+ Sterben die Kirchen durch modernes Theater – ein Zeugnis

Mein Weg zu Gott und dem Retter Jesus Christus

Vor Jahren wurde ich Gläubig an Jesus Christus, der mir alle meine Sünden vergeben hat und mich von einem Leben, das aus Scheidungen, Egoismus und täglichem Alkoholkonsum bestand, heraus rettete.

Krippenspiel und Posaunenchormission – Gott redet auch damit in das Herz der Verlorenen
In den Jahren davor führten mich Christen, die ich von meinem Beruf her kannte, zu Weihnachten in die Kirche, wo ich aufmerksam das Krippenspiel verfolgte. Dass dieses Kind der Retter der Welt ist machte mir Hoffnung an diesen Weihnachtstagen. Meist waren es die Weihnachtstage, als ich auch den Posaunenchor vor den Kirchen lauschte und sah, wo im eigenen Durcheinander von Leben die Frage nach dem Frieden und der Versöhnung mit dem Ewigen Gott ins Gedächtnis kamen. Denn – es waren Zeiten, wo ich anfing meiner Frau und Tochter untreu zu werden, aber gleichzeitig wahrnahm, dass es mehr und mehr bedarf um die Leere in meinem Herzen zu füllen.

Welch Segen auf der Evangelisation auf Straßen und Plätzen liegt
Jahre vergingen und ich lebte mein gottloses Leben weiter. Zu verschiedenen Lebenssituationen sprach Gott deutlich in mein Leben und ich übergab dann schlussendlich vor einigen Jahren, bei einer Straßenevangelisation eines Missionswerkes, mein Leben an den Herrn Jesus Christus. Es war „No Limit“ ein Missionswerk der Pfingst- und Charismatischen Bewegung. Dieser Schritt führte mich mich in die Charismatische Bewegung, von der ich bis Dato nichts wußte. Ein freundlicher Brite, Steve, widmete mir zwei Stunden um alle meine Fragen zu beantworten und mir das Evangelium von Buße und Vergebung zu vermitteln. Nachdem ich gläubig wurde, verließ ich etwa nach einem Jahr die Charismatische Bewegung wieder.
Gott führte mich in Buße über mein altes Leben und es bedurfte Jahre bis ich mit allem Drum und Dran mein Leben mehr und mehr unter die Herrschaft Jesu stellte. Er, Jesus, befreite mich von 33 jährigem Alkoholkonsum und von einer erdrückenden Seelenlast.
340684_web_R_by_room101_pixelio.de

Die Pfingst- und Charismatische Bewegung, der „richtige“ Weg?
Unbiblische Tendenzen, Synkretismus und spiritistische Methoden waren der Grund warum ich die Pfingst- und Charismatische Bewegung dann doch schweren Herzens verlassen habe und eine Gemeinde auf biblischem Grund suchte und auch nach zwei Jahren fand.
Bedauerlicher Weise hat sich in dieser Zeit kein Gläubiger der Pfingst- und Charismatischen Bewegung dazu bewegen lassen, ein ernsthaftes Gespräch anhand der Bibel zu führen. Man scheut die biblische Prüfung dieser Lehre. Das trojanische Pferd, mit dem die Gemeinden mit der falschen Pfingstlehre und dem Geist der Charismatischen Bewegung unterwandert werden, ist die charismatrische Lobpreismusik und der weltlich christliche Rock. Erst Jahre, nachdem die Gemeinde gespalten ist, erkennt man den geistigen Schaden. Wie in der Welt, in der Rock und Pop für die Rebellion der Jugend sorgt, so auch in den Gemeinden, wo charismatischer Lobpreis mit den meist flachen ungeistigen Texten für Spaltung und Rebellion gegen die Alten sorgt. Die Anpassung der Musikrichtung an die Popkultur der Welt ist Mittel um die Alten von den Jungen in den Gemeinden zu trennen. Denn die Liebe und Fürsorge um die Alten in den Gemeinden sucht man vergeblich. Sie haben des Geplärres wegen Amos 5,23 längst das Weite gesucht, oder man hat durch den Krach so verhindert dass diese erst in die Gemeinde kommen.

