+ Pornographie und Christ

Pornographie zerstört Ehen Familien und Kinder
Pornographie überwinden mit Jesus Christus.                                                                                      
Ein Zeugnis

Durch Gebet half mir Jesus Christus aus der Pornographie heraus zu kommen.
Ich war mehrere Jahrzehnte in Pornographie verstrickt und zerstörte damit, vor meiner Errettung durch Jesus Christus, meine Ehe und spätere Lebenspartnerschaft. Welche Frau sieht es gerne, wenn der eigene Mann sie nicht mehr begehrenswert findet, sondern sie „ersetzt“ durch Bilder und Videos?
Welche Frau ist nicht darüber traurig, wenn ihr Mann ihr immer weniger Zuwendung gibt und dafür sich vor Magazinen Aufzeichnenund vorm Bildschirm, wo er diverse Bilder und Videos ansieht, verausgabt?

Welche Frau fühlt sich nicht als fünftes Rad am Wagen, wenn ihr Mann ihren von Gott wunderbar gemachten Leib mit anderen Personen vergleicht, um das ihren Mann die Bilder mehr geben als die eigene Frau?

Wie viel Ehen werden durch Porneia (griechisch) Unzucht zerstört und wie viel Leid an den Kindern und am Ehepartnern wird da hinterlassen?

Bist Du ein Single? Dann darfst auch Du weiter lesen: Matthäus 5,28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.

Zitat:

„In den Drehpausen gehen die „Models“ oft auf die Toilette und müssen sich übergeben vor Ekel“ so weiß ein Kenner in einem Video zu berichten.
Der internationale Sklavenmarkt, wo „Frischfleisch“ für die Pornoindustrie gehandelt wird setzt jährlich Hunderte Millionen um. Noch nie hatte die Menschheit so viele Sklaven wie heute. Meist aus der Dritten Welt und aus Osteuropa werden die bedauernswerten Frauen und Knaben in die Fabrik-Hinterhöfe und Studios eingeschleust und dann mit Drogen und Gewalt abgerichtet und gefügig gemacht. Es waren Frauen, deren Familien Geld sammelten, für „ein besseres“ Leben im reichen Westen. Jahre später sieht man sie dann vollkommen zerstört auf dem Drogenstrich mit zerstochenen und aufgeritzten Armen und Beinen.

Auch Studentinnen, Teenager und Verwirrte werden, von Geldgier geplagt, in die Pornoindustrie getrieben. Geld, und durch eine Flut von erotisierten Bildern und Sprüchen im alltäglichen Leben aufgepeitschten Hormone, treiben die Menschen immer tiefer in diese Porno- und Lustfalle hinein.

Man betrachte nur einmal die Plakate der AIDS Werbung der Bundeszentrale für „gesundheitliche Aufklärung“ BZgA, wie einem die hochbezahlten Promis „Ich wills so oder so…“ entgegen schreien. Jedes Bild und jede Botschaft beeinflusst den Menschen, wenn man sich denn beeinflussen lässt.

Es war eine teuflische Sucht. An keiner Verkaufsstelle, die diverse Magazine anbot, kam ich vorbei ohne der Verführung auf dem Leim zu gehen und zu kaufen oder nur mit den Augen zu gieren. Das war vor Internet. Der Schmutz und Dreck im Internet bringt das seelische Leid in Form von Pornographie direkt auf die Mattscheibe.

Ich konsumierte mehrere Stunden in der Woche, diese Zeit fehlte mir, um mich meiner Familie zuzuwenden oder um sinnvolle Dingen zu tun.

Jesus Christus befreite mich aus der Pornosucht
Jedes Mal, wenn ich vorm Computer saß oder Magazine ansah und den Schmutz konsumierte, spürte ich, dass da was nicht in Ordnung ist. Aber ich war derart gefangen, dass ich mir wie im Hamsterrad vorkam.

Satan zog die Fäden
Ich merkte, dass nicht mehr ich Herr über meine Lage war, sondern das jemand ganz anderes die Fäden im Hintergrund zog. Es war wie Magie, in bestimmten Situationen und an bestimmten Orten musste ich den Schmutz konsumieren. Ich war machtlos dieser Verführung ausgeliefert.
Meine Frau wurde für mich immer weniger begehrenswert. Die Bilder und Videos hinterlassen eine persönlichkeitszerstörende und familienzerstörende Wirkung. Sie löschen die Liebe im Herzen der Konsumenten völlig aus.

