+ Krabat Film, Kritik am Zwangsunterricht

Krabat Film Kritik Befreiung Schulzwang Zauberei Magie Religion Bildung Kultusministerium Schüler Schulunterricht Befreiung Unterricht Eltern Antrag

Krabat – eine Rezension und Sicht besorgter Eltern.

Krabat der Film – wie im „aufgeklärten“ Deutschland Schüler in die vormittelalterliche Religion der Zauberei und Magie durch “moderne Bildung” eingeführt werden sollen.

Gerichtsentscheid am OVG Leipzig 11.09.2013: Krabat ist Pflicht für Alle Schüler, auch gegen den Willen immer mehrerer Eltern.
Am 11.09.2013 wurde von den Richtern am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden: Eltern sollen keine Möglichkeit mehr haben ihre Kinder von den magisch-okkulten Film „Krabat“, in dem Magie und Zauberei praktisch gelehrt und angewendet wird, frei stellen zu können. „Eine Unterrichtsbefreiung aus Gründen der Gewissensfreiheit wegen des Themas Schwarze Magie im Unterricht wird nicht gewährt (Urteil vom 11.09.2013, Az.: 6 C 12.12).“ So entschieden die Gerichte wieder einmal mehr für die Bevormundung durch den Staat und gegen den Bürger.

Krabat als Wegbereiter für Magie, Zauberei und Depressionen?
Magie und Zauberei nehmen, sozusagen als Ersatzreligion, in unserer atheistischen Gesellschaft eine immer breitereKrabat Pentagramm Rolle ein. Esoterische Zirkel und Kreise, in denen Tische gerückt, gependelt, die Jenseitsgeister, Ahnengeister und die Sterne befragt werden, werden bis in die obersten Gesellschaftsschichten betrieben. Kettenanhänger und Insignien auf Kleidung, sowie Milliardenumsätze in der Branche für esoterische Literatur und Artikel lassen den finsteren Aberglauben erahnen, mit denen sich die Menschen im nachaufgeklärten Europa wieder beschäftigen. Die männliche High Society trifft sich in den Freimaurerlogen, wo ab dem 30 Grad Satan direkt gehuldigt wird. Die Frauen in des in allerlei esoterischen und magischen Zirkeln, Kulten und Kreisen.
Alles Spinnerei von Wenigen? Keineswegs. Denn wenn auch Lenker aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diesen Dingen gezielt nachgehen, wenn manche Politiker vor entscheidenden Situationen die Tarotkarten befragen, kann man keineswegs mehr von einer Spinnerei von wenigen Phantasten reden.

Was macht den Film Krabat so gefährlich?
Versuchen wir eine Analyse des Filmes an Hand der thematischen Schwerpunkte. Den größten Teil des Filmes nehmen magisch okkulte Handlungen ein. Was findet sich im Film Krabat an Okkultem und Religiösem:
Satanische und magisch rituelle Elemente in Krabat – ein kleiner Auszug:
• Pentagramm, Trudenfuss – Symbol Satan/Baphomet
• Besprechen/Suggestionen während satanisch- rituellen Sitzungen durch den „Meister“ an die Schüler
• Das Kreuz (Kettenanhänger) vergraben (Symbol des gekreuzigten Jesu)
• Aufforderung zu Suggestionen wie „es gibt nur(!) einen wahren Glauben die schwarze Magie“
und „Eure Stärke liegt in der Konzentration auf die dunkle Macht“
• 24:10 Transpersonalisation: der Astralkörper verlässt den Leib zu einer Astralreise. Ein zutiefst magisches Element, wodurch unzählige durch falsche Rückführung in der Psychiatrie landen.

Magisch rituelle Elemente der luziferischen Freimaurereligion kommen ebenfalls vor – Auszug:
• 23.50 nachdem Krabat das Pentagramm als „Brudermal“ auf die Stirn gezeichnet wurde sagte man zu ihm „jetzt schließ Deine Augen und komm ich will Dir was zeigen“. Das ist angelehnt an die Initiation der Anwärterschaft in der Freimaurerloge.
• 39:39 die „Bürgschaft für einen Anwärter“

Das Jesuskreuz als Zeichen der Hoffnung in Krabat:
• In der Verbundenheit und Liebe übereignete die sterbende Mutter ihrem Sohn Krabat ihre Halskette mit einem Kreuz.
• Krabat küsste das Kreuz und setzte Hoffnung darauf so aus der Zauberei einmal wieder heraus zu kommen.
• Krabat vergrub das Kreuz als es sein Zaubermeister befahl.
• Als Krabat das Kreuz wieder ausgrub konnte er sich besinnen und so vom Zauberbann lösen und neue Hoffnung schöpfen

Der Zaubergeselle Krabat selber setzt seine Hoffnung auf das Kreuz was er von seiner Mutter bei ihrem Sterben erhalten hat.
Auch wenn das Kreuz zu seiner Fähigkeit führte dem Bösen zu entsagen, ist es doch lediglich im Film magisch symbolisch gehandhabt. Dennoch ist es für die ungläubige Welt als Schimmer der Hoffnung zu sehen in einer Welt der Finsternis und des Niederganges.
Es bedeuten dass Menschen die sich in Magie, Zauberei und anderen finsteren Machenschaften verstricken, sich in Hoffnung an das Kreuz Jesu erinnern und den Weg zum Kreuz suchen werden.