Dennoch muß man den Charismatikern und Pfingstlern eines lassen: sie haben einen großen Eifer für den Missionsbefehl unseres Herrn Jesus und Herz für die Verlorenen. Oft sind gerrade sie es, die notleidende Kinder, selbst mitten in der Nacht aus notvollen Verhältnissen in zerrütteten Familien, zu sich aufnehmen – eine Art Notdienst für das Jugendamt, wenn ein Kind schwer mißhandelt oder vernachlässigt wurde. An diesem Eifer für die Mission und für die Schwachen Alten können sich viele so genannte  „Bibeltreue, Abgesonderte“ doch ein wenig Beispiel nehmen. Gehört doch gerade dies zum Gebot der Nächstenliebe. Wie sagt doch unser Herr Jesus? „Was Du einem der Geringsten tust…“.

Zwei Jahre ohne feste Ortsgemeinde und der verzweifelte Versuch in einer Kirche zu Weihnachten das Evangelium zu hören
Ich ging meinen Weg mit Jesus Christus und war etwa zwei Jahre ohne Ortsgemeinde, was mir eine Prüfung war und eine betrübliche Zeit dazu. In dieser Zeit ging ich zu Weihnachten wieder einmal in die Landeskirche und in freievangelische Gemeinden der Evangelischen Allianz. Ich hatte die Predigt und das Krippenspiel von vor über 15 Jahren in Erinnerung, was mir damals Sehnsucht und Hoffnung machte. Was mir dann in den Allianz-Kirchgemeinden geboten wurde machte mich zutiefst traurig. Das Krippenspiel wurde an die Welt angepasst, es wurde zu einem billigen Theater „Zeitgemäse Anspiele“ umgedeutet. Statt dem biblischen Evangelium gab es Öko und Humanismus. Am liebst wäre ich weinend weg gerannt, denn das war nicht das Evangelium von Gnade, Buße und Vergebung, was mich vor vielen Jahren zum Nachdenken über mein Leben brachte. Es wurde über Ökologie, Umweltschutz und über Humanismus gepredigt. War ich im Freimauertempel oder bei den Grünen angelangt? Nichts war von Buße und von der Vergebung der Sündenlast zu vernehmen. Aus der Bibel erfuhr ich dann, das in den letzten Zeiten verderbliche Lehren und Irrlehrer in die Gemeinde Jesu einziehen werden und diese zu zerstören suchen. Die Spaltungen seit über 100 Jahren durch die Sonderlehre der Pfingst- und Charismatischen Bewegung mit den falschen Geistesgaben wie das heidnischen Zungengeplapper „Zungenreden“ und die rituelle manuelle „Geistestaufe“, die mittlerweile als Geistertaufe bezeichnet wird, bestätigen genau dies. Gottes Wort und mein Vertrauen auf den Herrn Jesus beruhigten mich wieder.

Billiges Theater treiben die Menschen weg von Gott
Billiges Theater, Anspiele, da wo früher klares Wort zu den Menschen gepredigt wurde. Jesus Christus wurde auf eine billige Formel herunter reduziert. Gerade zu Weihnachten gehen viele Menschen in die Kirchen um das Evangelium zu hören. Aber der Widersacher hat seinen Lolch zwischen den guten Samen gesät Matthäus 13,24-30. Die Saat geht auf und die Jungfrauen schlafen derweil Matthäus 25,1-13. Als ich der Sache nachging fand ich heraus, dass man das Neocharismatische Willow Creek Modell versucht zu kopieren anstatt beim Original – dem biblische Evangelium – zu bleiben.