Die Linken Ideologen fördern die Pornokompetenz an Kindern
Ein entscheidender Grund, warum die Politik von schwarz bis grün am liebsten schon in Kindereinrichtungen vertreten hätten (Porno-Kompetenz), auf jeden Fall aber der Pornographie sehr wohlwollend bis Meinungsfördernd zugetan sind, ist die Familienzersetzende und Zerstörende Auswirkung der Pornographie und des Pornokonsums auf Ehe, Familie und auf die Kinderseele. Pornographie als politische Agenda: Die Abschaffung und letztendliche Zerstörung der Familie und sämtlicher Familienstrukturen ist die Hauptagenda der politischen Agenda. Umso mehr die Menschen keinen familiären Halt, Bindung und keine familiäre Orientierung mehr haben umso mehr kann man Sie frühestmöglich ideologisch lenken. Das ist der bedeutendste aller Hintergründe warum Kinder frühestmöglich der „Gebärerin“ (verzeihen sie den ideologischen Ausdruck, aber die Linke entwürdigt die Mütter mehr und mehr) weg genommen werden müssen und in stattliche Erziehungsfabriken gesteckt werden sollen.

Wie fing alles an?
Ich bin in einem zerrütteten sozialistischen Elternhaus aufgewachsen. Streit und Zank waren an der Tagesordnung. Ich trieb mich mit „Freunden“ auf der Straße herum. Mein bester Freund nahm mich zu Weihnachten mit zu einem „Freund“ wie er sagte. Dieser führte uns Teenager in sexuelle Handlungen „unter Männern“ ein. Es wurde, um die Hormone auf zu peitschen, fleißig in Pornoheften geschmökert. Die Tage waren begleitet von viel Alkohol und gewissen Tabak, um das Gewissen von uns Teenagern ordentlich zu betäuben.

Ich bekam einige Hefte „geliehen“, und besorgte mir auf dem Schwarzmarkt der ehemaligen DDR Magazine.
An bestimmten Innenstadtplätzen und auf dem Hauptbahnhof in unserer Großstadt lauerten die knabengeilen Männer während sie auf Frischfleisch warteten. Es gab Schmuddelei und Pornos in Schmuddelecken. Begehrte Opfer waren Jungen ab 10 Jahren. Erstaunlicher Weise waren es gut betuchte Männer aus hoch bezahlter beruflicher Stellung, die diesem Hobby, Verführung von Knaben, nachgingen.

Eines ist mir dabei ganz deutlich geworden. Die gestandenen Männer hatten nicht untereinander Beziehung, sie lehnten sich sogar ab und hetzten übereinander, sondern gierten nach Jungen aus zerrütteten familiären Verhältnissen, aus Kinderheimen oder besonders junge Knaben, die sich leicht verführen und verirren lassen, bevorzugten sie. Instinktiv bemerkte ich diese Lügen dahinter.

Gott bewahrte mich vor sexueller Umpolung auf Schwul, Homo oder Bi und ich ließ, als ich Erwachsen wurde, diese Szene hinter mir und wendete mich dem anderen Geschlecht zu.

Wie dankbar kann ich doch heute auf meinen Herrn Jesus schauen, dass er diesem Treiben ein Ende setzte und mir ein neues liebendes Herz schenkte.

Wie befreite mich Jesus von der Pornosucht?
Jesus befreit von Pornographie, wenn wir ihn nur machen lassen. Christ und Pornografie passen nicht zusammen, das weiß jeder Gläubige und wiedergeborene Christ ganz genau. Das Gesetz deckt die Sünde dahinter auf. Gott schenkt uns ein Gewissen, was sich meldet. Nach meiner bewussten Bekehrung zu Jesus Christus, nahm mein Pornographiekonsum ab. Gewissensbisse plagten mich dennoch. Ich betete fast täglich zum Herrn Jesus Christus um Befreiung von Pornographie. Durch Predigten, wie von Rudi Joas, wurde ich ermutigt, dieses Übel zu überwinden. Ich nahm auch Seiten wie http://www.settingcaptivesfree.com/courses/der-weg-zur-reinheit/ in Anspruch.

Wie befreite mich nun Jesus Christus von Pornographie?
Ich spürte, wenn ich Tage vorher Pornographie konsumierte, dass ich keine Freimütigkeit vor Gott hatte. Dies machte sich am Wochenende zur Versammlung bemerkbar. Mein Hals war wie zugeschnürt, ich konnte nur schwer beten und konnte auch nicht am Wort dienen.