Krabat – tatsächlich nur eine Sage?
Ob es sich bei Krabat tatsächlich in allen Punkten nur um eine Sage handelt darf zumindest in Frage gestellt werden. Denn alle magischen Riten werden auch heute in allen Volksschichten praktiziert. Auch das Zermahlen von verbrannten Tier- und Menschenknochen, wie im Krabatfilm, wird heute im Voodoo praktiziert, in der Voodoo-Religion in Afrika werden die Menschenknochen zusätzlich nach dem Zermahlen mit Flüssigkeit angerührt und dann gegessen.

Depressionen und Selbsttötungen bei immer mehr Schülern – die Verantwortung der Pädagogen
Es sei die Frage gestattet was ein Film oder ein Buch welche mit Magie und Okkultismus nur so überfrachtet sind, in der Schule zu suchen haben? Ein junger Mensch, der über unzureichende Erfahrung in Weltanschauungsfragen verfügt, ist nicht der „geeignete“ Konsument solcher harten okkulter Lehren. In diesem Alter ist ein Mensch kaum in der Lage zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden, vielmehr überfordert eine okkulte Lehrvermittlung dieser Art junge Menschen, was die vielen Selbsttötungen von Anhängern der Magie, der Esoterik und des Satanskultes belegen. Das Abrutschen in schwarze Kulte und Religionen und die damit verbundenen Selbstverstümmelung (Borderline, Haut ritzen und Zeichen/Bildnisse einstechen) ist bei immer mehr Kindern und Jugendlichen zu beobachten. Die hohe Selbstmordrate bei Jugendlichen, die sich mit genau diesen Dingen, die in diesem Film gelehrt werden, eingelassen haben, werfen die Frage nach der Verantwortlichkeit der Pädagogen, die Kinder in solche Lehren einführen, und wenn es „nur“ durch ein Buch oder ein Film vermittelt ist, auf. Ebenso darf auf die Verantwortlichkeit der Richter und Staatsanwälte und Schöffen appelliert werden, die solche okkulten Lehren per Gerichtsentscheid, wie am Oberverwaltungsgericht in Leipzig geshehen, den Kindern meinen aufzwingen zu müssen. Über den geistigen Abwärtstrend in finstersten Okkultismus an Schulen kann man nur noch den Kopf schütteln, wären da nicht so viele Opfer unter den Schülern zu beklagen.

Magie und Okkultismus sind nicht wertfrei zu betrachten
Das Einlassen mit Magie und Zauberei bringt Ergebnisse für die Praktizierenden hervor je nachdem wofür man es verwendet. Die Termini „schwarze“ und „weise“ Magie, oder „guter“ Zauber und „Schadenzauber“ lassen sich beliebig subjektiv anwenden und austauschen. Für den einen ist das „gut“ was für den anderen gerade „schlecht“ ist. Die Regeln stellt jeder für sich nach belieben auf entsprechend seinen persönlichen egoistischen Beweggründen. In Ländern in denen Voodoo als Zauberei angewendet wird, sind diese Praktiken ein fester Bestandteil der Volkskultur seit Jahrtausenden. Also kann man nicht, wie einige aus Bildung und Medien uns versuchen einzulullen, es als „harmlose Spinnerei“ abtun.
Das Selbstmordpotential derer die sich mit diesen finsteren Mächten einlassen, besonders Kinder und Jugendliche ist besonders hoch. Nicht direkt aber indirekt werden so einige unserer Kinder den Mächten der Finsternis geopfert, im wahrstem Sinne des Wortes. Denn häufig führt es nicht nur zu Selbstverstümmelung, sondern direkt in den Selbstmord.

Nach dem Selbstmord der eigenen Kinder bleiben Fragen zurück
Immer häufiger töten sich seelisch verzweifelte Kinder und Jugendliche selbst. 2500 – 3000 Suizide sind es jedes Jahr allein in Deutschland

Eltern stehen dann immer ratlos und entsetzt da, wenn sie den Abschiedsbrief gelesen und die rituellen Gegenstände und Symbole die ihrer Kinder verwendeten wie das Pentagramm/Satansstern, das umgekippte Kreuz, Zauberbücher, Satansbibel u.a. wahr genommen haben. Dann ist es jedoch meistens zu spät um die Seelen der Kinder.