Nicky Gumbel, Alphakurserfinder, bei "Seinem" Dienstherren

Nicky Gumbel, Alphakurserfinder, bei „Seinem“ Dienstherren

Mittlerweile werden durch den katholisch-charismatischen Alphakurs Nicky Gumbels mehr und mehr Kirchen und Gemeinden schleichend auf „charismatische katholische Lehre“ umgestellt. Ein Großteil der „Hirten“ sind keine gläubigen Christen, denn ihnen wurde der Glauben auf den säkularen Theologie-Hochschulen ausgetrieben (Prof. Eta Linnemann „Wahrheit oder Fälschung“ über die Irrlehren an staatlichen theologischen Hochschulen)

Lesen Sie hier>>> Erfahrungsberichte über den Alphakurs

Es gibt nur EINEN Retter und EINE Botschaft –
Jesus Christus

Was die Menschen heute dringend brauchen ist Jesus Christus. Humanismus, Naturalismus, Religion, New Age und esoterisches Allerlei überschwemmen die Menschenseelen Allerorten. Aufgepeitscht durch diese trüben Lehren und dadurch innerlich entleert strömen die Menschen suchend scharenweise zu Millionen Jahr für Jahr in die psychiatrischen Praxen und Kliniken.

Esoterik, New Age, Psychologie und Alkohol nehmen Millionen Menschen gefangenBurnout 22_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de
Alle ursächlich menschlichen Handlungen, seien sie noch so gut gemeint, können die von Sünde beladenen Seelen jedoch nicht im Geringsten erretten. Das beweisen die Millionen Sitzungen, die bei Psychiatern, Yogis, Hexen, Astrologen und was sich noch alles im „geistigem“ Bereich so alles an „Lebenshelfern“ umher tummelt. Alles dies kann doch schlussendlich die entleerte Seele des Menschen nicht erretten und dauerhaft sättigen. Denn am Ende dieser fatalen Kette stehen jedes Jahr in Deutschland etwa 20.000.000 (20 Mio!) Packungen Psychopharmaka die konsumiert werden, 12.000 Selbstmorde, davon über 3000 Suizid bei Kindern und Jugendlichen und vorher mehrere 10.000 Selbsttötungsversuche, über 50% Ehescheidungen die verwirrte und traurige Kinderseelen und verstörte Jugendliche hinterlassen, 250.000 getötete Babys im Mutterleib, die verwirrte Mütter als Dauerpatienten der Psychologen hinterlassen, wie diese Branche Psychologie/Psychiatrie sehr zuverlässig zu berichten weiß.

Was vermag nur diese seelische Leere zu erfüllen?
Im Alkoholkonsum liegen die deutschen Konsumer vor Polen und Russland! Allein Jesus Christus, und jeder Kirchendiener sollte dies wissen, kann einen Menschen retten und ihm ein völlig neues, von der alten Sündenlast befreites Leben schenken.

Die Großkirchen, ihre Repräsentanten und die Medien
Was die Kirchenfürsten wie Huber und Käßmann in den Medien von sich geben, wird keinen ernsthaft nach Jesus Suchenden wirklich anziehen. Hat er, Huber, einmal das klare und unmissverständliche biblische Evangelium in die Kamera zu den Millionen von TV-Konsumierenden verkündigt? Nein. Stattdessen kommen Kritiken über „Evangelikale“ die sich dieser biblischen Aufgabe annehmen. Jeder klar Denkende erahnt und weiß, dass Humanismus und Toleranz niemals in den rettenden Glauben an Jesus Christus und der Errettung des Menschenseele führen werden. Mehr und mehr werden sämtliche menschliche  Abartigkeiten von den Kirchenfürsten toleriert.

Das Fundament – der Fundamentalismus
Die Menschen werden derweil weiter leer zurückgelassen und hoffen weiter auf das biblische Evangelium Jesu Christi, welcher der wahre Retter der Menschen ist. So lange werden wir weiter ein Sterben der Kirchen – oder ein „Gesundschrumpfen“ feststellen. Denn allein Gott baut seine Gemeinde und nur Er, auf festem Fundament was da ist JESUS CHRISTUS. Deshalb dürfen sich wahre Gläubige auch gern als „Fundamentalisten“ beschimpfen lassen. Denn ein Fundament ist unerschütterlich und fest.

Jesus Allein!

496588_web_R_K_B_by_Gerd Altmann_pixelio.de

Fotos Quelle von oben nach unten:
Header: Bildrechte Info auf Startseite
© Gert_Altmann__pixelio.de
© rbyRoom101__pixelio.de

An dieser Stelle vielen Dank für die Bereitstellung der Bilder



Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpässlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s