Ich versuchte Andere vor endzeitlichen Einflüssen zu bewahren, war aber selber ein Verführter. Auf einer Veranstaltung, wo ein Pastor, der viele Jahre gefangen war in Pornographie, einen Vortrag hielt, wurde ich ermutigt, diese Sucht mit Gottes Hilfe endlich zu überwinden.

Heilsgewissheit und Pornographie
Ich machte mir ernsthaft Gedanken, ob ich Heilsgewissheit habe kann, angesichts dieser bewussten Sünde. Denn schließlich beschmutzte ich meine Augen und meinen Körper bewusst, wenn ich Porno konsumierte Matthäus 6,22 Das Auge ist die Leuchte des Leibes. Wenn nun dein Auge lauter ist, so wird dein ganzer Leib licht sein. Dieser Schmutz nahm mir meine Liebesfähigkeit zu meinem Retter und Heiland Jesus Christus. Ich dachte nur noch egoistisch, das Heil nicht zu verlieren. Jedenfalls war es die Angst, die mich um trieb. Es gibt zwei Lager in der Christenheit, 1. Man kann munter weiter sündigen ohne das Heil zu verlieren und 2. Wenn man sich bewusst für regelmäßiges sündigen entscheidet verliert man das Heil und steht vor verschlossener Tür. Beides findet Entsprechung in der Bibel, beim genauen Studium. Letzteres erschien mir logischer.

Im Laufe von Vorträgen und Predigten wurde mir klar wie Satan verführt und auch die Menschen und ihre Gefühle beobachten kann, z.B. wenn man sich an den PC setzt und Pornographie konsumiert. Es ekelte mich an, wie er sich die Hände reibt und mir wieder einmal eine Falle gestellt hat. Besonders an Tagen, wo ich wenig geschlafen habe, hatte ich „Kopfkino“ und meine Gedanken und Gefühle kreisten. Wenn ich ausgeschlafen war waren auch meine Gedanken klar. Ich wusste, wenn ich Satan nachgebe, dass Jesus um mich jammerte in dieser Situation, und dass ich Jesus damit unrecht tat.

Auswirkung der Pornographie auf Körper, Seele und auf das geistige Leben
Die Auswirkungen der Pornografie und des Pornokonsums sind mehr negativer, zerstörender Art als dass sie irgend nützen. Die wenigen Sekunden, die das „Belohnungszentrum“ im Gehirn davon Profitieren, sind nichts im Vergleich zu den zerstörenden Langzeitwirkungen des Pornokonsums und der Pornographie auf das Leben der Dauer-Konsumenten. Es verhält sich wie mit allen anderen Süchten und Drogen, sei es Alkohol, Rauschmittel oder Tabak, man merkt erst nach vielen Jahren, wie kaputt das Leben dadurch geworden ist. Das betrifft auch viele Bereiche des Lebens: die Familie geht dadurch kaputt, selbst wenn „Toleranz“ oder Ignoranz besteht enden die meisten Familien und Ehen mit Scheidung. Die Seele, griechisch Psyche, nimmt Schaden an dieser zwanghaften Sucht, denn man ist nur noch schwer Herr über seine Gedanken und Handlungen. Es entwickelt sich ein neurotisch zwanghaftes Verhaltensmuster, das sich immer häufiger um diverse Schmuddelhefte, Schmuddelseiten im Internet und Schmuddelshops, wo man diverse Videos und Artikel besorgen muss, dreht. Dieses zwanghafte Verhalten führt letztendlich dazu, dass man sich von seinen Familienangehörigen, Ehepartner, Kinder, Angehörige immer mehr abkapselt, weniger freudige Zeit miteinander verbringt und dass man seelisch immer mehr vereinsamt. Wenn man täglich oder wöchentlich mehrere Zeiten mit dem zwanghaften herumspielen an sich selber verbringen muss, hat man keine Zeit, wertvolle Beziehungen zum Ehepartner/Kind zu pflegen. Oder man ist wieder Solo und vereinsamt immer mehr.

Als Christ verliert man dazu noch die Freimütigkeit vor Gott, was die Beziehung zu Jesus Christus belastet und auch die Beziehungen unter den Geschwistern an der Qualität leiden lässt. Zur Verlierbarkeit des Heils bestehen zwei Lager, die sich beide auf Aussagen der Bibel berufen. Die Unverlierbarkeit des Heils durch bewusste und geplante Sünde ist umstritten, wie auch die Verlierbarkeit des Heils. Wenn man sich unentwegt verunreinigte, kann man wohl kaum eine Leuchte für die Anderen sein. Erbauung und Ermahnung lassen zwangsläufig nach und der Schmutz dringt auch geistig in die Gemeinden ein.