Die Gerichte als Keulenschwinger der Finsternis
Was den aufmerksamen Bürger beunruhigen soll ist die Tatsache dass mittlerweile die Kinder per Gericht gezwungen werden können sich den Film anzusehen oder das Buch zu lesen. Damit laufen die Erziehungshoheiten und die Entscheidungshoheiten der Eltern zu den Kindern ad Absurdum. Nicht mehr was in der Verfassung steht wird vor Gericht bindend sondern das subjektive Empfinden in Sachen Schwarzmagie, der zu entscheidenden Richter und Staatsanwälte, scheint immer öfter das Zünglein an der Waage zu werden. Wovor scheinen die Schulbehörden und Gerichte Angst zu haben, wenn Kinder unbehelligt von schwarzer Magie und Zauberei aufwachsen?
Was populär ist muss noch lange nicht wichtig sein und was wichtig ist muss noch lange nicht gut sein

Gibt es Hoffnung?
Wenn Filme, die schwarze Magie und Zauberbann als zentrale Botschaft enthalten mit der Gießkanne über junge Heranwachsende ausgeschüttet werden sollte man anfangen Fragen zu stellen. Besonders wenn die Gerichte über das Dogma eines „Muss“ entscheiden und so die elterliche Erziehungshoheit unterlaufen wollen.
Es gibt mit Sicherheit bessere Themen aus denen junge Menschen fürs Leben lernen können, wie zum Beispiel das wahre biblische Evangelium Jesu Christi, was Millionen von Menschen weltweit über 2000 Jahre zu tiefen Segen und Sieg über Depressionen und Finsternis, verholfen hat und verhilft.

Mögen Menschen den wahren Weg zum echten Kreuz finden und so aus ihrer okkult-religiösen Verstrickung heraus kommen.

Es folgt ein in Kommentar zur besorgniserregenden Entwicklung die Eltern immer mehr zu entmündigen und so die Grundrechte schrittweise auzuhebeln.
In dem man sie zwingt(!) okkult religiöse Rituale in Filmen und Büchern anzusehen und diese noch zusätzlich während geritzte Kinder und Jugendlicheeiner Ausarbeitung zu verinnerlichen führt man Schülert auf ein magisch-religiöses Glatteis. Dieses Glatteis führt ca 2.500 Schüler jedes Jahr in Deutschland in den Selbstmord. Es waren Schüler die sich auch durch die Lehren in dem Krabatfilm animiert sahen sich der Finsternis der Magie und Zauberei zu widmen. Unverantwortlich wenn Pädagogen, mit nur einem Fünkchen Intellekt, sich bemächtigen Schülern solche okkulten Lehren aufzuzwingen. Sie tragen Mitverantwortung am Verfall und an den Selbsmordraten der Jugendlichen.
Pädagogen klammern sich an mittelalterliche finstere Zauberei und Magie und meinen diese den Schülern überstülpen zu müssen. Europa scheint in Riesenschritten abwärts und rückwärts zu gehen.
Hat das etwas mit Bildung zu tun, eine wertvolle Bildung die im späteren Leben nutzen bringt? Nein – keineswegs denn so wird der Mensch nicht gebildet sondern religiös ideologisch beeinflusst. Es geht nicht um wertvolles Wissen welches man für das spätere Leben anwenden kann, sondern es geht um Esoterik, Magie und Okkultismus, wie wir sie auch in immer mehr Kinderfilmen und jedem Kinderbüchern finden (Feen, Hexen, Lichtengel, Zauberwesen, Hexer, Gnome, Einhörner etc.). Eine aufgeklärte Welt, die die unwissenden Schüler mit finsteren Aberglauben, Magie und Esoterik meinen überschütten zu müssen?

Während in anderen Ländern die Eltern für die religiöse und weltanschauliche Erziehung verantwortlich sind werden in Deutschland Eltern rigoros abgemahnt und in Erzwingungshaft genommen, die ihren Kindern den Religionszwang in Sachen Zauberreligion und Magie ersparen wollen. Mehrfach versuchten Familien ihr vom Grundgesetz garantiertes Recht auf Gewissensfreiheit und Religionsfreiheit in Anspruch zu nehmen – vergebens.
Das Reichsschulgesetz Adolf Hitlers von 1938, welches zum Schulgebäudezwang auffordert um die totale Kontrolle über die Kinder zu haben, wird heute noch immer von den Behörden und vom Kultusministerium durchgesetzt.
So ist es auch kein Wunder dass neben der obligatorischen Sexualisierung an Kindern auch die zwangsweise religiöse Erziehung stattfindet. Eine religiöse Erziehung die in die Lehren der Zauberei und Magie einführen soll, welche auf die verschiedensten Ahnen- und Geisterreligionen zurück geht. So im Film und Buch Krabat.
So wird schleichend aber mit Gewalt die Demokratie langsam abgeschafft, so wird ebenfalls die Religionsfreiheit und Gewissensfreiheit der Menschen mit Füßen getreten.

