.de
© Rudolpho_duba__pixelio.de

Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.