Programm zur Befreiung von Pornographie-Sucht
Folgendes hat mich als Christ von Pornographie befreit und möchte ich an Dich weiter geben:
Nur die Liebe zu Deinem Herrn und Heiland Jesus Christus kann Dir die Augen und das Herz öffnen. Er lässt Dir alle Freiheiten, auch zu sündigen, denn er ist kein Diktator, sondern ein liebender Hirte. Wenn Du Dich beschmutzt dann jammert es Ihn, hat er doch so schwer für Dich gelitten am Kreuzesstamm. Wenn Du Schmutz konsumieren willst, dann reicht er Dir liebevoll seine durchbohrten Hände hin, damit Du nicht Dich an Dir vergehst, sondern seine Hände nimmst und Dich leiten lässt.
Mache Dir klar, dass auch Satan Deine Gedanken und Handlungen sieht und jubiliert, wenn er Dich aufs Glatteis führt. Nichts freut Satan so sehr, wie Dich zu binden und Dich vom Gebet und der Bibellese abzuhalten. Und wenn man Pornografie konsumiert, kann man bekanntlich nicht Beten oder Bibel lesen. Wenn Satan Deine Gedanken bindet, kannst du nicht Gott die Ehre geben.
Alles was wir tun, sollen wir zu Ehre des Herrn Jesus, der uns von der zurückliegenden Sündenschuld frei gekauft hat, tun. Bedenke das Leid in dieser teuflischen Branche. Viele Darsteller überleben diese Branche nicht. Es gibt viele Folterszenen, mit denen die Opfer traktiert werden, die blutig sind. Auch Waterboarding wird, bis zur Besinnungslosigkeit, eingesetzt. Sei Dir dessen bewusst, dass dies eine Branche ist, die auch Folter und Tod anwendet um damit Geld zu verdienen. Diese Szenen werden in Abriss-Fabriken, in so genannten „Studios“ oder in der Dritten Welt gedreht.
Allein in Deutschland werden jedes Jahr dauerhaft 5.000 bis 6.000 Menschen vermisst, davon etwa 3.000 Kinder. Quelle PM.

Hier nun eine Auflistung, wie Du dem Satan, dem Menschenmörder von Anfang an aus Johannes 8,44, widerstehen kannst

• Bete jeden Morgen, unmittelbar nach dem Aufstehen, für die anderen Geschwister, in diesen Dingen und auch für Dich, damit der Herr Bewahrung schenke und Du überwindest
• Schlafe ausreichend
• Lese zu Beginn des Tages einige Verse in Deiner Bibel. Hast du keine eigene, so schreibe mir.
• Wenn Gedanken aufkommen, die dich an Schmutz binden wollen, so sage „Stopp“ und stelle Dir vor, wie Du mit einer breiten Tapezierbürste die Bilder, die Du gerade hattest, mit beiger oder heller Farbe überstreichst. Stell Dir ruhig vor, wie Du eine mehrere Meter große Fläche, die die Bilder des Schmutzes enthalten, überstreichst mit einer großen Bürste und heller Farbe.
• Gehe dann sofort auf die Knie ins Gebet zum Herrn Jesus oder zum Vater im Namen seines Sohnes Jesu Christi und bitte um Vergebung für diese Bilder und schlechten Gedanken. Das ist sehr wichtig, denn Du bist kein wehrloses Opfer, wie es Dir die Lügen der Psychologie einredet, Du bist selbst voll verantwortlich. Schließlich bist Du es, der diese Gedanken zuließ oder zulässt, und Du kannst sie, die Gedanken, wieder ausblenden. Der erste Schritt zur Befreiung ist das Sündeneingeständnis. Ein großer Segen liegt darauf und Gott wird Dein Gebet erhören.
• Verlasse sofort den Ort des Geschehens, gehe weg, wo anders hin in ein anderes Zimmer oder an einen anderen Ort.
• Überlege Dir die kostbare Zeit, die Du gerade gewinnst Eph 5,16 und kauft die Zeit aus, denn die Tage sind böse. Die Zeit, die wir von Gott geschenkt bekommen, ist ein kostbares Gut.
• Wasch Dein Gesicht kalt ab oder nimm ein Duschbad oder Wannenbad.
• Bete zu Gott und danke ihm, dafür, dass er dich bewahrt hat und dafür dass Du gehorsam bist und überwunden hast.