Eltern und Familien, die eine andere als Weltanschauung haben als jene, die gerade mal dem Mainstream entspricht werden nicht mehr ernst genommen, wenn sie auf ihre vom Grundgesetz verbriefte Religions- und Gewissensfreiheit in Sachen Kindererziehung verweisen.

Es wird Zeit über die schleichende Abschaffung und Aushöhlung der demokratischen Grund-Freiheiten wie die Religionsfreiheit und die Gewissensfreiheit nachzudenken. Es wird Zeit sich gegen die rapide zunehmende Bevormundung durch gewisse Gruppen im Machtbereich des Staates auszusprechen. Jede Diktatur beginnt ihr Werk durch die Durchsetzung der Bevormundung der Menschen und der Beschneidung der Grundrechte.
Erinnern wir uns an unser Grundgesetz, welches nur noch das Papier wert ist?

GG Artikel 4 (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
Artikel 6 (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Die alltäglichen Bevormundungen des (mündigen?) Bürgers in immer mehr Bereichen des alltäglichen Lebens – sei es die Aufziehung und Erziehung der eigenen oder adoptierten Kinder, sei es die Bildung, sei es die Sexualerziehung, sei es die Entscheidung wie und wo das Kind Bildung (Schulgebäudezwang) bekommt, sei es die Frage ob dem Kind homosexuelle und intersexuelle Sexualerziehung übergestülpt werden muss oder nicht, sei es die Einflüsse der Esoterik und der Magie in immer mehr Bereichen der Kita und der Schule, all diese Bevormundungen sind kaum noch hinnehmbar für den verantwortungsvollen mündigen Bürger. Denn das herrschende Establishment aus Staat und Bildung beweist mit diesem grundsätzlichen und wahnwitzig- krankhaften Misstrauen gegenüber den mündigen Bürgern und ihren Fähigkeiten, dass er den Bürgern immer mehr an eigener Meinungsformierung und Fähigkeiten absprechen will.

Wir wägen uns zwar in dem Glauben immer noch in einer Demokratie zu leben, dennoch werden den Bürgern immer mehr Bereiche in denen sie die Entscheidung glauben selber treffen zu können, tatsächlich Stück für Stück entzogen. Der Zwang zur Pädosexuellen, homosxuelllastigen und familienfeindlichen Erziehung ab KiTa (Kindersexualisierung), das immer häufigere Absprechen des Rechtes der Kinder „Papa und Mama“ oder „Vater und Mutter“ zu benennen (Genderideologie) und der Zwang zu rechtsgerichteten okkultreligiösen Lehrelementen (Anthroposophie, Zauberei, Magie, Esoterik) in der Schule sind Beweis genug für diese fatale Entwicklung die sich immer mehr zu einer explosiven Blase formiert. Diese demokratiefeindliche Ideologie und Gesinnung von Vertretern des Staates und Cultus, sei es die Genderwahn, die Sexualerziehung, sei es die okkulten Elemente sind keineswegs von der Mehrheit des Volkes legitimiert.
Daraus ergibt sich die Frage wie lange der mündige Bürger diese undemokratischen Entwicklungen, die unser Steuerbudget Jahr für Jahr um hunderte Millionen belasten weiter hinnehmen sollen?
Erinnern wir uns an unsere einstigen Werte der Demokratie und handeln. Bevor Aldous Huxley „schöne neue Welt“ noch ganz Wirklichkeit wird.

Anmerkung zum Kreuz, worauf der Geselle Krabat seine Hoffnung setzte, aus Sicht des Verfassers des Artikels:
„Ich trug während meiner finsteren Zeit ein Goldkreuz welches mir meine damalige Lebenspartnerin schenkte. In den Neunzigern bis über die Jahrtausendwende hinaus besuchte ich, als ich im Hedonismus versank und innerlich ausbrannte, auf meiner Suche nach Gott Kirchentage und auf der Expo2000 in Hannover den Pavillon der Hoffnung.
Insgeheim hoffte ich über 15 Jahre mit einem ernsthaften Christen in Kontakt zu kommen, der mir meine bohrenden Fragen des Lebens beantworten und in die Bibel einführen kann. Bis ich dann endlich im Jahr 2009 auf einer Büchertischaktion in einer Innenstadt mit bekennenden Christen in Kontakt kann, die mir meine bohrenden Fragen beantworten konnten und mich in die Bibellese einführten. Das Kreuz war für mich immer eine kleine Hoffnung einmal den Erlöser zu finden. AB.“

Befreiung vom Krabat Film Unterricht, Krabat aus christlicher Sicht, Krabat aus Sicht der Bibel, Krabat Zeugen Jehovas Freistellung, Krabat Kritik

Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s