Fertige eine Liste an, nach folgendem Schema:

Z.B.: Eine „Pornosession“ dauert beispielsweise 20-30 Minuten.
Was könntest du in dieser Zeit alles tun:

Liste KURZARBEITEN von 20-30 Min.

  • vom Computer weggehen
  • Glaubenslieder im CD-Spieler abspielen
  • ein Bad nehmen
  • Bad putzen
  • Spazieren gehen
  • Waschmaschine ansetzen
  • Bügelwäsche erledigen
  • Aufwaschen oder Küche putzen
  • ein Zimmer aufräumen
  • ein Schrankfach aussortieren
  • Auto aufräumen
  • Schuhe putzen
  • Kaffee trinken gehen
  • ein Telefonat führen um jemandem Zuspruch und Erbauung zu geben

und, und, und…

Mach Dir eine Liste ähnlich dieser, fettgedruckt, und hänge sie über dem PC auf, oder über den Ort, wo Du bisher Pornodreck konsumiert hast. Darin listest Du Dinge auf, die in dieser Zeit (z.B. 20-30 Min) erledigbar sind.
Halte Deine Augen rein: Mat 6,22 Das Auge ist die Leuchte des Leibes. Wenn nun dein Auge lauter ist, so wird dein ganzer Leib licht sein.

Gerne kannst Du mir Deine Erfahrungen und Gedanken dazu mitteilen, ich bete für Dich und bin bemüht Dir, wenn Du möchtest, umgehend Antwort zukommen zu lassen.

Bist du noch kein Kind Gottes, dann gehe bitte auf diese Seite, lies das Evangelium oder schreibe mir. Wenn Du noch keine Bibel hast, dann wende Dich an mich, ich lass Dir kostenfrei einen Bibel oder Bibelteil zu kommen.

Offenbarung 3,5 Wer überwindet, der wird mit weißen Kleidern bekleidet werden; und ich will seinen Namen nicht auslöschen aus dem Buch des Lebens, und ich werde seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln.

Sei gesegnet im Herrn Jesus Christus.

610883_web_R_K_B_by_Jörg Kleinschmidt_pixelio.de

Der Genderwahn der Politik und des herrschenden Establishments strebt eine Umerziehung der natürlichen heterosexuellen Gegebenheiten männlich/weiblich auf homosexuell an. Jeder kann unter Genderideologie, Genderwahn, Umerziehung der Kinder in Kitas, Kindersexualisierung, Zwangssexualisierung googeln. Der Werteverfall in der Gesellschaft verläuft schneller und dramatischer als vermutet.

Jesus Christus wird einmal diese grauenvolle Menschheit richten. Wohl dem, der Buße getan hat und umgekehrt ist.

Möchten Sie im Zusammenhang mit diesem Video eine biblische Seelsorge oder ein Gespräch, sind Sie Opfer oder involviert, oder kennen Sie Menschen, die Hilfe benötigen? Bitte schreiben Sie mir vertraulich, ich antworte Ihnen. Wenn Sie sich nicht trauen, dann bitte beten Sie zum Herrn Jesus Christus, Er erhört Sie, auch in Ihrem schlimmsten nur vorstellbarem Leid. Beten Sie und lesen sie das Neue Testament der Bibel. Beten Sie auch für die Opfer dieser sexuellen Entartung und grausamen Gewalt. Vertrauen Sie sich Jesus Christus an, Er kennt alles Leid, denn Er hat es selbst durch litten. Gehen Sie auf die Knie und beten Sie, beten Sie, beten Sie zum Herrn Jesus!

Weiterführende Links:
Buch „voll porno“ erfülltes Leben und erfüllte Liebe ohne Pornosucht
Webseite „raus aus der Pornofalle“
Youtube: „gafangen in der Pornofalle“
Pornographie- Eiswüste in der Seele http://www.dijg.de/pornographie-sexsucht-pornosucht/

In dem Artikel sind eventuell Namen und Orte, aus Gründen des Schutzes 
der Personen, geändert.

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite
© 610883_web_R_K_B_by_Jörg Kleinschmidt_pixelio.de
Den verlinkten Seiten sei an dieser Stelle herzlich Danke gesagt für die 
Möglichkeit auf Ihre Seite(n) zu verweisen. Ebenfalls möchte ich den 
Bilddatenbanken und Fotoproduzenten danken, für die Bereitstellung.



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s